18.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Das Wochenende, 31. Juli & 1. August 2021: Maskenpflicht kehrt zurück, Demos von und gegen „Querdenken“, Wahlkampfauftakt von „Die PARTEI“ in Leipzig + Videos

In Leipzig kehrt am Dienstag unter anderem die Maskenpflicht in Geschäften zurück. Auch private Kontakte sind – zumindest in der Theorie – wieder beschränkt. Grund ist die anhaltende 7-Tage-Inzidenz über 10. Außerdem: Während sich im sächsischen Zwönitz eine antifaschistische Demonstration gegen „Querdenker“ richtete, probten diese in Berlin erneut den Aufstand. Die LZ fasst zusammen, was am Wochenende, 31. Juli und 1. August 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Freitag, der 30. Juli 2021: Impfempfehlung für Kinder, Ärger mit Landeslisten und Bratwurst-Verlockungen in Thüringen + Video

Nur in Sachsen: Für Kinder ab 12 Jahren gibt es ab sofort eine offizielle Empfehlung zur Impfung gegen das Coronavirus. Möglich war es schon vorher. Die Empfehlung könnte mit Blick auf das neue Schuljahr wichtig werden. Außerdem: Landeslisten von AfD und Grünen für die Bundestagswahl werden abgelehnt und in Thüringen gibt’s eine Bratwurst zur Spritze gratis dazu. Die LZ fasst zusammen, was am Freitag, dem 30. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Donnerstag, der 29. Juli 2021: Erneut Einschränkungen wegen steigender Inzidenzen, Fluttor in Grimma notdürftig repariert und 90.000 Euro Belohnung

Wegen steigender Corona-Inzidenzen werden nun wieder die Testpflicht für Reiserückkehrer/-innen sowie regional die Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen eingeführt. In Grimma wurde das beschädigte Fluttor notdürftig repariert und das Landeskriminalamt hat 90.000 als Belohnung für Hinweise bezüglich der Silvesternacht 2019 in Connewitz ausgelobt. Die LZ fasst zusammen, was am Donnerstag, dem 29. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Mittwoch, der 28. Juli 2021: Impfpflicht für Lehrpersonal, Steuererleichterungen für Flutopfer und Streik im Einzelhandel

Der Freistaat Sachsen will die Flutopfer sowie Spender/-innen durch steuerliche Hilfsmaßnahmen unterstützen. Derweil scheiterten erneut die Tarifverhandlungen für den Einzelhandel in Mitteldeutschland. Außerdem: Kultusminister Christian Piwarz (CDU) äußert sich zur Impfpflicht für Lehrpersonal und Erzieher/-innen. Die LZ fasst zusammen, was am Mittwoch, dem 28. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Dienstag, der 27. Juli 2021: Grimmas OBM kritisiert Behörden massiv, Sachsens Linke schaltet sich im Abschiebe-Streit ein, nächste Corona-Beratungen im August

Nach der unfassbaren Zerstörungsaktion gegen die Flutschutzanlage in Grimma hat sich OBM Matthias Berger klar positioniert – und nun auch heftig gegen Gesellschaft, Polizei und Anklagebehörden ausgeteilt. Der Forderungskatalog der sächsischen SPD in Sachen Abschiebepolitik geht der Linken nicht weit genug, die sich nun in den Streit eingeschaltet hat. Außerdem: Nach längerer Pause beraten die Bundesländer das nächste Mal am 10. August mit der Kanzlerin über das weitere Vorgehen in der COVID-19-Pandemie. Die LZ fasst zusammen, was am Dienstag, dem 27. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Montag, der 26. Juli 2021: Hochwasserschutzanlage in Grimma massiv beschädigt, Debatten um Impfprivilegien und sächsische Abschiebepraxis

Der Oberbürgermeister spricht von Terrorismus: Unbekannte haben die Hochwasserschutzanlage in Grimma am Wochenende schwer beschädigt. Aktuell kann ein Fluttor nicht mehr geschlossen werden – angesichts der unbeständigen Wetterlage des Sommers 2021 womöglich fatal. Aufgrund steigender COVID-19-Fallzahlen in Deutschland wird heftig über Privilegien für komplett Geimpfte diskutiert – und auch die sächsische Abschiebepolitik steht mal wieder im kritischen Fokus. Die LZ fasst zusammen, was am Montag, dem 26. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Das Wochenende, 24./25. Juli 2021: THW baut Baugerüst in Connewitz ab, um Vogeljunge zu retten und befürchteter Starkregen in Flutregion bleibt aus

Baufirmen sind unter bestimmten Bedingungen zwar gesetzlich dazu verpflichtet, auf brütende Vögel Rücksicht zu nehmen, doch einige pfeifen auf Umweltschutz, um ihre wirtschaftlichen Interessen nicht zu gefährden. So passierte es auch wieder am Wochenende im Haus in der Bornaischen Straße 68, wo ein am Freitag aufgestelltes Baugerüst vor allem Mauersegler daran hinderte, ihre Jungtiere zu versorgen. Schließlich rückte das THW an, um das Gerüst abzubauen. Aus dem Flutkatastrophengebiet in Rheinland-Pfalz kamen am Samstag Meldungen, dass THW-Mitarbeiter/-innen bei ihrem Einsatz beschimpft und beworfen wurden. Die LZ fasst zusammen, was in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus am Wochenende des 24. und 25. Juli 2021 wichtig war.

Freitag, der 23. Juli 2021: Höcke nicht gewählt, Corona-Partys in Aachen und Klima-Aktionen in Leipzig

Der Landtag in Thüringen hat Björn Höcke nicht zum Ministerpräsidenten gewählt. Nicht daran beteiligt war die CDU, die sich der Abstimmung verweigert hat. Außerdem: In Aachen müssen 900 Personen in Quarantäne, nachdem bei zwei Partys jeweils ein Corona-Infizierter mit der Delta-Variante dabei war. Und in Leipzig demonstrierten Klimaaktivist/-innen, während die Stadt die „Klimawette“ einging. Die LZ fasst zusammen, was am Freitag, dem 23. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Donnerstag, der 22. Juli 2021: Fünf Tatverdächtige der Dynamo-Krawalle festgenommen und gefälschte Impfzertifikate

Im Rahmen einer heute erfolgten polizeilichen Exekutivmaßnahme konnten fünf Tatverdächtige festgenommen werden. Diese sollen bei den Ausschreitungen am 16. Mai 2021 am Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden Polizeibeamte verletzt haben. Außerdem: Unter einer gefälschten Apotheker-Identität konnte das „Handelsblatt“ digitale Impfzertifikate ausstellen. Die LZ fasst zusammen, was am Donnerstag, dem 22. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Mittwoch, der 21. Juli 2021: Leipzig schickt erneut Kräfte ins Katastrophengebiet, Schlag gegen „Designerdrogen“-Handel und „Cell Broadcast“ in aller Munde

Bürgermeister Heiko Rosenthal hat heute erneut Einsatzkräfte der Feuerwehren ins Flutkatastrophengebiet in Rheinland-Pfalz geschickt, die die Kräfte ablösen sollen, die dort seit Montag im Hilfseinsatz sind. Bis mindestens Sonntag soll der Leipziger Einsatz im Kreis Ahrweiler noch andauern. Außerdem warnt Gesundheitsminister Spahn vor sehr hohen Inzidenzen ab September, sollten die Corona-Maßnahmen nicht verschärft werden. Und die Polizei hat einen mutmaßlichen Händler von synthetischen Drogen aus dem Leipziger Land festgenommen. Die LZ fasst zusammen, was am Mittwoch, dem 21. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Dienstag, der 20. Juli 2021: Bilanz nach Hochwasser in Sachsen, Impfgipfel in Dresden und ein Master-Plan gegen die vierte COVID-19-Welle

Nach den Starkregenfällen und Überflutungen vom Wochenende in Teilen Sachsens kehrt der Freistaat allmählich Richtung Normalität zurück. Die Aufräumarbeiten gehen einher mit einer Bilanz der Flutschäden – und der Frage, wie wir uns künftig gegen die Folgen von Extremwetterereignissen wappnen können. Außerdem: Die Landesregierung beschloss am Dienstag konkrete Maßnahmen, um die Folgen einer befürchteten vierten Welle an COVID-19-Erkrankungen abzufedern. Die Polizeidirektion Chemnitz meldet unterdessen, dass ein Polizeibeamter an einem rassistischen Übergriff in Bad Schlema beteiligt war. Die LZ fasst zusammen, was am Dienstag, dem 20. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Montag, der 19. Juli 2021: Feuerwehr ins Rheinland, Cyberangriffe, Kriminalität am Palmengarten und gestoppte „Bürgerbewegung“ + Videos

Leipzig schickt seine Feuerwehr nach Rheinland-Pfalz. Rund 60 Einsatzkräfte sollen dabei helfen, die Folgen der Flutkatastrophe zu bewältigen. Außerdem: Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld hat die schlimmste Phase des Cyberangriffs offenbar überstanden, ein Recherchekollektiv berichtet vom weltweiten Missbrauch einer Spionagesoftware und am Palmengarten gab es in der Nacht auf Sonntag zahlreiche Straftaten. Die LZ fasst zusammen, was am Montag, dem 19. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Das Wochenende, 17./18. Juli 2021: Unwetter in Sachsen und tausende Menschen bei Demonstrationen in Leipzig + Videos mit Redebeiträgen

Sachsen hat es ebenfalls erwischt: Am Samstagabend gab es in einigen Regionen heftige Regenfälle. Im Gegensatz zum Westen Deutschlands – wo mittlerweile mehr als 150 Todesopfer gezählt werden – kamen jedoch offenbar keine Menschen zu Schaden. Außerdem: Beim CSD gingen am Samstag etwa 10.000 Personen auf die Straße. Ebenfalls gut besucht war eine Flughafendemo am Freitag. Die LZ fasst zusammen, was am Wochenende, 17./18. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Freitag, der 16. Juli 2021: Weiter Streit um Maskenpflicht, Impfstoff-Groteske und Demos in Leipzig + Video

Die Maskenpflicht in Geschäften ist teilweise gefallen, die Beobachtungen vom ersten Tag sind höchst unterschiedlich und die Diskussionen darüber, wer das nun eigentlich wollte, gehen weiter. Außerdem: In der Nähe von Görlitz gab es eine geheime Impfaktion mit einem nicht zugelassenen Stoff und etwa 1.000 Personen demonstrierten am Abend gegen Flughafenausbau und Polizei. Die LZ fasst zusammen, was am Freitag, dem 16. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Donnerstag, der 15. Juli 2021: Über 40 Tote bei Unwettern, Demonstration gegen Flughafenausbau und schwerer Unfall am Hauptbahnhof

Über 40 Todesopfer wurden nach den Unwettern in Deutschland bereits geborgen. Die Regenfälle erfassen nun auch Sachsen. Derweil bleibt der Ausbau des Flughafens Leipzig/Halle und die damit einhergehende Blockade weiterhin ein Thema. Außerdem: Bei einem schweren Unfall am Hauptbahnhof kam heute ein Mann ums Leben. Die LZ fasst zusammen, was am Donnerstag, dem 15. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Mittwoch, der 14. Juli 2021: Masken fallen, wieder Flughafen-Demo und LZ im Fernsehen + Audio #CancelLEJ – Pressekonferenz

Ab Freitag soll es in sächsischen Geschäften nur noch unter bestimmten Bedingungen eine Maskenpflicht geben. Welche Bedingungen das sind, ist nun bekannt. Die Idee sorgt weiter für Kritik. Außerdem: Linkspolitiker Marco Böhme kritisiert Polizei und Ministerpräsident nach Aussagen zur Flughafen-Blockade und die LEIPZIGER ZEITUNG ist Thema zur ARD-Primetime bei „In aller Freundschaft“. Die LZ fasst zusammen, was am Mittwoch, dem 14. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Dienstag, der 13. Juli 2021: Maskenpflicht beim Einkauf entfällt, perfide Falschmeldung nach DHL-Blockade

Wer soll das noch verstehen? Obwohl Modellrechnungen eine neue COVID-19-Welle im Herbst als wahrscheinlich erachten, soll die Maskenpflicht in Läden und Supermärkten Sachsens bei einer niedrigen Wocheninzidenz wegfallen – bereits ab Freitag greift eine entsprechende Korrektur der geltenden Schutzverordnung. Hinzu kommt: Sachsen ist Impfletzter in Deutschland. Außerdem: Eine Falschmeldung im Zusammenhang mit der Blockade des Dienstleisters DHL am Flughafen Leipzig/Halle durch Klima-Aktivisten in der letzten Woche wurde still und leise berichtigt. Die LZ fasst zusammen, was am Dienstag, dem 13. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Montag, der 12. Juli 2021: Datenklau bei Spreadshirt und Aerobic-Demo in der City

Die Leipziger Spread Group, zu der auch das Print-Unternehmen Spreadshirt gehört, war Anfang Juli Opfer eines Hacker-Angriffs. Heute ist klar: Auch Daten eines Teils von Kund/-innen, die per Banküberweisung bezahlt haben, fielen in die Hände der Hacker. Außerdem: Sachsen sieht sich ganz vorn in der Energieversorgung durch Wasserstoff. Und in der Leipziger City störten Demo-Teilnehmende mit Aerobic eine Protest-Veranstaltung der „Bürgerbewegung Leipzig 2021“. Die LZ fasst zusammen, was am Montag, dem 12. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Das Wochenende, 10./11. Juli 2021: Ärger nach nächtlichem Klimaprotest gegen DHL, Leiche aus Cospudener See geborgen, Wettlauf gegen die Delta-Variante

Nach der Blockade einer Zufahrt am Flughafen Leipzig/Halle zum DHL-Logistikzentrum in der Nacht zum Samstag durch Klima-Aktivisten ist der Streit über den Protest in vollem Gange. Nach längerem Gezerre wurden am Sonntag auch die letzten von ihnen aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Aus dem Cospudener See barg die Polizei am Samstag nach tagelanger Suche einen Toten und in Sachsen sind zahlreiche Impftermine noch unbesetzt. Die LZ fasst zusammen, was am Wochenende 10./11. Juli 2021 in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Freitag, der 9. Juli 2021: Dauerregen und Hochwasser-Angst, sächsische Abschiebepraxis am Pranger, Leichensuche am Cospudener See erneut abgebrochen

Rein wettertechnisch ist dieser Sommer 2021 eines bislang nicht – langweilig. Nach einigen Tagen der Hitze regnet es in Teilen Mitteldeutschlands nun ergiebig und ein Ende scheint nicht in Sicht. Das nährt Befürchtungen, dass es zu einer seltenen Wetterlage kommt, die auch das Hochwasser-Risiko ansteigen lässt. Die Praxis von Abschiebungen in Sachsen ist Gegenstand anhaltender Kritik und die Suche nach einer Leiche am Cospudener See blieb zum wiederholten Mal ergebnislos. Die LZ fasst zusammen, was am Freitag, den 9. Juli 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Aktuell auf LZ