Artikel zum Schlagwort Demo

Verkehrseinschränkungen rund um Demos am 1. und 5. Dezember

Foto: L-IZ.de

Dem Ordnungsamt liegt für Sonntag, 1. Dezember, die Anzeige eines Aufzugs unter dem Motto „Kohle stoppen - Klimagerechtigkeit jetzt!“ mit etwa 300 Teilnehmern vor. Zwischen 12 und 16 Uhr ist auf folgender Route mit kleineren Verkehrseinschränkungen zu rechnen: kleiner Wilhelm-Leuschner-Platz -> Peterssteinweg -> Karl-Liebknecht-Straße -> Kurt-Eisner-Straße -> Semmelweißstraße ->Straße d. 18. Oktober -> Windmühlenstraße -> Peterssteinweg -> kleiner Wilhelm- Leuschner-Platz. Weiterlesen

Am 01. Dezember in Leipzig: Demonstration für einen schnellen Kohleausstieg und Klimagerechtigkeit

Foto: L-IZ.de

Nicht zuletzt durch den Hitzesommer in diesem Jahr wurde klar, was der Klimawandel für uns alle bedeuten kann und dass alles dafür getan werden muss, um ihn aufzuhalten. Anlässlich der bevorstehenden Klimakonferenz der vereinten Nationen sowie der Entscheidung der Kohlekommission ihren Abschlussbericht erst Anfang 2019 vorzulegen ruft Ende Gelände Leipzig am 01.12.2018 zur Demonstration „Kohle stoppen. Klimagerechtigkeit jetzt“ auf. Weiterlesen

Erste Demonstration des Bündnisses Polizeigesetz stoppen! voller Erfolg

Foto: Privat

Am Samstag gingen in Dresden mehr als 1500 Menschen auf die Straße um gegen die geplanten Verschärfungen im neuen Polizeirecht zu protestieren. Das sachsenweite Bündnis Polizeigesetz stoppen! hatte im Rahmen einer landesweiten Aktionswoche zur Demonstration in der Landeshauptstadt aufgerufen. In den Redebeiträgen kamen vor allem potenzielle Betroffene der Gesetzesverschärfungen zu Wort. Weiterlesen

In 54 Städten: Greenpeace-Gruppen trommeln für den Klimaschutz

Bundesweiter Aktionstag am 17. November als Aufruf für Kohleausstiegs-Demos

Foto: Michael Freitag

Anlässlich der Weltklimakonferenz und der Verhandlungen der Kohlekommission rufen am heutigen Samstag Greenpeace-Ehrenamtliche bei einem bundesweiten Aktionstag auch in Leipzig um 11:55 Uhr („5 vor 12“) auf dem kleinen Willy-Brandt-Platz zur Teilnahme an den großen Klimaschutzdemos am 1.12. in Berlin und Köln auf. Mit Trommeln, Kochtöpfen oder Eimern führen die Ehrenamtlichen bunte Konzerte in 54 Städten auf, darunter in München, Berlin und Hamburg. Weiterlesen

Grund- und Freiheitsrechte verteidigen: Aufruf zur Demonstration gegen das geplante Polizeigesetz

Christin Melcher, Landesvorstandssprecherin Bündnis 90/Die Grünen Sachsen. Foto: Bündnis 90/Die Grünen

Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen rufen zur Demonstration gegen das geplante Polizeigesetz am Samstag, 17.11.2018 in Dresden auf. Dazu erklärt Christin Melcher, Landesvorstandssprecherin von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen: "Die Anhörung am vergangenen Montag, 12.11.2018 im Sächsischen Landtag hat einmal mehr deutlich gemacht, wie wichtig die Verteidigung unserer Grund- und Freiheitsrechte ist."Weiterlesen

Initiative #keinpolizeigesetz

Protestaktionen gegen CDU und Polizeigesetz in Leipzig und Dresden

Quelle: Privat

Am Dienstag, 13.11.2018 wurden in Leipzig und Dresden Aktionen gegen die sächsische CDU auf die Straße getragen. Bei einer Kundgebung in Leipzig wurden Transparente entrollt, die das Verbot der CDU fordern und wütende Parolen gegen das neue Polizeigesetz skandiert. Vor dem Büro der CDU in der Grimmaischen Straße wurde ein Redebeitrag verlesen, der anbei zu finden ist. Weiterhin wurde über dem Augustusplatz ein großes Transparent gegen das neue Polizeigesetz an dem Baugerüst der Oper befestigt. Weiterlesen

BUND Leipzig wirbt für Kohleproteste

Quelle: BUND Leipzig

Diese Woche ist es wieder soweit: Seit dem heutigen Montag informiert der BUND wieder in der Leipziger Innenstadt über seine Arbeit. An einem Infostand am kleinen Leuschnerplatz soll es diesmal ganz um das Thema Braunkohleausstieg gehen. Besonders auf die nächste Großdemonstration am 1.12. will die Umweltschutzorganisation aufmerksam machen. Wer interessiert ist, kann sich direkt vor Ort einen Platz für die gemeinsame Fahrt sichern. Weiterlesen

Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung!

Leipziger Linke mobilisiert zur Demonstration „Unteilbar“ am 13. Oktober 2018 in Berlin

Foto: L-IZ.de

Am kommenden Samstag, dem 13.10.2018 findet in Berlin eine Großdemonstration unter dem Motto „Solidarität statt Ausgrenzung – Für eine offene und freie Gesellschaft - #unteilbar“ statt. Über 6000 Organisationen und Einzelpersonen – darunter Sozialverbände, Migrant*innenselbstorganisationen, der Mieterbund und Bürgerrechtsinitiativen rufen dazu auf, für Humanität und Menschenrechte, Religionsfreiheit und Grundrechte auf die Straße zu gehen. Weiterlesen

Lebenslange Haft für Beate Zschäpe

Urteil im NSU-Prozess: Kundgebung und überklebte Straßenschilder in Leipzig + Video

Foto: privat

Für alle LeserDas Oberlandesgericht München hat NSU-Mitglied Beate Zschäpe zu lebenslanger Haft verurteilt. Sie sei der Mittäterschaft in zehn Mordfällen schuldig. Bereits weit vor der Urteilsverkündung hatten antirassistische Aktivisten zu Aktionen an jenem Tag aufgerufen. Diese fanden in mehreren Städten statt. In Leipzig gab es am Mittwochnachmittag eine Kundgebung auf dem Marktplatz. Bereits am Dienstag wurden Straßenschilder mit den Namen der Opfer überklebt. Am Mittwochabend folgt eine Demo in Halle. Weiterlesen

Schüler auf der Straße

Gute Laune und klare Ansagen bei „Bildung statt Abschiebungen“-Demo in Leipzig

Protest gegen Abschiebungen. Foto: René Loch

Für alle LeserEtwa 150 junge Menschen haben am Freitag unter dem Motto „Bildung statt Abschiebung“ in Leipzig demonstriert. Sie forderten Reformen im Bildungswesen, bessere Bedingungen für Geflüchtete und ein Ende aller Abschiebungen. Vor allem Schüler hatten sich an der Versammlung beteiligt. Denn "Abschiebung" ist mittlerweile das zentrale Wort in der deutschen Migrations- und Asylpolitik geworden, spätestens seit der ehemalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) im vergangenen Jahr „Akzeptanz für eine Abschiebekultur“ gefordert hatte. Geflüchteten in Deutschland ein sicheres und angenehmes Leben zu bereiten – davon hingegen war zuletzt eher wenig zu hören. Weiterlesen

Katalonienkonflikt

Puigdemont-Unterstützer demonstrieren auf dem Leuschnerplatz

Foto: René Loch

Für alle LeserDass die Leipziger Kundgebung für den ehemaligen katalanischen Präsidenten Carles Puigdemont am 3. April stattfinden soll, stand bereits seit einigen Tagen fest. Kurz vor Beginn erhielten die Puigdemont-Unterstützer einen zusätzlichen Anlass: Die Generalstaatsanwaltschaft Schleswig-Holstein hatte seine Auslieferung beantragt. Allerdings interessierten sich nur wenige Menschen für die Kundgebung. Weiterlesen

Meinungsfreiheit

Buchmesse eröffnet mit Protest gegen rechte Verlage + Audios

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserViel wurde im Vorfeld über die Buchmesse und die Präsenz rechter Verlage diskutiert. Von linksradikalen Organisationen bis hin zur Messeleitung herrscht weitgehend Einigkeit, dass diskriminierende Inhalte nicht erwünscht sind. Über den richtigen Umgang mit der Situation war und ist man jedoch geteilter Meinung. Den Auftakt bildete am Mittwochabend eine Kundgebung des Bündnisses „Verlage gegen Rechts“. Zudem protestierte eine kleine Gruppe mit einem Banner vor dem Einlass zur offiziellen Eröffnung. Weiterlesen

Antirassismus

Demo am siebten Todestag des von Neonazis ermordeten Kamal Kilade

Foto: René Loch

Für alle LeserIn der Nacht vom 23. auf den 24. Oktober 2010 töteten zwei Neonazis den Iraker Kamal Kilade. Die Täter griffen den 19-Jährigen erst mit Pfefferspray an und stachen dann mit einem Messer auf ihn ein. Am Dienstagabend erinnerte der „Initiativkreis Antirassismus“ mit einer Demonstration an dieses Verbrechen und andere Todesopfer rechter Gewalt in Leipzig. Etwa 100 Menschen beteiligten sich daran. Weiterlesen

Spontandemonstration

Rojava-Soli-Bündnis kritisiert Polizeimeldung über Konflikt zwischen Kurden und „Nordafrikanern“

Foto: Alexander Böhm

Für alle LeserNach einer Spontandemonstration von etwa 60 Kurden soll es vor einigen Tagen am Hauptbahnhof zu einer Auseinandersetzung mit etwa ebenso vielen „Nordafrikanern“ gekommen sein. Das vermeldeten zumindest Polizei und LVZ. Dieser Darstellung widerspricht das Rojava-Soli-Bündnis. Es habe lediglich Streit mit einigen betrunkenen Störern gegeben. Weiterlesen