17.3°СLeipzig

Reisen

- Anzeige -

Kurfürst mit Weitblick: Jubiläums-Ausstellung auf Schloss Augustusburg eröffnete am 30. April

Schloss Augustusburg bei Chemnitz gilt als eines der schönsten Renaissanceschlösser Europas. Als frühester Vierflügelbau in Nordeuropa ist es ein Idealbild seiner Epoche und ein architektonisches Glanzstück. Als „Krone des Erzgebirges“ gefeiert, ließ Kurfürst August von Sachsen seine Augustusburg als monumentales Jagd- und Lustschloss auf dem 516 Meter hohen Schellenberg anlegen. Zum 450-jährigen Schlossjubiläum lädt seit […]

Die außergewöhnlichsten Arten zu Reisen

„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen“. Das Zitat von Matthias Claudius hat bis heute nichts von seiner Bedeutung verloren. Viele von uns freuen sich auf den Sommerurlaub oder den nächsten Kurzurlaub, um Neues zu erleben … und unseren Lieben davon zu erzählen. Jedoch verliert das Reisen einen Teil seiner Faszination, wenn […]

Neuer Zugang Göschenhausgarten. Foto: Stadt Grimma

Klassikmuseum in Grimma: Göschengarten bekommt barrierefreien Zugang

Am Freitag, 11. März, ist der Tag des barrierefreien Tourismus. Und Grimma hat zu dieser Gelegenheit etwas Neues zu bieten, denn bald ist auch der Garten des Göschenhauses über eine Rampe barrierefrei zu erreichen. Noch vor wenigen Wochen stand am Eingang des Museums Göschenhaus eine Garage mit einem grünen Tor. Die Museumgründerin Renate Sturm-Francke ließ […]

Aktivurlaub auf Mallorca: Ein Paradies für Wassersportler und Radfahrer

Die Baleareninsel Mallorca ist nicht nur Ziel für Sonnenanbeter und Partyfreunde. Immer mehr Urlauber entscheiden sich, hier einen Aktivurlaub zu buchen. Ein Blick auf das vielfältige Angebot an Aktivitäten lässt die Gründe für diesen Trend erkennen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die faszinierenden Landschaften der Insel zu erkunden und neue Freizeitaktivitäten auszuprobieren. Aktivurlauber können ihre eigene […]

Stifterfigur Uta im Naumburger Dom. Foto: Vereinigte Domstifter, F. Matte

Langer Lockdown trifft Naumburger Dom schwer: Uta und Reglindis hatten 2021 deutlich weniger Besuch

Das Corona-Jahr 2021 war kein gutes Jahr für den Städtetourismus. Dass gerade die vor der Pandemie beliebten Busreisen zu den Sehenswürdigkeiten des Landes ausfielen, bekam auch der Naumburger Dom zu spüren. Selbst gegenüber dem Jahr 2020 brachen die Besucherzahlen im Dom noch weiter ein. Ein Grund war natürlich auch: Insgesamt fünf Monate musste der Naumburger Dom im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie für Besucher schließen.

Die Festung Königstein auf einem Tafelberg in der Sächsischen Schweiz. Foto: Major Tom Luftbilder

Das Ausstellungsdesign auf der Festung Königstein: Vom Spiegelsaal bis zur Tarnbepflanzung

Die Reise in die Sächsische Schweiz ist vielleicht wieder nächstes Jahr drin. Aber träumen darf man ja. Und ein neues Buch macht das Reisen auch daheim im Lesesessel möglich und gibt schon einen Vorgeschmack für den Besuch auf dem Königstein, denn es würdigt das Ausstellungsdesign des Architekten Hans Dieter Schaal für die Festung Königstein in Sachsen.

Die „Jahr1000Schätze im Merseburger Dom“ erreichen das 14. Jahrhundert: Die besondere Rolle des „Sachsenspiegel“

Seit dem 6. Januar lädt das Ausstellungsprojekt „Jahr1000Schätze im Merseburger Dom“ zu einer Zeitreise durch 1.000 Jahre Domgeschichte ein. Von Januar bis Oktober wird Monat für Monat ein weiteres Jahrhundert der Domgeschichte anhand überraschender Stücke aus dem Domstiftsarchiv vorgestellt. Jetzt rückt der „Sachsenspiegel“ in den Fokus. Warum also nicht mal zur Geschichtsreise nach Merseburg fahren?

Ausstellungseröffnung „Verlorene Orte“ mit Ministerpräsident Michael Kretschmer, Landrat Henry Graichen und Gästen. Foto: LRA Nordsachsen/Bley

Schloss Hartenfels in Torgau: Die Sonderausstellung zu verlorenen Orten der Braunkohle-Ära ist eröffnet

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Nordsachsens Landrat Kai Emanuel haben am Freitag, 2. Juli, auf Schloss Hartenfels in Torgau die neue Sonderausstellung „Verlorene Orte – Braunkohleabbau und Strukturwandel im Delitzscher Revier“ eröffnet. In deren Mittelpunkt stehen jene sieben Orte nördlich und südlich von Delitzsch, die in den 1970er- und 1980er-Jahren den Kohlebaggern zum Opfer fielen: Paupitzsch, Seelhausen, Kattersnaundorf, Grabschütz, Lössen, Schladitz und Werbelin.

Blick in die Sonderausstellung der Festung Königstein. Foto: Matthias Hultsch

Bronzezeit auch im heutigen Sachsen: Festung Königstein zeigt Sonderausstellung zu den Funden an der Elbe

Sachsen-Anhalt ist nach dem Auftauchen der Himmelsscheibe von Nebra regelrecht ins Scheinwerferlicht der Forschungen zur Bronzezeit in Mitteleuropa geworden. Aber natürlich gab es vor 3.000 Jahren keine Ländergrenzen wie heute. Die Kultur der Bronzezeit hörte nicht einfach irgendwo bei Schkeuditz auf. Auch an der sächsischen Elbe wurden in den vergangenen Jahren einige aufregende Funde gemacht. Eine Ausstellung auf dem Königstein zeigt sie jetzt.

Foto: Moritz Bechert / pixabay

Wanderlust für Groß und Klein: Familienurlaub im Elbsandsteingebirge

Das Elbsandsteingebirge ist eine der beliebtesten touristischen Regionen im Osten Deutschlands. Jährlich kommen unzählige Urlauber und Familien hierher, um die zahlreichen Freizeit- und Aktivangebote zu nutzen. Das traumhaft schöne Landschaftsschutzgebiet entlang des Elbtals, das sich von Pirna bis nach Děčín in Tschechien zieht, ist durch eine einzigartige Felslandschaft gekennzeichnet.

Die Prachtmitra wird in der Vitrrine platziert. Foto: Vereinigte Domstifter, C. Tennler

Warten auf die Ausstellungseröffnung: Domschatz kehrt fürs Jubiläum nach Merseburg zurück

Im Bestand der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (Rüstkammer) haben sich verschiedene Kunstwerke erhalten, die ursprünglich aus Merseburg stammen. Diese gehörten dort zum Bestand der bischöflichen Silberkammer, in der neben den bischöflichen Gewändern auch Urkunden, Geschäftsbücher aber auch wertvolle Gewürze aufbewahrt worden. In der Jubiläumsausstellung zur 1.000-jährigen Weihe sollen sie gezeigt werden. Nur eröffnen darf die noch nicht.

