Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Artikel aus der Rubrik Wortmelder

Journalisten belauscht

L-IZ-Statement zur Überwachung von Journalisten

Am 27. Juni 2017 erreichte die L-IZ.de eine Anfrage des Medienmagazins „Zapp“ vom Norddeutschen Rundfunk. In dieser drehte es sich um eine polizeilich breit angelegte Überwachungsmaßnahme, welche in Sachsen von 2013 bis 2016 mit Schwerpunkt in Leipzig durchgeführt wurde und eine „kriminelle Vereinigung“ im Umfeld des Sportclubs BSG Chemie aufdecken sollte. Die Ermittlungen wurden ohne Erkenntnisse dazu eingestellt. Nun stellt sich heraus, dass dabei jedoch auch Journalisten abgehört wurden, unter anderem ein Kollege von der L-IZ.de. Unsere Antwort wollen wir auch hier vollständig wiedergeben. Weiterlesen.

Diskussionsveranstaltung am 17. August: „Gute Rente geht – aber wie?“

„Rente muss reichen“ – unter diesem Motto haben die DGB-Gewerkschaften eine Kampagne gestartet, welche im Bundestagswahlkampf die Sicherung der gesetzlichen Rente in den Mittelpunkt rückt. Viele Menschen bewegt die Angst, dass ihre Rente im Alter nicht reichen wird. Lange Zeiten der Arbeitslosigkeit, niedrige Löhne und ein sinkendes Rentenniveau sorgen dafür, dass Neurentner*innen immer weniger erhalten. Private Vorsorge oder eine betriebliche Altersvorsorge ist oftmals nicht vorhanden oder wegen geringer Einkommen nicht möglich. Weiterlesen.

Vergleich der Abwassergebühren in 100 größten deutschen Städten

Leipziger Hauseigentümer zahlen viel weniger Gebühren für Abwasser als Dresdner und Chemnitzer

René Hobusch: Foto: FDP Leipzig

In einer heute veröffentlichten Studie zum Abwassergebührenranking der 100 größten deutsche Städte hat das Institut der Deutschen Wirtschaft Köln im Auftrag von Haus & Grund Deutschland die Abwassergebühren der nach Einwohnern 100 größten Städte in Deutschland untersucht. Danach belegt Leipzig mit Gebühren in Höhe von 385,46 Euro für eine vierköpfige Familie in einem Muster-Einfamilienhaus im Abwasserranking Platz 18. Die Stadt liegt damit weit vor Dresden (Platz 47) und Chemnitz (Platz 77). Weiterlesen.

Singer-Songwriter-Konzerte, Workshops & Open Stage

KAOS-Kultursommer: 6. Seeklang-Festival

Foto: Kulturwerkstatt KAOS

Seeklang-Konzerte – Jedes Jahr pickt sich das KAOS-Kultursommer-Team für das Seeklang-Festival Leipziger Singer-Songwriter verschiedenster Couleur heraus – Szenegrößen, Geheimtipps und Newcomer – und lädt sie auf die einmalig-schöne KAOS-Seebühne ein. Dieses Jahr kann man sich auf einen lauen Freitagabend (14.07.) mit Indie Folk von Emily’s Giant, mitreißenden Freak Folk von Dingoes Ate My Baby (in Duovariante) und die faszinierende Stimme von Karo Lynn freuen. Am Samstag (15.07.) gibt es intensiv-kantiges mit Jan Frisch (u.a. Alin Coen Band), alternative Blues von Miss Maudlin und Träumerisches von Anne Heisig. Weiterlesen.

Am 2. Juli: Palmengartenfest der gelebten Visionen

Foto: Uni Leipzig

Soll die Weltwirtschaft anders wachsen? Doch lieber schrumpfen, in gewissen Bereichen nur, oder gar prinzipiell? Welche gesellschaftlichen Veränderungen verlangt ein nachhaltiger Lebensstil? Wie hängen Wirtschaftswachstum, Klimaveränderung, Biodiversität, Energiewende und soziale Gerechtigkeit zusammen? Welche alternativen Lebensmodelle sind überhaupt denkbar und erstrebenswert? Was kann der Einzelne tun? Weiterlesen.

Unser Einsatz hat sich gelohnt

Jörg Vieweg (SPD): Gleiche Netzentgelte für alle kommt

Foto: Götz Schleser

„Die bundeseinheitliche Regelung für die Übertragungsnetzentgelte kommt spät – aber sie kommt. Damit wird unsere Forderung nach einer fairen Verteilung der Kosten der Energiewende umgesetzt, wenn auch erst bis 2023“, so Jörg Vieweg, energiepolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Mittwoch zur Einigung beim Netzentgeltmodernisierungsgesetzes. „Nicht zuletzt dürfte die gemeinsame Bundesratsinitiative von Sachsen und Sachsen-Anhalt dazu beigetragen haben.“ Weiterlesen.

