2.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 8. Mai 2021

Stilles Gedenken am 8. Mai auf dem Ostfriedhof

Heute (8. Mai) jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 76. Mal. Auch wenn es aufgrund von Corona keine öffentliche Gedenkveranstaltung geben konnte, wurden an den Gedenkorten auf dem Ostfriedhof Blumen niedergelegt.

Die Unendliche Geschichte

Ein antisemitischer Angriff in Leipzig und was das über den Umgang mit in Deutschland lebenden Jüdinnen und Juden sagt. Ein Gastbeitrag von Benjamin Damm am Tag der Befreiung: Während das deutsche Feuilleton diskutiert, welche Antisemitismus-Definition am „besten“ wäre, und ob man Israel dennoch „kritisieren“ dürfe, erfahren Jüdinnen und Juden in Deutschland immer wieder, wie sich diese „Kritik“ ganz konkret anfühlt. Der aktuellste Vorfall aus Leipzig verdeutlicht dies sehr drastisch.

Polizeibericht 8. Mai: Einbruch in Pfarrhaus, Auseinandersetzung, Versammlungsgeschehen

Infolge hoher Verkehrsdichte kam es auf der Autobahn 14 in Fahrtrichtung Dresden zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Fahrzeugen+++Gestern Nachmittag kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen etwa zehn Personen in der Eisenbahnstraße+++Die Polizeidirektion Leipzig hat mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei und den Polizeien aus Berlin, Sachsen-Anhalt sowie Thüringen und der Bundespolizei einen Einsatz zur Absicherung mehrerer Versammlungen durchgeführt.

Kulturbüro stellt „Sachsen rechts unten 2021“-Bericht vor: „Die Gefahr, die von rechten Räumen ausgeht, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden”

81 Orte allein in Sachsen, von denen aus die rechte Szene im Freistaat, aber auch bundesweit agiert und mobilisiert. Das ist die Bilanz des „Sachsen rechts unten 2021”-Berichtes des Kulturbüro Sachsen e. V. Die mittlerweile 7. Jahrespublikation schärft in diesem Jahr den zivilgesellschaftlichen Blick für ein zunehmend wichtiges Thema: Immobilien der extremen Rechten und die damit einhergehende Raumnahme.

Liveticker mit Fotos und Videos: Schon wieder ein Super-Demo-Samstag in Leipzig vorbei

Den zweiten Samstag in Folge sollen in Leipzig mehr als zehn Demonstrationen stattfinden. Wieder steht die Corona-Politik im Mittelpunkt. Aber auch Antifaschismus, Bienensterben, Geflüchtete, Stolpersteine und Umweltschutz sind heute im Fokus. Besonders im Stadtzentrum ist ab spätestens 14 Uhr mit einer vierstelligen Zahl von Demonstrierenden zu rechnen. Die LZ informiert wie gewohnt im Liveticker über das Geschehen.

Coronavirus Landkreis Leipzig: 14.129 bestätigte Fälle (Stand 08.05.2021)

Die Zahl der Infektionen beträgt 14.129 (+ 37 zum Vortag). Gezählt werden fortlaufend alle PCR-bestätigten Infektionen, die seit Anfang März 2020 im Kreisgebiet nachgewiesen wurden. In Quarantäne befinden sich derzeit 1.616 Personen, dies sind Infizierte sowie enge Kontaktpersonen.

8. Mai: 76. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus – Förderaufruf

Anlässlich des Jahrestages der Befreiung vom Nationalsozialismus und dem Ende des Zweiten Weltkrieges am 8. Mai erklärt die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Petra Köpping: „Der 8. Mai 1945 markiert das Ende eines Krieges, der unvorstellbares Leid über die Menschen brachte. Gleichzeitig bedeutet er das Ende des Massenmordes an den europäischen Juden und der systematischen Verfolgung und Ermordung von Sinti und Roma.“

Radverkehrsführung auf dem Dittrichring: Stadt bringt jetzt neue Fahrrad-Piktogramme auf

In kleinen Schritten geht es voran. Überfälligen Schritten, wie auch das Verkehrs- und Tiefbauamt der Stadt feststellt. Denn nicht nur ist das Leipziger Radnetz nach wie vor lückenhaft und ungenügend. Es fehlt auch oft genug an klaren Hinweisen für die Autofahrer, dass sie hier Rücksicht auf Radfahrer zu nehmen haben. Jetzt sollen bessere Piktogramme diese Aufmerksamkeit erhöhen.

Warten auf die Ausstellungseröffnung: Domschatz kehrt fürs Jubiläum nach Merseburg zurück

Im Bestand der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (Rüstkammer) haben sich verschiedene Kunstwerke erhalten, die ursprünglich aus Merseburg stammen. Diese gehörten dort zum Bestand der bischöflichen Silberkammer, in der neben den bischöflichen Gewändern auch Urkunden, Geschäftsbücher aber auch wertvolle Gewürze aufbewahrt worden. In der Jubiläumsausstellung zur 1.000-jährigen Weihe sollen sie gezeigt werden. Nur eröffnen darf die noch nicht.

Linke-Antrag: Zukunftsperspektiven fürs Stadtbad bis Frühjahr 2022

Am 1. Januar berichteten wir an dieser Stelle, dass die Leipziger Verwaltung ihre Versuche aufgegeben hat, das Leipziger Stadtbad zu verkaufen. Eine neue Stadtratsvorlage, die die neue Zukunft des Stadtbads beschreiben soll, ist in Arbeit. Aber verständlicherweise wird man auch im Leipziger Stadtrat unruhig. Denn seit Einstellen der Verkaufsbemühungen 2018 sind ja auch schon wieder drei Jahre ins Land gegangen. Die Linksfraktion wagt einen Vorstoß.

Register soll helfen: Wie gefährlich ist COVID-19 für Schwangere und Neugeborene?

Vor einem Jahr etablierte die Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM) das CRONOS-Register, um Auswirkungen von COVID-19 für Schwangere und deren Neugeborene zu erfassen. Mittlerweile wurden von mehr als 2.000 Schwangeren in Deutschland Daten erhoben. Die gewonnenen Erkenntnisse ermöglichen wissenschaftliche Empfehlungen für die Betreuung der Schwangeren, die auf das deutsche Gesundheitssystem abgestimmt sind. Die Finanzierung des wichtigen Registers ist jedoch weiterhin ungeklärt.

Im neuen Glanz – Musikalische Komödie feiert Neueröffnung und „Gräfin Mariza“ Premiere

Die Musikalische Komödie (MuKo) ist zurück und öffnet virtuell ihre neuen Türen für Kulturliebhaber/-innen. Nach zwei Jahren Umbau ist es am Samstagabend so weit, die erste Premiere findet im Rahmen der Neueröffnung der Musikalischen Komödie statt. Im Stream kann erst die Operette „Gräfin Mariza“ genossen und danach die Eröffnung der neuen Musikalischen Komödie gefeiert werden.

Jeans. Einfach Kult! Die Geschichte einer Hose und ihres einstigen Rebellentums

Die Jeans ist wohl die Jahrhunderthose schlechthin, ein Statement in Blau, das noch vor einem halben Jahrhundert Politiker in Ost und West auf die Palme brachte. Ute Scheffler hätte durchaus auch ganz allein die politische Geschichte dieser Arbeiterhose erzählen können, die heute längst als Luxusversion in den Boutiquen der Reichen angekommen ist. Aber wie konnte dieses Protestsymbol Kult werden?

Zahlreiche neue Online-Kurse und eine weitere Podcast-Folge

Die Volkshochschule Leipzig (VHS) bietet ab dem 14. Mai neue Online-Kurse zu Stressabbau, Sprachen und digitaler Weiterbildung an. Zudem gibt es eine neue Podcast-Folge und einen Kurs für alle, die selbst künstlerisch tätig werden wollen.

Metall-Tarifkonflikt 2021: Tarifverhandlung unterbrochen

Am Freitagabend, 7. Mai, wurde die 6. Tarifverhandlung mit dem Berlin-Brandenburger Arbeitgeberverband VME unterbrochen. Als neuer Termin wurde Montag, 10. Mai um 10 Uhr vereinbart. Die Arbeitgeber legten in der Verhandlung einen Vorschlag vor. Diesen wird die IG Metall über das Wochenende weiter beraten.

Aktueller Stand Corona-Wirtschaftshilfen: Bislang 715 Millionen Euro für Unternehmen aus Sachsen

Die Sächsische Aufbaubank – Förderbank (SAB) hat im Auftrag des Bundes bislang 205 Millionen Euro an Überbrückungshilfe III an die sächsischen Antragsteller ausgezahlt. Dazu kommen – speziell für Soloselbstständige – rund 59,0 Millionen Euro an „Neustarthilfe“, für die bis jetzt 10.488 Anträge gestellt worden sind.

Kulturministerin unterstreicht anlässlich des 8. Mai 2021 Bedeutung der Gedenkstättenarbeit

Sachsens Kulturministerin und Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung Sächsische Gedenkstätten zur Erinnerung an die Oper politischer Gewaltherrschaft, Barbara Klepsch, erinnert anlässlich des morgigen 8. Mai 2021 an das Ende des verheerenden Zweiten Weltkrieges im Jahr 1945 und die Befreiung Europas von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Auch 76 Jahre nach Kriegsende in Deutschland ist die Gedenkstättenarbeit unverzichtbar, um aus der Geschichte zu lernen.

MdB Sören Pellmann (Die Linke) zum Angriff auf Genossinnen und Genossen durch Neonazis am 7. Mai 2021

Am 7. Mai plakatierten mehrere Genossinnen und Genossen die Plakate für den Online-Aktionstag des Leipziger Bundestagsabgeordneten Sören Pellmann und dem Vorsitzenden der Fraktion Die Linke Dr. Dietmar Bartsch im Deutschen Bundestag zum Tag der Pflege am 12. Mai 2021 in Leipzig. Im Bereich Dieskau-/Rolf-Axen-Straße wurden sie von zwei Neonazis massiv bedroht, wiederholt bespuckt und körperlich angegriffen. Glücklicherweise gelang Ihnen mit Ihrem PKW noch die Flucht vor den Angreifenden. 

Aktuell auf LZ