Screenshot: Thomas Pohl

Nächste Sitzung der Fluglärmkommission Flughafen Leipzig-Halle am 26. April

Erstaunlich viel Hoffnung setzt die Bürgerinitiative „Gegen die neue Flugroute“ auf die nächste Sitzung der Fluglärmkommission des Flughafens Leipzig/Halle. Am Mittwoch, 26. April, setzt die sich wieder zusammen und hat auch mal wieder drei Anträge aus Leipzig auf dem Tisch. Anmelden und weiterlesen.

Anzeige

Grüne Abgeordnete kritisierte praxisferne Zusammensetzung der Stabsstelle Justizvollzug im sächsischen Justizministerium

Foto: Juliane Mostertz

Regieren ist eigentlich eine rationale Angelegenheit. Aber 2009 erlebten die Sachsen, wie Irrationalität unterm Deckmäntelchen betriebswirtschaftlichen Effizienzdenkens in die sächsische Regierungspolitik einzog. Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) verkündete ein radikales Personalabbauprogramm. Und acht Jahre später sind die fatalen Folgen in allen Landesbereichen sichtbar. Kommissionen sollen es reparieren. Anmelden und weiterlesen.

Und was passiert jetzt? – Teil 45

Morning has broken und ein einziges Kuddelmuddel

Morning has broken. Grafik: L-IZ

LeserclubWar das jetzt tatsächlich Lektion Nummer 4 für Herrn L.: Die Erziehung zum Schaf? Hatte ihm Don Leone tatsächlich seine Buddys hinterhergeschickt, um ihm ein wenig zu drohen? Machte es der beliebteste Restaurantbesitzer der Stadt tatsächlich so plump? So filmreif? Wenn man diese Art Film überhaupt irgendwie mochte? „Was will dieser Operettenkavalier von mir?“ Anmelden und weiterlesen.
 

Politik

Für 30 Verleihboote gibt's schon eine Auenwaldgenehmigung, für Motorboote gar nicht

Mitwirkung von Umweltverbänden an der Gestattung von Bootsnutzungen im Auenwald ist noch immer nicht geklärt

Foto: Ralf Julke

Anfang April beschwerte sich der Leipziger Ökolöwe lautstark, dass die Leipziger Umweltverbände nicht einbezogen werden, wenn es um die wasserrechtliche Erlaubnis für die Leipziger Bootsverleiher geht, ihre Boote auch durch den Auenwald und den Floßgraben fahren zu lassen. Denn gewerbliche Boote dürfen dort nicht ohne Sondernutzungsgenehmigung fahren. Anmelden und weiterlesen.

Wohnungsklemme in Leipzig

Können die Leipziger Wohnungsprobleme überhaupt im Umland gelöst werden?

Foto: Ralf Julke

Man kann ja jahrelang darüber schreiben, dass Leipzig blindlings hineinläuft in eine Wohnungsklemme, dass tausende preiswerte Wohnungen fehlen werden. Aber was hilft das, wenn gewählte Politik mit der Wünschelrute Politik macht? Zumindest klang ziemlich dramatisch, was da am Mittwoch, 19. April, bei einem Forum, zu dem die SPD ins Neue Rathaus eingeladen hatte, verkündet wurde. Anmelden und weiterlesen.

Langweilige Selbstbeweihräucherung

Biedenkopf-Tagebücher haben sich als echter Flop erwiesen

Foto: Ralf Julke / Cover: Siedler Verlag

Bei diesem Buch ist wohl so alles schiefgelaufen, was schieflaufen konnte. Die Tagebücher von Kurt Biedenkopf (CDU), die im September 2015 im „Siedler Verlag“ in drei Bänden veröffentlicht wurden und die Jahre 1990 bis 1994 des früheren Ministerpräsidenten umfassen, sind ein echter Ladenhüter geworden. Teuer bezahlt von der sächsischen Staatsregierung. Anmelden und weiterlesen.

Wirtschaft

Leipziger Stadträte wenden sich zur Prüfung des Deals jetzt an das Bundeskartellamt

Verkauf der Erfurter VNG-Aktien an den Zweckverband „Oberschwäbische Elektrizitätswerke“

Foto: Ralf Julke

Da haben augenscheinlich wieder ein paar Leute über Bande gespielt. „Stadtwerke Erfurt verkaufen millionenschweres Aktienpaket“, meldete der MDR am 17. März. Das ist schon ein Weilchen her und eigentlich ist der Deal über den Tisch. Aber die Leipziger Linksfraktion hat ihre Bauchschmerzen damit. Drei Linke-Stadträte wollen den Verkauf vom Bundeskartellamt prüfen lassen. Anmelden und weiterlesen.

Piraten-Stadträtin fragt mal nach den kosmischen Zahlen des Leipziger OBM

Wie viele Arbeitsplätze schafft RB Leipzig tatsächlich?

Foto: Alexander Böhm

Leipzig hat einen ziemlich fußballbegeisterten Oberbürgermeister. Immer wieder erklärt er der Öffentlichkeit, wie wichtig der Fußballclub RB Leipzig für die Stadt ist. Meist mit ein paar tausend Arbeitsplätzen als Beispiel, die irgendwie durch den Fußballerstligisten entstehen. Entstehen könnten. Entstanden sind, ja was denn nun, fragte sich Piraten-Stadträtin Ute Elisabeth Gabelmann. Anmelden und weiterlesen.

Intelligent heißt manchmal auch: Aussondern, reduzieren, konzentrieren

SPD-Fraktion fordert klare Umsetzungszeitpläne für die Projekte zur E-Mobilität in Leipzig

Foto: Ralf Julke

Anfang März veröffentliche das Leipziger Wirtschaftsdezernat ein Maßnahmen- und Umsetzungskonzept „Leipzig – Stadt für intelligente Mobilität“, das sich, bei genauerem Lesen, wieder nur als ein Sammelsurium unterschiedlicher Maßnahmen las, die irgendwie alle zu einer „Stadt für intelligente Mobilität“ zusammenfließen sollen. Aber selbst die SPD-Fraktion ist mit dem Papier nicht zufrieden. Anmelden und weiterlesen.

Leben

Palast at is (as)best

Gastmanns Kolumne: Ein Jubiläums-Grußwort

© Deutscher Bundestag

Für alle Leser„Komm erst einmal runter!“, dachte ich so bei mir, als ich gestern Abend verabschiedet von einem traumhaften Sonnenuntergangslicht in Rom ins Flugzeug nach Berlin stieg: „Komm erst mal runter und ärgere dich dann über das Wetter!“ Und so geschah es. Ich und der, mit dem ich vor einigen Jahren nicht runter, aber niedergekommen war, begannen umgehend erbärmlich zu frieren und zu schlottern. Und verschoben die für heute noch vorgesehene Tour der Hauptstadt um ein paar Wochen. Weiterlesen.

Verlogenheit, Verantwortungslosigkeit, Morallosigkeit

Gastkommentar von Christian Wolff: Die drei Säulen der AfD

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserEr gilt als „Liberal-Konservativer“ in der AfD, als jemand, der die AfD im sogenannten bürgerlichen Lager salonfähig machen kann: Jörg Meuthen, der zweite Sprecher der Bundes-AfD und der Fraktionsvorsitzende der AfD im baden-württembergischen Landtag. Doch Meuthen ist nur Teil der Fassade, mit der sich die AfD seit ihrer Gründung gerne umgibt. Dahinter spielt sich etwas ganz anderes ab: die schleichende Manifestierung der AfD als nationalistische, rechtsradikale Partei. Weiterlesen.

Demobeobachtungen

Fakten, Fakten, Fakten: 1.000 Menschen beteiligen sich am „March for Science“

Foto: Lucas Böhme

Seit Anfang des Jahres haben Organisationen weltweit zum „March for Science“ aufgerufen. Ausgangspunkt war zunächst die Wahl des Klimawandel-Skeptikers Donald Trump zum US-Präsidenten, doch auch der generelle Vertrauensverlust in Wissenschaft und Fakten spielte eine zunehmende Rolle. In Leipzig beteiligten sich am Samstag etwa 1.000 Menschen an der Demonstration. Redner thematisierten unter anderem den Masernausbruch und die Hetze gegen Geflüchtete. Anmelden und weiterlesen.

Kultur

Die hohe Kunst des Zeichenstifts

Fabian Lehnerts Ausstellung „Jalan, jalan“ lädt zum Spazierengehen mit wachen Augen ein

Foto: Patrice Kunte

Nicht nur Klara Meinhardts Ausstellung „Ritual“ wird ab Samstag, 22. Januar, in der Josef Filipp Galerie in der Spinnerei zu sehen sein. Auch der Zeichner Fabian Lehnert bekommt seine Schau. Ein junger Künstler, der deshalb auffällt, weil er zeichnet, wo andere den großen Pinsel schwingen: Er gibt seine Zeichenkunst im XXL-Format. Anmelden und weiterlesen.

Träumst du?

Buchhandlung Wörtersee lädt ein zur Ausstellung und Lesung mit Kinderbuchautorin Miriam Zedelius

Grafik: Miriam Zedelius

Am Samstag, 22. April, ist wieder einmal Karli-Beben auf der KarLi. Sehr partymäßig im oberen Teil. Aber es geht auch beschaulicher, so wie in der Buchhandlung „Wörtersee“ im Peterssteinweg. Die lädt an diesem Tag nämlich zu einer Ausstellung mit Grafiken der Leipziger Illustratorin und Autorin Miriam Zedelius ein. Anmelden und weiterlesen.

Galerie Reiter zeigt Neeb-Ausstellung

Das künstlerische Spiel mit den Abgründen der Manipulation

Foto: Galerie Reiter

Der Frühjahrsrundgang der Spinnerei-Galerien kommt. Und so mancher Kunstliebhaber holt jetzt seinen Sparstrumpf heraus und schaut, ob er sich in diesem Frühjahr wieder etwas Spektakuläres leisten kann. Wer sich warmlaufen möchte, kann schon am Samstag, 22. April, in die Galerie Reiter spazieren. Die eröffnet die Sebastian-Neeb-Ausstellung „You won’t believe what happens next – Manipulation durch Entertainment II“. Anmelden und weiterlesen.

Bildung

Ein ganzes kleines Buch nur über Mohn

Vom berauschenden Schlafmohn, dem Klatschmohn im Felde und dem leckersten Kuchen aus Omas Küche

Foto: Ralf Julke

Es lohnt sich immer wieder, sich auch mit all den scheinbar so selbstverständlichen Pflanzen in unserer Umgebung zu beschäftigen. Die so selbstverständlich nicht mehr sind. Aus vielen Feldern ist der Mohn verschwunden, seit mit gewaltigen Herbizideinsätzen gegen alles vorgegangen wird, was die moderne Landwirtschaft nicht mehr auf Feld und Rain sehen will. Dabei erzählt Mohn von gesunden Feldern. Anmelden und weiterlesen.

Welttag des Buches am 23. April

Deutsches Buch- und Schriftmuseum lädt ein in die virtuelle Ausstellung „Bahnriss?! Papier | Kultur“

Foto: Deutsche Nationalbibliothek

Der 23. April ist offizieller Welttag des Buches. Und zu der Gelegenheit hat das Deutsche Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig in Kooperation mit der Deutschen Digitalen Bibliothek eine virtuelle Ausstellung ins Netz gestellt: „Bahnriss?! Papier | Kultur“. Bahnriss? Das klingt nach einer Katastrophe. Ist es gewissermaßen auch. Nicht nur in der Zeitungsdruckerei. Anmelden und weiterlesen.

Eine ganz kirchliche Perspektive auf Luther und die Folgen

Der Versuch, 500 Jahre Reformationsgeschichte als sächsische Landesgeschichte zu skizzieren

Foto: Ralf Julke

Warum macht man das? Warum setzt man sich als Pfarrer im Ruhestand hin und schreibt ein Lehrbuch über 500 Jahre Reformation? Eines, das sich mit wirklich hochkarätigen Veröffentlichungen zu 500 Jahre Reformation messen muss im Jahr 2017? Pfarrer i. R. Ralf Thomas steckt seit über 50 Jahren im Thema. Fast 60 sogar. Vielleicht musste es einfach mal raus. Anmelden und weiterlesen.

Sport

Am Maschendrahtzaun

Nach dem Brandanschlag im Mariannenpark: False Flag, Zufall oder eine weitere Wendung?

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserWer sich bereits vor dem Brand auf dem Gelände des FC Inter Leipzig und danach vor Ort umschaute, konnte nicht nur einen neuen Sozialcontainer vor dem Brand sehen. Auf dem Containerbau und an den Banden der Sponsoren rings ums Spielfeld fanden sich Graffiti, welche auf einen weiteren Sportverein in Leipzig hinweisen. Dies zeigen Bilder, die der L-IZ seit Samstag vorliegen. Bereits zu Ostern, also etwa eine Woche vor dem Brandanschlag vom 21. April 2017 gegen 2:45 Uhr, hatten sich Unbekannte offenbar längere Zeit auf dem Gelände zu schaffen gemacht. Und Schriftzüge hinterlassen, die durchgängig auf die BSG Chemie verweisen sollen. Weiterlesen.

Handball, 1. Bundesliga (Frauen)

HC Leipzig vs. Bad Wildungen 41:27 – Es regnete Tore

Foto: Jan Kaefer

Für alle Leser Zu einer überraschend klaren Angelegenheit geriet die Partie des HC Leipzig am Samstag gegen die HSG Bad Wildungen. Von Beginn an hatten die Gäste aus Nordhessen wenig entgegenzusetzen. Nach dem bereits komfortablen 20:14-Halbzeitstand, bauten die Blau-Gelben ihren Vorsprung in der zweiten Hälfte kontinuierlich aus und sicherten am Ende mit einem 14-Tore-Plus den 5. Tabellenplatz. Weiterlesen.

Bundesliga, 30. Spieltag

FC Schalke 04 vs. RB Leipzig 1:1 – Frühes Werner-Tor war nicht genug

Foto: GEPA pictures/Roger Petzsche

Für alle LeserDer FC Schalke 04 und RB Leipzig haben sich im Sonntagabendspiel der Fußball-Bundesliga mit einem 1:1-Unentschieden voneinander getrennt. Werner hatte die Gäste in der Anfangsviertelstunde in Führung gebracht, Huntelaar glich gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit aus. Am Ende scheiterten zwei engagierte Teams daran, noch weitere Torchancen herauszuspielen. Weiterlesen.

Melder

Scorpions-Kids-Cup im Leipziger Mariannenpark ein voller Erfolg

Foto: Rugby-Verein Leipzig Scorpions e.V.

„Rugby-Fieber“ war das Motto am vergangenen Samstag auf dem Sportplatz im Leipziger Mariannenpark. Der Rugby-Verein Leipzig Scorpions lud zum ersten Scorpions-Kids-Cup, ein internationales Rugby-Turnier für Kinder und Jugendliche, in der olympischen 7er-Variante. Der Verein zog nach der Maßnahme ein äußerst positives Fazit und kann auf eine erfolgreiche Maßnahme zurückblicken. Weiterlesen.

Linke diskutiert fahrradgerechte Stadt

Ökotalk im April: Das Rennrad ist der neue Sportwagen

Foto: Ralf Julke

Die linksjugend Leipzig und der Stadtbezirksverband Südwest der Leipziger Linken laden am Dienstag, dem 25. April 2017, um 19:00 Uhr ins Wahlkreis- und Projektebüro INTERIM, Demmeringstraße 32, zum Ökotalk im April ein. Das Thema ist diesmal „Das Rennrad ist der neue Sportwagen.“ An diesem Abend diskutiert Marco Böhme, Mitglied des Landtages und Sprecher für Energie, Klima und Mobilität der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, darüber, wie sich die städtische Mobilität in Gänze wandeln wird, wenn nicht mehr das Auto sondern das Fahrrad Verkehrsträger Nummer eins ist? Und welche gesellschaftlichen Folgen es hat, wenn nicht mehr der Sportwagen sondern das Rennrad zum Statussymbol wird. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten und der Eintritt ist frei. Weiterlesen.

Tag des Baumes am 25. April

Ökolöwe ist stadtweit für den Schutz der Leipziger Bäume unterwegs

Foto: Ökolöwe

Der Tag des Baumes erinnert daran, wie wichtig Bäume für den Menschen sind. Weltweit werden deshalb am 25. April Bäume gepflanzt. Der Ökolöwe möchte an dem Tag jedoch auch darauf aufmerksam machen, dass in Leipzig zu viele Bäume verschwinden. Deshalb ist der Verein am Dienstag mit seinem Appell „Mehr Grün für Leipzig“ in der Stadt unterwegs und sammelt Unterschriften für einen besseren Schutz der Stadtbäume und Sträucher. Weiterlesen.

Veranstaltungen

Event-Reihe und Mini-Festival in Leipzig

Ab 24. April: Doppel-Ausstellung „Warschauer Punk Pakt“ & „Wutanfall“

Foto: Harold Hausmann/Ostkreuz Agentur

„I wanna go over the Berlin Wall“, sang Johnny Rotten in „Holidays In The Sun“, sowie „I don’t understand this bit at all“. Als dies am 14.10.1977 auf Single erschien, war Punk jedoch längst durch den Iron Curtain gesickert und es sollte nur noch 4 Tage dauern, bis die slowenischen Pankriti mit ihrer ersten Show den Durchbruch an die sozialistische Öffentlichkeit markierten – wenn auch die des Sonderfalls Jugoslawien. Aber das Jahr wartet auch mit der Gründung der Konzept-Kunst-Punkband Spions in Ungarn sowie in Polen mit der Walek Dzedzej Pank Bend und KSU auf und insofern zelebrieren wir 40 Jahre Ostblock-Punk. Falls es überhaupt eines Jubiläums bedarf, abseits der Fütterung der Aufmerksamkeitsökonomie. Weiterlesen.

Schiller – Der Dichtung muntre Schattenwelt

26. bis 29. April: Theatermarathon mit Cora Chilcott im Schillerhaus

Foto: Sven Hans Tietze

„Der Schein regiert die Welt, und die Gerechtigkeit ist nur auf der Bühne.“ Des Dichters Worte, vor über zweihundert Jahren geschrieben, haben von ihrer Gültigkeit nichts verloren. Im Gegenteil! Sie sind aktueller denn je. In einer wortgewaltigen Collage kombiniert Cora Chilcott Zitate aus bekannten Werken des Freiheitsdichters. Schiller setzte sich sein Leben lang mit Fragen nach einer idealen Gesellschaftsform auseinander. Weiterlesen.

Marktplatz

Vorsorgen: Auf diese Art ist die Familie für alle Fälle abgesichert

Wer eine Familie gründet, hat vieles zu bedenken und zu organisieren. Die finanzielle Absicherung der Familie ist dabei nur eines von vielen Themen, die einem durch den Kopf gehen – allerdings eines der wichtigsten. Unabhängig davon, ob man Alleinverdiener ist oder gemeinsam zum Einkommen der Familie beiträgt: In jedem Fall trägt man eine große Verantwortung für das finanzielle Wohlergehen des Nachwuchses. Weiterlesen.

Deutscher Glücksspielmarkt im Umbruch

Die Zeiten, da Millionen von Menschen vor den Fernsehern saßen und gespannt den Kugeln mit den Gewinnzahlen beim Fall aus der Lostrommel in die durchsichtigen Zylinder zusahen, sind vorbei. Zwar erfreut sich das staatliche Lotto nach wie vor leidlich großer Beliebtheit, mehr als eine Präsentation der Gewinnzahlen auf dem Bildschirm ist aber nicht drin. In der Welt des Glücksspiels hat sich einiges getan. Weiterlesen.

Glück im Spiel und…. naja, muss ja nicht sein

Glück im Spiel.

Jeder, der sich einmal im Glücksspiel versucht hat, der weiß, wie anziehend tolle Wettquoten und in Aussicht gestellte Rekordgewinne sein können. Realistisch betrachtet ist die Wahrscheinlichkeit auf so einen hohen Gewinn zwar sehr niedrig – anders könnten die Wettanbieter unter dem Strich ja auch kein Geld verdienen – doch ab und zu schafft es dann doch mal jemand, so richtig dicke abzusahnen. Wir schauen uns in diesem Beitrag mal ein paar der großen Gewinner an. Weiterlesen.