Verdacht auf „Bildung einer kriminellen Vereinigung“

Gespräche mit Journalisten in Sachsen abgehört und rechtswidrig gespeichert

Foto: Jan Kaefer

In Sachsen sind Gespräche von mindestens drei Journalisten im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens abgehört und jahrelang gespeichert worden. Das belegen Unterlagen der Polizei Sachsen, die dem NDR vorliegen. Die Generalstaatsanwaltschaft Sachsen hatte drei Jahre lang gegen 14 Personen aus dem Umfeld des Leipziger Fußball-Oberligisten „BSG Chemie Leipzig e.V“ wegen des Verdachts auf „Bildung einer kriminellen Vereinigung“ ermittelt. Dabei wurden auch Gespräche mit Journalisten abgehört und aufgezeichnet. Weiterlesen.

Jahresprojekt „Bach“ der Hieronymus-Lotter-Gesellschaft

Foto: Robert Grolms

Hieronymus-Lotter-Gesellschaft fördert 2017 die Neugestaltung des Bach-Raumes im Alten Rathaus. Mittelpunkt des Jahresprojekts: die Konservierung des berühmten Bach-Porträts von 1746. „Es ist eine große Ehre, dass wir dieses kulturhistorisch bedeutendstes Museumsobjekt fördern dürfen“, so Sprecher Eric Buchmann. Weiterlesen.

Tattooshootings & Special guest

Grassi invites: Showtime! Tattoo und Piercing – die Welt unter der Haut

Quelle: Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Das temporäres Fotostudio hat am 29.06.2017, 19 Uhr, geöffnet: Zeig deine Tätowierungen und Piercings und werde mit der Geschichte hinter deiner Körperkunst ein Teil des „Living Archive“! Special Guest: Mark Benecke, Kriminalbiologe, Politiker und Mitinitiator des Vereins ProTattoo e.V. und DIE PARTEI NRW. Mark Benecke wird über seine Tätowierungen sprechen und die Besucher können ihm ihre Tattoo- und Piercinggeschichten erzählen. Weiterlesen.

Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse für die Region Leipzig

Der ADFC Fahrradklima-Test 2016

Foto: Ralf Julke

In der Veranstaltung wollen wir zeigen, was aus Sicht der Teilnehmenden am Fahrradklima-Test in den westsächsischen Städten schon alles für den Radverkehr erreicht wurde. Wir wollen aber auch genau hinsehen, wo die bestehende Radverkehrsinfrastruktur noch an den zunehmenden Radverkehrsanteil angepasst werden muss, um das Fahrradklima nachhaltig zu verbessern. Anhand der Ergebnisse möchten wir im Anschluss an die Vorträge in eine konstruktive Diskussion mit Radfahrenden, Planern und politischen Entscheidungsträgern eintreten. Wir laden herzlich ein, sich an dieser Diskussion zu beteiligen. Weiterlesen.

Neutralität durch Verbot ist keine Lösung

Studentische Kritik am Ausschluss von parteipolitischen Akteur_innen vor der Bundestagswahl

Der Student_innenRat der Universität Leipzig (StuRa) kritisiert die an der Universität Leipzig verhängte Karenzzeit für Veranstaltungen politischer Parteien im Vorfeld der Bundestagswahlen. Nach einem Rektoratsbeschluss der Universität Leipzig sind vom 15. Juni bis zum 24. September 2017 alle Veranstaltungen mit politischen Parteien oder Organisationen unzulässig. Bereits in dieser Woche wurde daher eine Veranstaltung der Hochschulgruppe „dielinke.SDS“ mit dem Bundestagsabgeordneten Niema Movassat zum Thema „Die Politik der G20 in Afrika“ in den Räumlichkeiten der Universität untersagt. Weiterlesen.

Karibisch anmutender Sand aus der City

Wohin treibt es die Sandkörner von SachsenBeach 2017?

Foto: SachsenBeach

Einmal im Jahr lässt sich auf dem Augustusplatz in Leipzig ein ganz besonderes Spektakel beobachten: mitten in Leipzigs City entsteht ein riesiger Stadtstrand. SachsenBeach macht’s möglich! Aus rund 1.350 Tonnen feinstem Sand entstehen sechs professionelle Beachvolleyball-Felder. Diese werden an sechs Spieltagen in über 20 verschiedenen Turnieren von rund 1.500 Spieler durchgemischt und aufgewühlt. Weiterlesen.

Rund 10.000 Besucher zur Jüdischen Woche 2017

Foto: Tom Schulze

110 Veranstaltungen in einer Woche für rund 10.000 Besucher, über 60 beteiligte Institutionen und Vereine – so zeigte sich die Vielfalt jüdischer Kunst und Kultur in der Jüdischen Woche vom 18. bis 25. Juni. Gemeinsam mit der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig und der Ephraim Carlebach Stiftung wirkte die Stadt Leipzig als Veranstalterin. Die Jüdische Woche 2017 war dem 170-jährigen Jubiläum der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig gewidmet. Weiterlesen.

Melcher: Grüner Parteitagsbeschluss hat eine nicht gekannte Dynamik ausgelöst

Grüne: Auch die sächsische CDU-Landesgruppe wird die Einführung der „Ehe für alle“ nicht mehr verhindern

Foto: Bündnis 90/Die Grünen

Die sächsischen Bundestagsabgeordneten der CDU haben heute erklärt, dass sie eine Öffnung der Ehe für alle weiterhin nicht für notwendig erachten. Dazu erklärt Christin Melcher, Landesvorstandssprecherin von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen: „Unser Parteitagsbeschluss, die ‚Ehe für alle‘ zu einer Bedingung für den Eintritt in eine Koalition nach der Bundestagswahl zu machen, hat eine nicht gekannte Dynamik ausgelöst. Alle anderen Parteien haben sich klar positionieren müssen. Das zeigt, einmal mehr, wie wichtig Grüne Politik in Deutschland ist.“ Weiterlesen.

Mehr Geld vom Bund für Sachsens Kommunen

Gesetz zur Änderung des Sächsischen Gesetzes zur Ausführung des Sozialgesetzbuches

Foto: Freistaat Sachsen, Laurence Chaperon

Die Sächsische Staatsregierung hat in ihrer Kabinettssitzung am 26. Juni 2017 den Entwurf für ein Änderungsgesetz zum Sächsischen Ausführungsgesetz zu den Sozialgesetzbüchern und dessen öffentliche Anhörung auf Landesebene beschlossen. Damit erhalten die Kommunen mehr Geld und werden bei den Kosten für Unterkunft und Heizung von anerkannten Asyl- und Schutzberechtigten im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende entlastet. Der Kabinettsbeschluss ist notwendig, damit die vom Bund bereits gesetzlich geregelte Entlastung der Kommunen auch in Sachsen wirksam werden kann. Weiterlesen.

Diskussion schließt öffentliche Ringvorlesungsreihe „Zwischen Humboldt und Bologna“ ab

HTWK-Podiumsgespräch: „Wohin mit der Bildung?“

Die Entwicklungen, denen sich die Hochschulen in den letzten Jahren im Zuge des Bologna-Prozesses unterwarfen, stehen häufig in der Kritik. Doch genügt es, nachträglich an bestimmten Stellschrauben zu drehen, oder steht uns erneut eine große Reform bevor? Was muss sich am Hochschulsystem ändern, um der wachsenden Zahl junger Menschen gerecht zu werden, die in die akademischen Bildungswege drängen? Und geschieht mit denen, die die Hochschule verlassen wollen oder müssen, ohne eine Abschluss erworben zu haben? Wie frei sind Wissenschaft und Studieninhalte, wenn im Zuge einer Praxisorientierung die Beteiligung von Wirtschaftsunternehmen gesucht und politisch gefordert wird? Und schließlich: Welchen Platz haben Weiterlesen.

Agiert Dresdner Staatsanwaltschaft politisch?

Cornelia Ernst (Linke): Solidarität mit MISSION LIFELINE

Foto: Die Linke

Gegen die im Mai 2016 gegründete Initiative MISSION LIFELINE, die aus dem Dresden-Balkan-Konvoi hervorgegangen ist, wurden durch die Staatsanwaltschaft Dresden nach einer Anzeige durch Unbekannt Ermittlungen eingeleitet. Dem Vorsitzenden der Initiative und seinem Stellvertreter wird vorgeworfen, Migranten und Migrantinnen illegal einzuschleusen. Zu diesem Vorwurf sollen sie von der Bundespolizei Anfang Juli angehört werden. Bisher sammelt die Initiative Spenden, um dann ab September im Mittelmeer zwischen Libyen und Malta in Seenot geratene Flüchtende zu retten. Weiterlesen.

Linke Utopie vs. neoliberale Realität

Linke Diskussionsrunde mit Katja Kipping: Welche Zukunft wollen wir?

Foto: Anke Illing, www.photocultur.de

Die Linke Leipzig lädt am Donnerstag, dem 29. Juni 2017, um 18:00 Uhr in das Werk II (Halle D), Kochstraße 132, zu einer Diskussionsveranstaltung mit Katja Kipping ein. Thema des Abends ist: „Welche Zukunft wollen? Linke Utopie vs. Neoliberale Realität“. Kipping, die Vorsitzende der Linken und Bundestagsabgeordnete ist, wird an diesem Abend auf die Privatisierungs- und Ökonomiesierungsbestrebungen des öffentlichen Lebens sowie der staatlichen Daseinsvorsorge eingehen und die Linken Gegenstrategien dazu zur Diskussion stellen. Ebenfalls soll bei dieser Veranstaltung auch über die Linken Visionen für eine solidarische und gerechtere Welt diskutiert werden. Weiterlesen.