Foto: Ralf Julke

Wachsendes Leipzig

Das über Jahrzehnte sehr lückenhaft gewordene Leipzig hatte nicht nur negative Seiten. Denn wo Menschen verschwinden und Häuser abgebrochen werden, entstehen eben nicht nur Brachen, sondern auch neue Lebensräume für Stadtbewohner, die für gewöhnlich niemand zählt: Pflanzen und Tiere, die entstandene Leerräume gern als Lebensraum annehmen. Doch mit der wachsenden Einwohnerzahl werden natürlich auch die kleinen Biotope wieder zugebaut. Darüber sollte man schon mal nachdenken, findet der BUND Leipzig. Weiterlesen.

Viel Platz in der Stadtmitte

Leipzigs Grüne beantragen 500.000 Euro für die Nutzbarmachung des Wilhelm-Leuschner-Platzes

Foto: Ralf Julke

Ob der Wettbewerb um ein Einheits- und Freiheitsdenkmal noch einmal in die Gänge kommt und ob der Wilhelm-Leuschner-Platz dabei noch eine Rolle spielen wird, ist völlig offen. Nach dem Scheitern des Wettbewerbs im Jahr 2014 hat sich OBM Burkhard Jung zumindest Bedenkzeit ausbedungen, um über eine eventuelle zweite Wettbewerbsrunde nachzudenken. Dabei rückt ein Thema wieder in den Vordergrund, das er mit der Denkmallösung eigentlich abhaken wollte: die Neugestaltung des Wilhelm-Leuschner-Platzes. Da muss aber was passieren, finden die Grünen. Weiterlesen.

Gas geben bei Kinderbetreuung

Leipziger Linksfraktion möchte gern eine Kindertagesstätte auf dem Matthäikirchhof

Foto: Ralf Julke

Was kann, was muss Leipzig in den nächsten zwei Jahren im Doppelhaushalt 2015/2016 alles finanzieren? Darüber werden sich die Vertreter der einzelnen Fraktionen in den Ausschüssen noch eifrig die Köpfe heißreden bis zum 18. März, wenn der Doppelhaushalt in der Ratsversammlung zur Entscheidung ansteht. Eine neue Kita sollte wenigstens drin sein, findet die Linksfraktion. Weiterlesen.
 

Politik

Legida und Pegida im Schwund vereint

Tillich: “Islam gehört nicht zu Sachsen”

Foto: L-IZ.de

Die Organisatoren der Legida-Proteste haben ihre Differenzen mit den Veranstaltern ihres Dresdner Vorbilds beigelegt. Der Leipziger Versammlungsleiter Silvio Rösler trat am Sonntag bei der Pegida-Kundgebung auf dem Dresdner Theaterplatz auf. Während es also für Pegida offenbar kein Problem darstellte, was am Mittwoch in Leipzig passiert war, fischte Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) indes mit islamfeindlichen Äußerungen am rechten Rand. Gleichzeitig brachte der heutige Sonntag eine weitere Schrumpfung Pegidas mit sich. Weiterlesen.

Eine Stadt auf den Beinen - Ein Rückblick

Größter Protesttag seit 25 Jahren – Legida vs. No Legida

Foto: L-IZ.de

Jeder strömte an diesem Mittwoch, 21. Januar, in seine eigene Richtung. Es ist ein einziges Gewimmel. Am größten Protesttag seit 25 Jahren ist Leipzig vorwiegend zu Fuß unterwegs. Doch wo geht es zum Protest? Und ist das Innenleben ein ganz anders lebendiges in der (Innen-)stadt als sonst? Unterwegs in Leipzig, als am Mittwoch Legida und Nolegida das erste Mal im Zentrum von Leipzig aufeinandertreffen. Weiterlesen.

Leipziger Neuseenland

SPD-Fraktion beantragt Verschiebung der Investition in Vereinssportstätte Zwenkauer See

Foto: Ralf Julke

Brauchen wir jetzt wirklich noch nicht. Das Ding können wir später bauen, findet die Leipziger SPD-Fraktion und beantragt zum Doppelhaushalt 2015/2016 die Verschiebung des Baus einer Vereinssportstätte am Zwenkauer See. Man hätte es ja beinah vergessen: Leipzig besitzt tatsächlich Stücke von drei großen Badeseen - dem Kulkwitzer, dem Cospudener und dem Zwenkauer. Und wäre damit für ein Stück des Nordufers am Zwenkauer See verantwortlich. Wenn's soweit ist. Weiterlesen.

Wirtschaft

Neue betriebliche Lehrverträge

Lehrstellenbilanz 2014 – IHK-Unternehmen im Freistaat Sachsen melden wieder mehr Auszubildende

Industrie- und Handelskammer zu Leipzig. Foto: L-IZ.de

In die Gesamtbilanz der beruflichen Ausbildung sind 2014 zudem 1.168 überbetriebliche Ausbildungsverhältnisse für benachteiligte und behinderte Jugendlichen sowie 2.331 Verträge von Auszubildenden, die ihren Beruf im Zuge einer Umschulung erlernen, eingeflossen, sodass sich für die IHK-Berufe eine Gesamtzahl von 13.548 neuen Ausbildungs- und Umschulungsverhältnissen im Freistaat ergibt. Weiterlesen.

Arme Haushalte

5.736 Stromabschaltungen in Leipzig im Jahr 2013

Foto: Raf Julke

Kommt Leipzig so langsam aus dem Tal - auch was die soziale Schieflage betrifft? Der Weg ist lang. Und steinig gerade für die Haushalte, die auf die Almosen des Staates angewiesen sind. Das wird auch beim Thema Stromabschaltungen sichtbar. Diese Zahl ist erstmals seit Jahren signifikant gesunken. So teilt es jetzt zumindest das Sozialamt mit. Anmelden und weiterlesen.

Unternehmensbefragung der mitteldeutschen Wirtschaftskammern

Der Standort Leipzig ist in Mitteldeutschland Spitze

Foto: Ralf Julke

Der Erfolg eines Wirtschaftsstandorts hängt nicht nur davon ab, ob Politiker schöne Reden über Wirtschaft halten oder an irgendwelchen Steuerschrauben drehen. Damit sich Unternehmen wohlfühlen, müssen eine ganze Reihe Rahmenbedingungen stimmen. Dazu haben jetzt nach 2009 zum zweiten Mal die Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern der Regionen Halle und Leipzig Unternehmen in 26 ausgewählten Städten Mitteldeutschlands befragt. Wie steht es um ihre Standortzufriedenheit? Anmelden und weiterlesen.

Leben

Schwarwels Fenster zur Welt

König Tillich hat fertig

© Schwarwel

Erst Roland Kaiser und jetzt noch Herbert Grönemeyer uff lau. Mensch, die packen ja richtig aus da in Dresden – und alles für Umme fürs Volk. Warum nicht gleich so und wo bleibt Leipzig, wo bleiben die kostenlosen Stars zum Anfassen? Also nicht fürs ganze Volk natürlich, das DDR-Programm in der Scheinmetropole gibt’s nur für intellektuelle Silly-Fans mit der richtigen Haltung. Das bügeln jetzt die SPD-Wähler glatt, mit einer fetten Sause, die Fähnchen gibt’s kostenfrei am Einlass. Die 4.000 sächsischen Muslime hingegen gehen gefälligst in die Moschee, wenn es in Dresden heißt: Weltoffen sei der Karneval, hilfreich und edel. Weiterlesen.

Gastmanns Kolumne

Von BüstenhalterInnen und anderen weiblichen Formen – „Fast jeder dritte STUDIERENDE bricht sein Studium ab“

Foto: L-IZ.de

So stand es mal wieder geschrieben, in irgendeiner Zeitung, schwarz auf weiß, mitten auf meinem Küchentisch. In meiner oft nicht ganz unimpulsiven Art wusste ich für den Bruchteil einer Sekunde mal wieder nicht, ob ich vor Empörung aus dem Fenster springen oder gar einen Leserbrief an diese Sprachvergewaltiger schreiben sollte. „Was bilden die sich ein?“, schoss es mir durch den Kopf und hieb bereits in die Tastatur: „Ich lasse mir „meine deutsche Sprache“ nicht verhunzen, nicht verschandeln, nicht dümmlich zurechtstutzen mit all diesem geschlechtsneutralen und gendergerechten Humbug! Weiterlesen.