Neuseenland-Radroute: Blick vom Aussichtsturm Bistumshöre auf den Cospudener See und das Leipziger Neuseenland. Foto: Andreas Schmidt

Mit neuer Broschüre „Unterwegs mit dem Rad“ die Landschaften hinter Leipzig erleben

Als die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH im Dezember 2019 die Redaktion an ihrem neuen Radtouren-Heft für die Region Leipzig beendete, war noch nicht zu ahnen, dass auch der Leipziger Tourismus demnächst von den Corona-Auswirkungen heftig in Mitleidenschaft gezogen würde. Im Februar freute man sich noch über einen neuen Rekord von 3.602.857 Übernachtungen im letzten Jahr. Aber das jetzt vorliegende Radtouren-Heft passt in die Zeit, als wäre es extra dafür entworfen worden.

Stifterfigur Uta im Naumburger Dom. Foto: Vereinigte Domstifter, F. Matte

Naumburg würdigt in diesem Jahr wieder die schönste Frau des Mittelalters

Sie ist weltberühmt, diese Uta aus Naumburg. Auch wenn sich zuweilen die Historiker streiten, ob die junge Dame im Naumburger Dom wirklich Uta aus Ballenstedt zeigt, ob der Künstler hier vor 800 Jahren nicht vielleicht etwas durcheinandergebracht hat. Was nichts daran ändert, dass jedes Jahr die Touristenscharen extra wegen ihr nach Naumburg strömen in den Dom, der seit 2018 auch UNESCO Welterbe ist. Und in diesem Jahr werden noch viel mehr Utas kommen.

Heute hier, morgen dort (7): Sri Lanka – Viele nachdenkliche Momente

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 74, seit 20. Dezember im HandelPünktlich um 4:30 Uhr nachts stand der Jeep mit unserem Fahrer vor der Tür. Eher innerlich fluchend als voller Vorfreude auf die Safari schleppte ich mich in das Auto, in dem ich postwendend wieder einschlief. Eine gute Stunde später wurde ich wieder wach, weil wir auf einmal angehalten hatten und der Motor nicht mehr lief.

Die Menschen warten, bis der Zug vorüber ist. Dann überqueren Sie die Neun-Bogen-Brücke. Oder machen Touristen-Fotos. © Sascha Bethe

Heute hier, morgen dort (6): Sri Lanka – Endlich logische Erklärungen

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 73, seit Freitag, 29. November 2019 im HandelIch wusste gar nicht, wo man überall Muskelkater haben kann. Auch jetzt noch, mehr als zwei Tage nach der Besteigung des Adam’s Peak, zitterten meine Waden bei jedem Schritt. Und schon war ich wieder dabei, einen Berg zu besteigen, den – und das ist kein Witz oder schlechtes Wortspiel – Little Adam’s Peak. Dieser befindet sich ganz in der Nähe von Ella, einer Stadt am südöstlichen Ende des Sri Lanker Hochlands, die als touristischer Hotspot gilt und diesem Ruf auch alle Ehre machte.

Willkommen am historischen Schalter. Foto: Stadt Grimma

Sparkassenmuseum Grimma hat in der einstigen Schalterhalle neu eröffnet

Klein aber fein. Grimma hat jetzt wieder ein Sparkassenmuseum. Ein Wasserschaden hat dafür gesorgt, dass es vor vier Jahren geschlossen werden musste. Doch seit dieser Woche kann das Sparkassenmuseum in Grimma wieder besichtigt werden. Die Ausstellung wurde neu konzipiert und zog in den ehemaligen Schalterraum der historischen Sparkasse am Grimmaer Markt.

Auf dem Weg zurück zum Gipfel. Foto: Sascha Bethe

Heute hier, morgen dort (5): Sri Lanka – bergauf, bergab, Tee und Mützen

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 72, seit 25. Oktober im HandelDa lag es also vor mir, das erste große Abenteuer meiner Reise. Im wahrsten Sinne des Wortes. Zum Gipfel des Adam’s Peak waren es noch gut drei Stunden, als ich zusammen mit den beiden Briten, die ich gerade erst zufällig kennengelernt hatte, um die Ecke bog, hinter der eine Gruppe junger Sri Lanker auf dem Boden lag.

- Anzeige -
Scroll Up