15.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Premiere am 16. Mai im Werk 2: „Missverständnisse“

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Wie viele Worte brauchen wir eigentlich oder besser welche? Was erzählt unser Körper? Hören wir uns überhaupt genügend zu? Die „Spielwiese“ bietet den Tänzern des Leipziger Tanztheaters einmal im Jahr auf die Seite des Choreografen zu wechseln und in Eigenregie individuelle Kurzchoreografien zum ge­meinsamen Thema „Missverständnisse“ zu interpretieren und zu entwickeln.

    Auf unterschiedlichen Spielflächen setzen sich die Tänzer und Tänzerinnen mit den unterschiedlichen Facetten des Themas auseinander und ver­wandeln ihre Gedanken in ästhetisch-tänzerische Bewegung. Interaktion und Kommunikation mit dem Publikum spiegelt sich im unkonventionellen Bühnenraum wider, bei dem die Zuschauer zentral im Spielraum sitzen, der sich um sie herum immer wieder ändert.

    Die Choreografinnen und Tanzpädagoginnen Undine Werchau und Eva Thielken, die das Bühnenformat 2014 gemeinsam ins Leben riefen, haben die künstlerische Leitung inne und stehen als Mentorinnen unterstützend und beratend zur Seite. Am 16. Mai feiert „Spielwiese“ 2019, um 20 Uhr im Werk 2 in Leipzig Premiere. Weitere Aufführungen folgen vom 17. bis 19. Mai 2019, jeweils 20 Uhr.

    Wie gut müssen wir uns kennen, um zu verstehen oder geht es nicht um kennen, sondern um fühlen? „Permanent sind wir auf der Suche nach dem richtigen Medium, um verstanden zu werden. Im täglichen Miteinander erforschen wir die Kunst, den Umgang und die Grenzen mit und ohne Worte zu kommunizieren. Seit jeher finden wir uns in Situationen wieder, in denen wir uns gänzlich missverstehen. Ob im Alltag oder in unseren Träumen, in nie gesagtem Gedankengut oder in festgesetzten Rollenbildern. Wir missverstehen uns auf humorvolle, aber auch folgenschwere Weise. Manchmal sogar unwissend.“, beschreibt Eva Thielken die Intention zur diesjährigen Spielwiese.

    „Unsere Tänzer und Tänzerinnen aus allen Companys bewegen sich im weiten Feld zwischen Gemeintem, Gesagtem und Verstandenem. Sie erforschen dabei Ursachen und Auswirkungen im gemeinsamen Miteinander.“, ergänzt Undine Werchau.

    Bereits zum 5. Mal bietet das LTT jungen Talenten eine Experimentierfläche, auf der sich diese ausprobieren, Ideen kreieren, selbst Regie führen und mit ihren Kurzchoreografien präsentieren können. Aus individuellem Engagement der Beteiligten entstehen originelle kurze, die in diesem Jahr das gemeinsame Thema „Missverständnisse“ beleuchten – jede Choreografie trägt ihre ganz eigene Handschrift. Das Format markiert auch immer gleichzeitig den Abschluss des laufen­den Trainee Dance Program.

    „Spielwiese“ – Kurzchoreografien von und mit den Tänzerinnen und Tänzern aller Companys unter der Leitung von Eva Thielken und Undine Werchau

    Premiere: 16. Mai 2019
    Weitere Aufführungen: 17., 18. und 19. Mai
    je 20 Uhr | Werk 2 (Kochstr. 132, 04277 Leipzig)

    Karten: Oper Leipzig (Tel. 0341-126 12 61) | www.eventim.de | in der Ticketgalerie Leipzig (Hainstr. 1) | an allen bekannten Vorverkaufsstellen

    Weitere Informationen unter: www.leipzigertanztheater.de

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige