Artikel aus der Rubrik Ausstellungen

Museum dicht, Führung online

Bildermuseum lädt heute zur virtuellen Führung mit dem Maler Norbert Wagenbrett ein

Foto: L-IZ

Für alle LeserAuch im Museum der bildenden Künste sieht es seit der Schließung aufgrund der Corona-Krise gespenstisch leer aus. Dabei waren ein paar spannende Ausstellungen angekündigt. Und in gewisser Weise finden sie auch statt, auch wenn sich das Museum digital alle Mühe gibt, ja niemandem außerhalb zu verraten, dass man tatsächlich zu Führungen im Livestream einlädt. So wie heute Abend: Da kann man sich online durch die Ausstellung des Leipziger Malers Norbert Wagenbrett führen lassen. Weiterlesen

Schule dicht? Museumsbesuch unmöglich?

Unter dem Titel „School’s out!?“ startet das Naturkundemuseum Leipzig kurzerhand seinen eigenen Videopodcast

Foto: Naturkundemuseum Leipzig

Für alle LeserDa schlug die Corona-Pandemie gleich doppelt zu: Die Schulen haben geschlossen, also fallen auch alle Exkursionen ins Museum aus. Und das Naturkundemuseum selbst muss auch die Türen geschlossen halten. Das brachte jetzt ein Projekt viel schneller ins Laufen, als es sich Museumsdirektor Dr. Ronny Maik Leder selbst hätte träumen lassen: Das Museum startet seinen virtuellen Schulbetrieb. Weiterlesen

Digital-Projekt des Bach-Archivs Leipzig ermöglicht virtuellen Spaziergang durch Bachs Leipzig

Am Bach-Geburtstag trotzdem virtuell auf den Spuren des Thomaskantors

Foto: Screenshot www.jsbach.de/Bach-Archiv Leipzig

Für alle LeserJährlich am 21. März feiern Bach-Liebhaber weltweit den Geburtstag des Komponisten mit Konzerten, wissenschaftlichen Vorträgen und Flashmobs. Aufgrund der COVID-19-Pandemie müssen in dieser Saison alle Feierlichkeiten im öffentlichen Raum entfallen. Das Bach-Archiv Leipzig lädt dennoch zu einem Spaziergang durch Bachs Leipzig: Eine neue Anwendung auf jsbach.de macht ab sofort die Dienstwege des Komponisten mittels 3-D-Anwendung erlebbar. Weiterlesen

Begegnungen mit Klimt, Rodin, Kollwitz, Rom und Paris – derzeit nur virtuell

KLINGER 2020: Eine kleine virtuelle Reise durch die große Max-Klinger-Ausstellung im Bildermuseum

Foto: MdbK

Für alle LeserEs sollte der Paukenschlag im Ausstellungsjahr 2020 werden: die große Max-Klinger-Ausstellung zum 100. Todestag des Leipziger Künstlers. Am 6. März wurde sie im Museum der bildenden Künste eröffnet. Am 14. März musste sie aufgrund der Corona-Pandemie wieder schließen. Und es ist völlig offen, ob das Museum im April wieder öffnen kann. Wenigstens eine kleine virtuelle Reise durch die Ausstellung können wir anbieten. Weiterlesen

Kein Publikumsverkehr, keine Museumsnacht

Coronapandemie: Leipzigs Museen machen bis April erst mal dicht

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSeit Donnerstag, 19. März, gilt die neue Allgemeinverfügung des Freistaats Sachsen zur Corona-Vorsorge auch in Leipzig. Und das trifft nicht nur alle Tanzlokale, Messen, Spezial- und Jahrmärkte, sondern auch alle Theater, Musiktheater, Kinos, Konzerthäuser, Opern, ja – und auch alle Museen. Da meldeten dann am Mittwoch, 18. März, noch einmal alle Leipziger Eigenbetriebe, dass bis zum 20. April sämtliche Vorstellungen ausfallen. So mancher wird da aber am Donnerstag auch vor verschlossener Museumstür gestanden haben. Weiterlesen

Ideal für kleine Besuchergruppen

Bis zum 30. April ist die Ausstellung „ROTSTIFT. Medienmacht, Zensur und Öffentlichkeit in der DDR“ im Archiv Bürgerbewegung zu besichtigen

Foto: Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Für alle LeserDie Wanderausstellung „ROTSTIFT“ zeigt dieser Tage anschaulich, wie die Presse- und Meinungsfreiheit in der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR eingeschränkt und unterdrückt wurde. Sie spannt dabei den Bogen von der Nachkriegszeit bis zum Medienfrühling 1990, als zahlreiche neue Zeitungen, auch in Leipzig, gegründet wurden. Im Archiv Bürgerbewegung im Haus der Demokratie ist sie bis zum 30. April zu besichtigen. Weiterlesen

Das Walross kommt zurück!

Ein maritimer Riese für das neue Leipziger Naturkundemuseum

Foto: Johannes-Maria Schlorke

Für alle LeserMit Herman ter Meer besaß Leipzig einst einen der berühmtesten Tierpräparatoren Europas und einen Wegbereiter der modernen Dermoplastik. Im Dezember kündigte das Leipziger Naturkundemuseum schon an, dass viele der legendären Tierpräparationen, die ter Meeer in seiner 26-jährigen Tätigkeit für das Zoologische Institut der Universität herstellte, nach Leipzig zurückkehren. Eins der eindrucksvollsten Tiere kommt am 18. März aus Stralsund. Weiterlesen

Buwision 2020

Leipzigs Buchwissenschaftler zeigen trotz abgesagter Buchmesse wieder ihre Buwision in der Innenstadt

Karte: Uni Leipzig, Buchwissenschaft

Für alle LeserEine Leipziger Buchmesse ist auch immer die große Schau schöner Bücher – und klassischer Buchreihen, die so liebevoll gestaltet sind, dass sie sofort zum Sammlerobjekt werden. Da wird gar nicht mehr auf den Inhalt und die Autoren geachtet, obwohl die großen Reihen gerade durch ausgewählte Texte und brillante Autor/-innen beeindrucken. Da kommt alles zusammen. Und weil die große Schau auf dem Messegelände ausfällt, lohnt sich der Bummel durch die Innenstadt umso mehr. Weiterlesen

Nach Feierabend ins Alte Rathaus oder in die Ausstellung im Böttchergässchen

Museum After Work: Am 19. März gibt es den ersten langen Donnerstag im Stadtgeschichtlichen Museum

Foto: SGM, Peter Franke

Für alle LeserAm Donnerstag, 19. März, passiert es zum ersten Mal: Dann öffnet das Stadtgeschichtliche Museum erstmals bis 20 Uhr seine Türen, um den Erwerbstätigen einmal im Monat auch nach Feierabend den Besuch des Museums zu ermöglichen. Einen Museumsbesuch nach der Arbeit oder vor dem Kneipen- oder Restaurantbesuch bietet das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig mit den beiden Ausstellungsstätten Haus Böttchergässchen und Altes Rathaus ab diesem März künftig einmal im Monat, jeden 3. Donnerstag 12 bis 20 Uhr, an. Weiterlesen

Abschied mit Großausstellung im Klinger-Todesjahr

KLINGER 2020: Direktor Alfred Weidinger verlässt Leipzig mit einem Glanzstück

Foto: Daniel Thalheim

Für alle LeserWenn ein Leipziger Künstler irgendwie etwas in Vergessenheit geraten ist, dann Max Klinger (1857, Leipzig – 1920, Großjena). Zwar hat Leipzig u. a. das Klinger-Haus und eine Klinger-Schule. Doch den Leipziger Tausendsassa der Sezessionismus-Zeit kennt man heute kaum noch. War er bis vor 100 Jahren Netzwerker, Allrounder, Suchender und Forschender. Weiterlesen

Einstimmung aufs 100-jährige Jubiläum der Veterinärmedizinischen Fakultät

Von der Schönheit und den Leiden der Pferde: Doppelausstellung im Augusteum und in der Universitätsbibliothek

Foto: Universität Leipzig

Für alle LeserZwar feiert die Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig erst 2023 so etwas wie ihren 100. Geburtstag. Aber die erste Ausstellung zu diesem kommenden Jubiläum öffnet schon am Mittwoch, 4. März, in der Universitätsbibliothek: „Von der Schönheit und den Leiden der Pferde“. Da haben sich die Universitätsbibliothek und die Veterinärfakultät zusammengetan, um einfach mal eins der beliebtesten Tiere der Veterinärmedizin zu thematisieren: das Pferd. Weiterlesen

Präsentation kostbarer Mendelssohn-Möbel langfristig gesichert

Stadtgeschichtliches Museum und Mendelssohn-Haus verlängern Leihvertrag für Mendelssohns Möbel

Foto: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Für alle Leser1969 gelang dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig mit dem Familiennachlass von Hugo Wach, einem Enkel von Elisabeth Wach, die vor ihrer Heirat den Namen Mendelssohn trug, ein außergewöhnlicher Ankauf. Sie war die jüngste Tochter des Komponisten Felix Mendelssohn-Bartholdys. Weite Teile des Nachlasses aus dem Hause des großen Gewandhauskapellmeisters, mit originalen Möbeln, Gemälden und Kunstgegenständen, werden seit 50 Jahren ausgestellt, seit 1997 als Dauerleihgabe im Mendelssohn-Haus in Leipzig. Weiterlesen

Ausstellungseröffnung am 22. Februar in der Spinnerei

Bum Bum Bene: Benedikt Braun zeigt Schießbudenbilder aus der Spaßgesellschaft

Foto: Benedikt Braun

Für alle LeserSage niemand, Künstler würden sich nicht mit dem beschäftigen, was derzeit in der Welt vor sich geht. Sie tun es oft sogar intensiver als die hyperventilierenden Medien. Auch weil sie noch eine Vorstellung davon haben, dass es garantiert ein Danach geben wird und dass der schrille Zustand der mit sich selbst zufriedenen Spaßgesellschaft garantiert endet. Wahrscheinlich mit einem sehr bösen Erwachen. Der in Weimar lebende Benedikt Braun widmet sich diesem Thema. Weiterlesen

Studioausstellung im Haus Böttchergäßchen zeigt jetzt die Bilder einer besonderen Firmensammlung

Wie die Stahlbetonfirma Max Gotthilf Richter vor 100 Jahren das moderne Leipzig baute

Foto: Julia Liebetraut / Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Für alle LeserSeit Dezember zeigt das Stadtgeschichtliche Museum in seinen Ausstellungsräumen im Böttchergässchen die große Foto-Ausstellung „Silber auf Glas“ mit Arbeiten aus dem berühmten Leipziger Fotoatelier Hermann Walter. Sie zeigt die zweite Phase des Ateliers – die Entstehung des modernen Leipzigs in den Jahren 1913 bis 1935. Seit Dienstag wird die Ausstellung nun durch eine besondere Kabinettausstellung ergänzt: „Neues aus Beton und Stahl“. Weiterlesen

Asisis Gartenkosmos lädt bis Jahresende 2020 ein

Riesige Insekten bereichern jetzt die Ausstellung zu „Carolas Garten“

Foto: Tom Schulze / Panometer

Für alle LeserYadegar Asisi hat ein Gespür für die Themen der Zeit. Und er verwandelt diese Themen in riesige Panoramabilder, die man besuchen kann. Seit dem 6. Januar 2019 ist „Carolas Garten – Eine Rückkehr ins Paradies“ von Yadegar Asisi im Panometer Leipzig zu sehen und erfreut sich mit über 280.000 Besuchern großer Beliebtheit beim Publikum. Jetzt gibt es zum riesigen Gartenbild noch eine faszinierende ergänzende Ausstellung. Weiterlesen

Das Stadtmuseum zieht Bilanz

Fast 500.000 Besucher und ein paar neue Sammlungsstücke, die das Leipziger Publikum begeistern werden

Foto: Julia Liebetraut, Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Für alle LeserDas erste Jahr war ein Erfolg. Man sah Dr. Anselm Hartinger am Mittwoch, 29. Januar, regelrecht an, wieviel Spaß ihm sein erstes Jahr als Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums gemacht hat. Nicht nur, weil die Besucherzahl von 492.130 Gästen ziemlich nah an der Halbmillionenmarke gekratzt hat. Und das, obwohl der Coffebaum gesperrt ist und von der Stadt erst für eine neue Nutzung hergerichtet werden muss. Auch das neue Ausstellungsjahr erwartet er schon mit Vorfreude. Weiterlesen

Das verschwundene Leipzig. Das Prinzip Abriss und Neubau in drei Jahrhunderten Stadtentwicklung

Studierende der Kunstgeschichte zeigen in der Alten Nikolaischule, was aus Leipzigs Stadtbild alles verschwunden ist

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserFast hätte auch die Alte Nikolaischule zu den Gebäuden gehört, die ab dem 6. Februar in der Ausstellung „Das verschwundene Leipzig. Das Prinzip Abriss und Neubau in drei Jahrhunderten Stadtentwicklung“ in der Alten Nikolaischule gezeigt werden. Die Ausstellung macht den Besuchern bewusst, wie radikal sich die Stadt in den vergangenen Jahrhunderten verändert hat. Und damit verschwanden auch jede Menge einst stadtbildprägender Gebäude. Weiterlesen

Ein Sonnentempel im Ägyptischen Museum

Sonderausstellung zum Ausgrabungsprojekt „Heliopolis – Kultzentrum unter Kairo“ wird am 16. Januar eröffnet

Ausstellungsplakat: Universität Leipzig

Für alle LeserSeit 2017 gab es immer neue überraschende Nachrichten vom Ausgrabungsort des altes Heliopolis in Ägypten, wo der Leipziger Ägyptologe Dietrich Raue die Ausgrabungen leitet. Ab dem 16. Januar gibt es jetzt auch die erste Leipziger Sonderausstellung zu diesem hochaktuellen Ausgrabungsprojekt, die mit einem besonderem Empfang der Universität Leipzig eröffnet wird. Weiterlesen

Erinnerungen ans Grüne Gewölbe

In der Galerie Reiter zeigt ein Däne den sensationellen Raub dreier Kronen im Jahr 1914

Foto: Galerie Reiter

Für alle LeserWie alle Jahre wieder warnte das Ordnungsamt am 3. Januar: „Für den ‚Winterrundgang der SpinnereiGalerien‘ am Samstag, 11. Januar, in der Leipziger Baumwollspinnerei (Spinnereistraße 7), von 11 bis 20 Uhr, weist das Ordnungsamt der Stadt Leipzig auf die schwierige Parksituation während der Veranstaltung hin. Das Parken ist auf dem gesamten Spinnerei-Gelände eingeschränkt bzw. verboten. Kostenfreies Parken ist auf dem Besucherparkplatz, Einfahrt Saarländer Straße, möglich.“ Auch ein Däne namens Lars Bjerre wird die Kunstliebhaber in die Spinnerei locken. Weiterlesen

Ein ganz besonderer Ort für Künstlerinnen

Ute Hartwig-Schulz, Gründerin des Künstlerguts Prösitz bei Grimma, im Interview

Foto: Detlef Rohde

Für alle LeserUte Hartwig-Schulz hat Anfang der 1990er Jahre in Prösitz bei Grimma Fuß gefasst, ein altes Bauerngut erworben und saniert. Die studierte Bildhauerin bringt sich gesellschaftlich stark in und für ihre Region ein. Ihre künstlerische Arbeit umfasst viele Gebiete. Nicht nur, dass sie die Kunst aufs Land holt, mit ihrer Tätigkeit für die Via Regia, für die sie die Via Regia Sculptura gründete und betreut, ist sie ein wichtiger Botschafter für die Region. Weiterlesen