Der Student_innenRat der Universität Leipzig zeigt sich enttäuscht von dem Gesetzentwurf des Familienministeriums unter Familienministerin Manuela Schwesig (SPD). In diesem Entwurf werden Student_innen, Schüler_innen und Praktikant_innen nicht berücksichtigt, wie zunächst angekündigt. Grund für die Nichtbeachtung ist der Druck des Koalitionspartners CDU. „Wenn man eine Gesetzesänderung erwirken möchte, für ein Gesetz, das seit den 50er Jahren nicht großartig verändert wurde, muss dieses Gesetz unbedingt an die Lebenswirklichkeit aller beteiligten Personengruppen angepasst werden“, so Dominik Schwarz, Sozialreferent des Student_innenRats der Universität Leipzig. Weiterlesen