Kultur

Großes Concert

Gewandhausorchester – Tschaikowski trifft Mahler

Foto: Alexander Böhm

Am Freitag standen im "Großen Concert" Werke von Peter Tschaikowski und Gustav Mahler auf dem Programm. Zwei Komponisten, die sich Ende des 19. Jahrhunderts sehr wahrscheinlich in Leipzig begegnet sind. Geigen-Virtuose Julian Rachlin verzückte das Publikum bei seiner Deutung von Tschaikowskis Konzert für Violine und Orchester mit seiner Fingerfertigkeit. Riccardo Chailly begeisterte die Messestädter am Pult mit einer selbstbewussten Interpretation von Mahlers 1. Sinfonie. Anmelden und weiterlesen.

Wir sind jung. Wir sind stark

Deutsches Kino thematisiert Pogrom von Rostock-Lichtenhagen

Foto: Zorro

Die Ausschreitungen von Rostock-Lichtenhagen zwischen dem 22. und 26. August waren die massivsten rassistisch motivierten Angriffe der Wendezeit. Filmemacher Burhan Qurbani hat das Pogrom zwei Jahrzehnte später verfilmt. "Wir sind jung. Wir sind stark" ist eine visuell wie schauspielerisch beeindruckende Produktion über die Perspektivlosigkeit der meist jungen Täter und die Hilflosigkeit von Opfern und Behörden. Anmelden und weiterlesen.

Zum 200. Geburtstag

Leipzigs legendärste Fotografin Bertha Wehnert-Beckmann bekommt eine echte Premieren-Ausstellung

Foto: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Am Sonntag, 25. Januar, hätte sie Geburtstag: Bertha Wehnert-Beckmann. Es wäre ihr 200. Und Leipzig feiert diesen Tag tatsächlich ganz groß. Mit eigener Ausstellung im Stadtgeschichtlichen Museum. Der Titel sagt alles: "Die Fotografin". Sie war die Nummer 1 in Leipzig, die Frau, die in der Mitte des 19. Jahrhunderts die Highsociety fotografierte. Und am Sonntag um 11 wird die Ausstellung zu ihrem Geburtstag eröffnet. Anmelden und weiterlesen.

Bildung

Dichtung unterm ewigen Himmel

108 faszinierende Gedichte aus den Weiten der Mongolei

Foto: Ralf Julke

Mongolische Dichtkunst ist auf dem deutschen Buchmarkt kaum präsent. Es geht dem 3-Millionen-Einwohnerland da nicht besser als so vielen anderen Nationen, deren Sprache es schwer hat, per Übersetzung in deutsche Buchhandlungen zu gelangen. Dabei ist es auch heute noch das stolze Volk der Nachfahren Tschingis Chaans: ein Volk der Reiter, Hirten, Nomaden. Zumindest in der Lyrik. Denn wie man vom Kirgisen Tschingis Aitmatow weiß: Der Tag zieht den Jahrhundertweg ... Weiterlesen.

Bedrohte Studiengänge

Nach der Pharmazie hofft auch Leipzigs Archäologie auf eine Zukunft

Foto: Ralf Julke

Der 21. Januar 2014 dürfe gut und gern als „Schicksalstag“ für das Leipziger Institut für Klassische Archäologie bezeichnet werden. Jetzt ein Jahr später, hat sich der Fachschaftsrat Archäologie noch einmal zusammengesetzt, um das Jahr der Proteste Revue passieren zu lassen und gleichzeitig nach vorn zu sehen. Sieht ja nicht ganz finster aus am Horizont. Weiterlesen.

1.000 Jahre Stadtgeschichte

Leipzig im Buch – Die kunterbunte Geschichte von Klein-Paris in einem reich bebilderten Geschichten-Buch

Foto: Ralf Julke

So ein 1.000-jähriges ist immer ein guter Anlass, noch einmal alles in ein Buch zu packen. Oder drei, wie es Peter Schwarz in "Das tausendjährige Leipzig" macht (wovon mittlerweile zwei dicke Bände vorliegen). Aber passt so eine 1.000 Jahre lange Stadtgeschichte auch in ein einzelnes Buch? Das auch nicht ganz so dick ist und das trotzdem in unterhaltsamer Weise das Wichtigste beinhaltet? Klaro, dachte sich der Stadtentdecker und Schriftsteller Sebastian Ringel. Anmelden und weiterlesen.

Sport

Zu starker Gegner

MBC vs. Berlin 81:96 – Mitteldeutscher Basketball Club ist Alba Berlins Klasse nicht gewachsen

Foto: Jan Kaefer

Schon zur Halbzeit deutete sich an, dass die Wölfe aus Weißenfels trotz lautstarker Unterstützung in der Arena Leipzig dieses Spiel nicht würden gewinnen können. Zu viele offene Würfe kreierten die Berliner aufgrund größerer individueller Klasse und führten schon mit 40:60. Nun hat es im Basketball durchaus schon Partien gegeben, die wundersam gedreht wurden, doch Alba Berlin behielt die Kontrolle und siegte verdient 81:96 lautete der Endstand. Weiterlesen.

Gute Verteidigungsleistung

Uni-Riesen: Wichtiger Sieg im Rennen um die Playoff-Plätze

Mit 24 Punkten war Chris Flores der mit Abstand erfolgreichste Werfer der Partie. Foto: Jan Kaefer

Gegen die Rostock Seawolves gingen die Uni-Riesen vor 950 Zuschauern als Sieger vom Parkett. Entscheidend war vor allem eine gute Verteidigungsleistung, die Behebung eines großen Fehlers der Vorwoche schadete auch nicht. Denn das Ausblocken der Gegenspieler beim Rebound gelang deutlich besser, auch wenn Neu-Trainer Ty Shaw weiter Potential in der Innenverteidigung sieht. Die zwei Punkte beim 66:53 waren auf jeden Fall verdient, da die Leipziger das Spiel gut kontrollierten. Weiterlesen.

Melder

Leserbrief zu Gastmanns Kolumne

Von BüstenhalterInnen und anderen weiblichen Formen – „Fast jeder dritte STUDIERENDE bricht sein Studium ab“

Foto: L-IZ.de

Sehr geehrte Frau Gastmann, ich habe den aktuellen Text Ihrer Kolumne gelesen und „wusste […] für den Bruchteil einer Sekunde mal wieder nicht, ob ich vor Empörung aus dem Fenster springen oder gar einen Leserbrief […] schreiben sollte“. Wie Sie merken, schreibe ich lieber einen Leserbrief. Nicht, weil ich mir anmaße, zu wissen, was Frauen fühlen oder wollen oder tun sollten, sondern weil ich mich beleidigt fühle. Als Mann. Komisch, oder? Weiterlesen.

Muslime in Sachsen

Gebhardt kontra Tillich: Es gibt Muslime bei uns, also gehört der Islam natürlich zu Sachsen

Nach Meinung von Ministerpräsident Tillich (CDU), heute geäußert in der "Welt am Sonntag", gehört der Islam nicht zu Sachsen. Dazu erklärt Rico Gebhardt, Vorsitzender der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: Was zu Sachsen gehört oder nicht, entscheidet glücklicherweise nicht der amtierende CDU-Ministerpräsident. Dass Herr Tillich sich ausgerechnet in dieser für den gesellschaftlichen Frieden wichtigen Frage in Distanz zu Kanzlerin Merkel begibt, bedauere ich. Weiterlesen.

Veranstaltungen

Ab 27. Januar

Ausstellung stellt Stolperstein-Projekt im Stadtbüro vor

Ab Dienstag, 27. Januar, ist im Stadtbüro, Katharinenstraße 2 / Ecke Markt, eine Ausstellung zu sehen, die das Projekt der Stolpersteine in Leipzig vorstellt. Auf insgesamt acht Tafeln werden Schicksale von Menschen und Familien aus Leipzig dokumentiert, die durch den nationalsozialistischen Terror ermordet wurden. Außerdem stellt sich die aus Vereinen und Gedenkstätten bestehende Arbeitsgruppe zur Koordinierung und Organisation des Projekts vor. Weiterlesen.

Am 28. Januar

Buchvorstellung “Kreuzende Kurse” in der Volkshochschule

Walter Mülich "Kreuzende Kurse". Cover: Verlag Kulturmaschinen

Am Mittwoch, 28. Januar, stellt Walter Mülich in der Volkshochschule Leipzig sein, vor einigen Wochen erschienenes, Buch "Kreuzende Kurse – Bremerhaven, Bremen, Lübeck und Valparaíso vor. Deutsche und chilenische Schiffe als Instrumente der Unterdrückung“ vor. Das zum 40. Jahrestag der Errichtung der chilenischen Militärdiktatur erarbeitete Buch „Kreuzende Kurse“ folgt der Fahrt der aus Valparaíso kommenden Viermastbark „Esmeralda“ durch verschiedene nord- und ostdeutsche Seehäfen. Weiterlesen.

Am 27. Januar und 10. Februar

Des Wahnsinns fette Beute im Kabarett Sanftwut

Clownskabarett "Des Wahnsinss fette Beute". Foto: Awareness Of Life Photography

„Des Wahnsinns fette Beute." So jedenfalls verheißt es der Titel des am 27. Januar in der Mädlerpassage stattfindenden Gastspiels. „Des Wahnsinns fette Beute“ werden dann drei Komödianten und der Pianist Malte Sieberns. Die drei ausgebildeten Diplom-Clowns ergänzen das feine Klavierspiel durch hausgemachte Lieder und absurde Geschichten. Weiterlesen.

Marktplatz

Die Präsenz macht es aus

Gesättigte Märkte in Deutschland

Anbieter gibt es für Waren und Dienstleistungen in Deutschland reichlich. Da müssen sich der kleine und der mittlere Betrieb, wie auch die großen Konzerne, mächtig ins Zeug legen. Waren und Dienstleistungen auf relativ gesättigten Märkten zu verkaufen, ist nicht ganz einfach. Die Präsenz des einzelnen Unternehmens bei potenziellen Kunden wie Bestandskunden ist überaus bedeutsam. Weiterlesen.

Anzeige

Machen Sie Ihrem Hund eine Freude zu Weihnachten!

Weihnachten steht kurz vor der Tür und in den Supermärkten gibt es schon seit Monaten Weihnachtsgebäck zu kaufen. Sicher stehen die ersten Geschenke für die Liebsten schon fest, einige waren bestimmt schon auf umfangreicher Weihnachts-Shoppingtour. Doch so schön der Kauf von Weihnachtsgeschenken für Freunde und Familie auch sein kann: viele vergessen unterdessen ihren liebsten Vierbeiner, ihren treuen Alltagsbegleiter und ihren besten Freund. Ihren Hund. Anmelden und weiterlesen.

Anzeige

Kleine Racker verdienen das gute Katzenfutter von FELIX

Bei der Frage nach der richtigen Ernährung für Katzen gibt es viele unterschiedliche Meinungen, manche bevorzugen Trockenfutter, andere Nassfutter und wieder andere legen ihren Lieblingen nur Frischfleisch vor. Wichtig ist vor allem eine gesunde und ausgewogene Ernährung, damit die Katze ein langes und gesundes Leben verbringen kann. Als Katzenhalter will man sehen, dass es ihnen gut geht, dass sie frech herumtollen. Anmelden und weiterlesen.

Mediathek

Schwarwels Fenster zur Welt: Bei Pegidas zu Haus

Schatz? Schatz! Schaaahaatz!!! Ja. Wo hast Du meine Glock gelassen? Na da, an Deinem Arm. Man bist Du ein dämliches Weib, ich meine die Pistole. Sei doch nicht immer so - im Nachtschrank glaube ich. Schlimm genug, dass Du sie immer überall rumliegen lässt. Ja und, was soll ich denn mit dem Ding im Stahlschrank, wenn der Ali über die Terrasse kommt.
Anmelden und weiterlesen.

Schwarwels Fenster zur Welt: Charlie Hebdo

"Na heute schon Nachrichten gekuckt? Haste, haste? Die Scheiß-Muselmanen müssen endlich raus aus Deutschland!!!! Raus, raus, raus! Und den beknackten Mohammed sollnse gleich mitnehmen - woher kommt der Typ eigentlich? Berlin-Neukölln? Na schöner Prophet Alter! Aber wieso ballert der in Paris rum? Die haben den glaub ich nackich gemacht, das hat er wohl nicht ertragen. Echt? Na kam doch im Fernsehen. Na dann. Sag mal, wie hieß das Schmierblatt, was die Kanacken alle gemacht haben? Keine Ahnung, Charlie Brown? Kann doch nich sein - Charlie Brown - Scheiß Lügenpresse, Alter.
Anmelden und weiterlesen.