16.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Wohnraum

148 Millionen Euro für Sozialwohnungen vorgesehen

In Sachsen wird die Schaffung von mietpreis- und belegungsgebundenem Mietwohnraum künftig noch breiter unterstützt. Dazu hat das Kabinett heute (27. April 2021) die novellierte „Förderrichtlinie gebundener Mietwohnraum“ (FRL gMW) und die neue „Förderrichtlinie preisgünstiger Mietwohnraum“ (FRL pMW) beschlossen.

Erneut über 135 Millionen Euro für mehr Wohnraum in Sachsen

Der Freistaat Sachsen erhält auch in diesem Jahr vom Bund knapp 50 Millionen Euro für den Bau und die Sanierung von Sozialwohnungen. Das Kabinett hat heute (2. Februar 2021) der entsprechenden Bund-Länder-Vereinbarung zugestimmt.

Kenia-Koalition schreibt Schaufensteranträge statt dringend benötigten Wohnraum zu schaffen

Zum aktuell eingebrachten Antrag der Kenia-Koalition erklärt Juliane Nagel, wohnungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag: „Dieser Antrag ist ein Rohrkrepierer, ein reiner Schaufensterantrag, der nichts gegen die Wohnungslosigkeit in Sachsen ausrichten wird. Eine Wohnungslosen-Berichterstattung des Landes, wie wir sie als Linksfraktion seit Jahren fordern, ist bereits beschlossene Sache und ab 2022 per Bundesgesetz vorgeschrieben. Der Antrag ist in diesem Punkt völlig überflüssig, da Länder und Kommunen zur Mitwirkung verpflichtet sind.“

SPD-Fraktion: Zweckentfremdung von Wohnraum auch in Leipzig

Die SPD-Fraktion im Leipziger Stadtrat hat mit großem Interesse die Detailuntersuchung zur Zweckentfremdung von Wohnraum im Auftrag der Stadt Leipzig vernommen. „Auf kommerzielle Übernachtungsplattformen wie Airbnb, Windu oder 9flats werden viele Wohnungen in Leipzig für Touristen als Feriendomizil angeboten. Darunter sind häufig auch Wohnungen zu finden, die eigens dafür angemietet wurden, um sie als Ferienwohnungen an Touristen unterzuvermieten“, erklärt SPD-Fraktionschef Christopher Zenker.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -