Weitere

Das Podium beim Olympia-Dialogforum am 30. September in der Alten Börse. Foto: Thomas Köhler
·Sport·Weitere

Erste Gesprächsrunde: Ist eine neue Leipziger Olympia-Bewerbung sinnvoll?

Das Thema der Veranstaltung des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) am Samstag, dem 30. September, in der Alten Handelsbörse Leipzig lautete offiziell „Deine Ideen. Deine Spiele.“. Für die Leipziger Stadtgesellschaft stellt sich die Frage aber wohl wie in der Überschrift beschrieben. Viele Menschen in der Stadt haben ja noch die gescheiterte Olympia-Bewerbung für die Spiele von […]

Straßenbahn wird getauft.
·Sport·Weitere

Seit Freitag fährt wieder eine Olympia-Straßenbahn: „Allez Leipzig!“

Ab sofort fährt die Olympia-Straßenbahn der Sportstadt Leipzig für ein Jahr durch unsere Stadt. Mit Fotos von 14 Leipziger Spitzensportlern im 2024-Schriftzug sowie den Slogans „Allez Leipzig!“ – zu Deutsch: Auf geht’s, Leipzig! -, „Eine Stadt – ein Team“ und „Nächster Halt Paris!“, wirbt die Tram vom Typ Leoliner bis nach den Olympischen Spielen (26. […]

·Sport·Weitere

Skateboard-DM: Großer Andrang und olympischer Glanz bei heißen Finals in Grünau + Video

Vor anderthalb Jahren war der nagelneue Skatepark in Leipzig-Grünau erst eröffnet worden. Am vergangenen Wochenende nun erlebte er mit den Deutschen Skateboard-Meisterschaften bereits ein echtes sportliches Highlight. Um die 4.500 Zuschauer verfolgten trotz brütender Sommerhitze die spannenden Entscheidungen in den Kategorien Street und Park. Ganz vorne mit dabei waren auch zwei Teilnehmer der Olympischen Spiele […]

Johanna Krauß (SC DHfK Leipzig) feierte ein erfolgreiches Comeback. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Johanna Krauß (SC DHfK Leipzig): Starkes Comeback mit Meistertitel und EM-Qualifikation

Johanna Krauß ist wieder zurück! Nach ihrem schweren Unfall bei der Jugend-WM 2022 in Montreal, bei dem sich die Wasserspringerin zahlreiche Knochenbrüche im Gesicht zugezogen hatte, stand sie am gestrigen Samstag erstmals wieder bei einem Wettkampf auf dem Brett. Und das mit Erfolg. In der Sprunghalle im heimischen Wassersportzentrum wurde die 17-Jährige Deutsche A-Jugend-Meisterin vom […]

BSG Chemie Leipzig, AKS, Alfred-Kunze-Sportpark, Leutzsch, Symbolbild, Feature
·Sport·Weitere

Alfred-Kunze-Sportpark: Chemie Leipzig bekommt ein neues Funktionsgebäude

Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau eines neuen Funktionsgebäudes auf dem Gelände des Alfred-Kunze-Sportparks begonnen werden. Wie aus der Sitzung der Verwaltungsspitze hervorgeht, sollen damit die alten verschlissenen Sanitär- und Umkleideräume der BSG Chemie Leipzig ersetzt werden. Für Gesamtkosten von rund 6,93 Millionen Euro bei einem städtischen Anteil von 5,13 Millionen Euro soll […]

Paratriathlet Martin Schulz.
·Sport·Weitere

Leipziger Sportlerumfrage 2022: Überraschung oder Hattrick?

Den „Ball des Sports“, der seit 1992 traditionell den Auftakt des Leipziger Sportjahres markiert, wird es in diesem Jahr nicht geben. „Das Veranstaltungsformat ist unter den derzeitigen gesellschaftlichen und finanziellen Rahmenbedingungen nicht umsetzbar“, hatte der Stadtsportbund Leipzig e.V. (SSBL) als Ausrichter bereits im November verkündet. Die damit zusammenhängende Leipziger Sportlerumfrage 2022 findet aber dennoch statt. […]

Baustelle der neuen Schwimmhalle am Otto-Runki-Platz.
·Sport·Weitere

Marika Tändler-Walenta ist entsetzt: Sachsen kürzt die Investitionen für Sportstätten noch weiter

Vergeblich hatte Leipzig in den vergangenen Jahren immer wieder darauf gehofft, dass der Bau neuer Schwimm- und Sporthallen vom Freistaat gefördert würde. Die Staatsregierung redet zwar nur allzu gern von der Förderung des Breitensports, aber die Anträge kommen immer regelmäßiger mit einer Ablehnung zurück. Denn im Fördertopf sind nur Peanuts. Und 2023/24 soll es noch […]

Volleyball-Trainer Jan Pretscheck. Foto: L.E. Volleys
·Sport·Weitere

Wenn Leipziger/-innen träumen: Kinder und Jugendliche zum Sporttreiben motivieren – L.E. Volleys als Leuchtturmprojekt in Leipzig

Warum treiben Kinder Sport? Die Motivation ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Neben „vernünftigen“ Argumenten wie Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit, Aufbau sozialer Kontakte, Erlernen von Konsequenzen aus eigenen Handlungen sind es aber vor allem Erlebnisse, Erfolge und Selbstbestätigung. Aus Kindern werden Jugendliche – aus Jugendliche werden Erwachsene. Diesen Entwicklungsprozess begleiten zu dürfen, Motivation zu fördern […]

Christopher Zenker während der Dezember-Ratsversammlung
·Sport·Weitere

Der Stadtrat tagte: Auch „Traktor Dösen“ bekommt Bau-Mehrkosten erstattet + Video

Die rasant steigenden Baupreise machen auch Leipziger Sportvereinen zu schaffen. Viele mussten in diesem Jahr registrieren, dass die ihnen von der Sächsischen Aufbaubank gewährten Fördermittel für investive Maßnahmen nicht ausreichten und die Schlussabrechnungen deutlich höher ausfielen als zuvor geplant. Was dann für die Ratsversammlung am 15. Dezember zu einer Vorlage führte, in der die Stadt […]

Rezept für Bewegung. vom Landessportbund Sachsen
·Sport·Weitere

Sportverein statt Blutdrucksenker – Wenn Ärzt/-innen körperliche Aktivität verschreiben

Nasentropfen, Schmerztabletten, funktionelle Gymnastik – so könnte nach dem nächsten Arztbesuch vielleicht auch Ihr Rezept aussehen. Denn ab sofort ist es den sächsischen Ärzt/-innen möglich, ihren Patient/-innen ein sogenanntes „Rezept für Bewegung“ auszustellen und ihnen somit eine schriftliche Empfehlung für körperliche Aktivität zu geben. Die Idee entspringt einer gemeinsamen Initiative der Sächsischen Landesärztekammer, des Sächsischen […]

Blick auf Baustelle der Schwimmhalle auf dem Otto-Runki-Platz.
·Sport·Weitere

Der Stadtrat tagte: Leipzigs Sportbäder bekommen ab 2023 mehr Geld

2022 war auch dadurch gekennzeichnet, dass wieder mehr Leipzigerinnen und Leipziger in die Freibäder und Hallenbäder der Stadt Leipzig strömten. Darunter natürlich auch viele Schulkinder, die hier das Schwimmen lernen. Aber Schwimmhallen sind Zuschussgeschäfte. Die Erlöse allein können den Betrieb nicht tragen, weshalb die Stadt jedes Jahr einen Zuschuss zum Betrieb der Bäder leistet. Auch […]

Helen Langner vom ATV Leipzig hat den Ball am Schläger und ist umgeben von anderen Spielerinnen. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Hallenhockey: ATV Leipzig startet erfolgreich in Mission Wiederaufstieg + Video

Nach ihrem 7:4-Auftaktsieg bei Rotation Prenzlauer Berg, haben die Hockey-Frauen des ATV Leipzig am Samstag (3. Dezember) auch das erste Heimspiel in der 2. Bundesliga für sich entschieden. Gegen die Gäste von der Potsdamer Sport-Union stand am Ende ein ungefährdeter 4:0-Sieg auf der Anzeigetafel. Damit führen die Leipzigerinnen auch nach dem zweiten Spieltag die Tabelle […]

Start zum Rennen über 50 m Finswimming, das Max Poschart (SC DHfK/ 2.v.l.) gewinnen wird und in dem Marek Leipold (TSC Erfurt/ ganz links) einen neuen Rekord aufstellt. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Finswimming-Sprintpokal: Zwei Rekorde und Leipziger Weltklasse-Leistungen + Video

Mit Weltklasse-Leistungen haben Max Poschart und Justus Mörstedt vom SC DHfK Leipzig am Sonntag beim 22. Leipziger Sprintpokal im Finswimming geglänzt und damit ihre eindrucksvolle Saison untermauert. Ausrufezeichen setzten in der Uni-Schwimmhalle außerdem Valerie Jachmann (Rostock) und Marek Leipold (Erfurt), die jeweils für einen Deutschen Jugendrekord sorgten. Insgesamt tummelten sich während des traditionellen Wettkampfes, der […]

Wie schon im letzten Jahr bei der Endrunde in Leipzig (Foto), konnte der TSV Abensberg auch in dieser Saison den Deutschen Meistertitel feiern. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Ein lachendes und ein weinendes Auge beim Judoclub Leipzig: „Die Bronze-Medaille kann uns keiner mehr nehmen“

Fünf lange Jahre hatten die Männer des Judoclub Leipzig (JCL) darauf warten müssen, wieder einmal mit ihrer Mannschaft in einer Bundesliga-Finalrunde kämpfen zu dürfen. In dieser Saison hat es nun endlich geklappt. Durch ihren zweiten Platz in der Südstaffel qualifizierten sich die Leipziger für das Final-Four am 19. November in Hamburg. Mit den Gastgebern vom […]

Eine Bodenturnerin turnt in der Arena Leipzig.
·Sport·Weitere

Geld vom Freistaat: Sachsen-Kabinett fördert „Die Finals“ in Dresden und das Turnfest in Leipzig

Das sächsische Kabinett hat am heutigen Dienstag die finanzielle Förderung zweier sportlicher Großereignisse im Freistaat beschlossen. Das gab das Sächsische Staatsministerium des Innern bekannt. Eine Million Euro soll demnach die Stadt Dresden erhalten. Diese richtet im Juni 2024 die Multisportveranstaltung „Die Finals“ aus. Zudem gehen 900.000 Euro an den Deutschen Turner-Bund (DTB), der im Jahr […]

·Sport·Weitere

„Mit sechs von neun Spielen zufrieden“: ATV-Trainer Christian Hufnagl zieht optimistisches Zwischenfazit

Kurzes Durchschnaufen bei den Hockey-Frauen des ATV 1845 Leipzig. Die Zeit „zwischen den Saisons“ ist angebrochen. Denn mit dem Heimspiel gegen die Zehlendorfer Wespen endete für die Leipzigerinnen am 16. Oktober die Hinrunde der Feldsaison in der 2. Bundesliga (Staffel Süd). Bis dann Ende November für sie die Hallensaison – ebenfalls 2. Liga – startet, […]

In den bisherigen beiden Heimspiele der neuen Bundesliga-Saison (hier gegen FC St. Pauli) gingen die Männer des Rugby Club Leipzig als Sieger vom Platz. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Viel Neues beim Rugby Club Leipzig: „Wir hatten schon schlechtere Zeiten“

Nicht nur die Saison ist neu. Auch der Rugby Club Leipzig (RCL) ist Anfang September mit einigen bemerkenswerten Neuerungen in die Spielzeit gestartet. So hat das Bundesliga-Team mit Goefrey Lwila einen neuen Coach an der Seitenlinie. Andreas Kunze, der dieses Amt zuvor acht Jahre lang innehatte, konnte aus beruflichen Gründen nicht mehr die erforderlichen Zeitressourcen […]

Siegtreffer! Die ATV-Hockeyfrauen feiern ihre Geburtstags-Torschützin Lisa Scheigenpflug. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Wichtiger „Sonntagsdreier“ für ATV-Hockeyfrauen – Trainer Hufnagl will Klassenerhalt früh eintüten

Erst im letzten Spiel der vergangenen Saison hatten die Hockeyfrauen des ATV 1845 Leipzig den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd endgültig klar machen können. So eng soll es in diesem Spieljahr nicht wieder zugehen. Das zumindest wünscht sich ATV-Trainer Christian Hufnagl: „Wir werden auch dieses Jahr wieder den Klassenerhalt anstreben. Aber wir versuchen, nicht […]

Mit einem Lachen im Gesicht, überquert Martin Schulz (SC DHfK Leipzig) als Erster die Ziellinie des Fitnesstriathlon. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

39. Leipziger Triathlon: Paralympics-Sieger Martin Schulz läuft sich für Halb-Ironman warm

Paralympics-Sieger Martin Schulz vom SC DHfK Leipzig war im Rahmen des am Sonntag (24. Juli) veranstalteten 39. Leipziger Triathlon der prominenteste Teilnehmer. Der mehrmalige Welt- und Europameister im Paratriathlon, ließ es bei der traditionellen Veranstaltung am Kulkwitzer See aber etwas kürzer angehen und startete nicht über die olympische Distanz, sondern beim Fitnesstriathlon. Dort hatten er […]

Die ATV-Hockey-Frauen sicherten sich im letzten Saisonspiel den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Die ATV Hockey-Frauen springen dem Abstieg von der Schippe: „Der Klassenerhalt war für den ganzen Verein wichtig“

Puh, war das knapp! Bis zum letzten Spieltag mussten die Hockey-Frauen des ATV 1845 Leipzig um den Verbleib in der 2. Bundesliga bangen. Doch durch einen 4:1-Auswärtssieg zum Saisonfinale am 12. Juni beim TC Blau-Weiß Berlin verteidigten die Leipzigerinnen erfolgreich ihren Startplatz in der Liga. „Der Klassenerhalt war für den ganzen Verein wichtig, und auch […]

Finswimming-Weltrekord-Jubel: Nach fast fünf Jahren knackte Max Poschart (SC DHfK Leipzig) seine eigene 100-Meter-Bestmarke. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Max Poschart (SC DHfK) schwimmt Weltrekord über 100 Meter: „Ich dachte mir schon, dass es schnell werden könnte“

Zum vierten Mal nach 2011, 2015 und 2018 machte am vergangenen Wochenende (23./24. April) der Finswimming-Weltcup in Leipzig Station. Insgesamt 401 Athlet/-innen aus 19 Nationen glitten durch das Wasser der Unischwimmhalle in der Mainzer Straße. Für Ausrichter SC DHfK hätte es kaum besser laufen können. Die Leipziger/-innen ernteten sechs Gold- und eine Silbermedaille. Für das […]

Die Initiative „Leipziger helfen“ sammelt Sachspenden für ukrainische Kriegsflüchtlinge in den Erstaufnahmeeinrichtungen der Stadt. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

„Wenn man die Kinder dort sieht, blutet einem das Herz“ – Wie der Leipziger Sport den vor dem Ukraine-Krieg geflüchteten Menschen hilft

Als Russland am 24. Februar mit einem Angriffskrieg die Ukraine überfiel, war ganz Europa geschockt und fassungslos. Das Bedürfnis, den unter diesem Krieg leidenden Menschen in und aus der Ukraine in irgendeiner Form helfen zu wollen, war in kürzester Zeit enorm. Auch in der Leipziger Sportszene stellten sich viele die Frage: Was können wir tun? […]

Die Preisträger/-innen aller Kategorien. Oben von links: Justus Mörstedt, Sidney Zeuner (beide 4x 100m Staffel Finswimming), Martin Schulz (Para-Triathlon), Max Poschart (4x 100m Staffel Finswimming). Unten von links: Johanna Krauß (Wasserspringen), Tamino Ohme (Speedskating), Melanie Gebhardt (Kanurennsport), Gunar Kirchbach (Kanurennsport/ Trainer). Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

SC DHfK Leipzig: Würdigung für große Erfolge – Melanie Gebhardt und Martin Schulz sind Sportler/-in des Jahres

Nach der Anzahl der bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen errungenen Medaillen, ist der SC DHfK Leipzig offiziell der erfolgreichste Sportverein der Welt – und mit seinen rund 6.500 Mitgliedern in 19 Abteilungen auch der größte in der Stadt. Da verwundert es nicht, dass die Athlet/-innen der Grün-Weißen auch im vergangenen Sportjahr mit zahlreichen herausragenden Leistungen […]

·Sport·Weitere

Corona-Auswirkungen: Sportvereinen laufen die Mitglieder davon – Landessportbund Sachsen legt neue Zahlen vor

Auch das zweite Jahr der Corona-Pandemie hat im sächsischen Vereinssport zu weiteren Einbußen geführt. Das belegen die aktuellen Mitgliederzahlen, die der Landessportbund Sachsen (LSB) im Februar vorlegte. Demnach ist in den vergangenen beiden Jahren insgesamt ein Mitgliederverlust von 26.280 Sportler/-innen zu verzeichnen gewesen, zudem hat der LSB im selben Zeitraum 45 Vereine verloren. „Die hohe […]

Am Ende der Saison wollen die L.E. Volleys den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga feiern. Foto: Jan Kaefer (Archiv)
·Sport·Weitere

Der neue L.E. Volleys-Trainer Jan Pretscheck im Interview: „Mit einem Sieg würde eine neue Zeitrechnung beginnen“

Eigentlich war es ganz anders geplant. Christoph Rascher wollte mit seinen L.E. Volleys den Klassenerhalt schaffen und dann im Sommer sein Traineramt in Leipzig niederlegen. Doch als im Januar die ersten drei Spiele des neuen Jahres verloren gingen und der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz auf sieben Punkte anwuchs, zog der Vorstand die Reißleine und trennte […]

Kein Happy End für die ATV-Hockey-Frauen: Nach 15 Jahren müssen sie die Hallenhockey-Bundesliga vorerst verlassen. Foto: Jan Kaefer (Archiv)
·Sport·Weitere

ATV-Trainer Christian Hufnagl im Interview: „Abstiege sind hart, aber die Aufstiege danach um so geiler!“

Der 9. Januar 2022 wird wohl eine tiefe Narbe bei den Hockey-Frauen des ATV Leipzig hinterlassen. Nach 15 Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit zur Hallenhockey-Bundesliga, wurde an diesem Tag der Abstieg endgültig besiegelt. Die Leipziger Zeitung (LZ) hat mit Trainer Christian Hufnagl gesprochen, der auf die denkwürdige Saison zurückblickt und eine handfeste Kampfansage in den Raum stellt.

Dr. Hendrik Rudolph in seinem Fitnessstudio. Foto: privat
·Sport·Weitere

Der harte Kampf ums Überleben in Lockdown-Zeiten: Fitnessstudio-Betreiber Dr. Hendrik Rudolph hofft auf eine Marktbereinigung

Fitnessstudios zählen im Bereich des Sports ohne Frage zu denjenigen Einrichtungen, denen die Corona-Pandemie bisher besonders viel Geduld abverlangt hat. Mit dem dritten Lockdown innerhalb von zwei Jahren waren die Muckibuden zuletzt von Mitte November bis Mitte Januar dicht. Jetzt können sie unter der 2G-plus-Bestimmung wieder loslegen. Wie das gelingt, und was die wiederholten Schließungen für Spuren hinterlassen haben, hat die Leipziger Zeitung (LZ) exemplarisch bei Dr. Hendrik Rudolph erfragt.

·Sport·Weitere

Fit in den Frühling

Zu einem gesunden Lebensstil gehört neben vitaminreicher Ernährung auch Sport. Viele Leipziger finden jedoch kaum Zeit für ein regelmäßiges Sportprogramm. Ein anstrengendes Berufsleben, Überstunden sowie private Verpflichtungen führen dazu, dass die knapp bemessene Freizeit lieber für Familie und entspannende Hobbys, anstatt für Sport verwendet wird.

Action mit den UniLipsSticks: Sandra Rucká (links) hütet hier das Tor. Foto: Michal Hajn
·Sport·Weitere

Wie das Einradhockey nach Leipzig kam – Sandra Rucká engagiert sich bei den UniLipsSticks

Hockey-Sport ist auch in Leipzig recht populär. Beim Feldhockey, Eishockey und Unihockey – alias Floorball – mischen einige Teams aus der Messestadt durchaus hochklassig mit. Dass Hockey aber auch auf dem Einrad gespielt werden kann, dürfte hingegen weniger bekannt sein – obwohl es bereits seit 26 Jahren eine Deutsche Einradhockeyliga gibt. Dort sind seit 2016 auch die UniLipsSticks aus Leipzig aktiv, die der Abteilung Kunst- und Einradfahren beim Knautkleeberger SC 1864 angegliedert sind.

Corona bremst den Sport in Sachsen erneut hart aus. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Sport-Lockdown: Sächsische Sportstätten machen dicht – Kritik aus der FDP

Wenn am kommenden Montag die vom sächsischen Kabinett beschlossene Corona-Notfall-Verordnung (SächsCoronaNotVO) in Kraft tritt, wird das auch wieder für den Sport im Freistaat spürbare Konsequenzen haben. Denn für mindestens die nächsten drei Wochen sind alle Sportstätten dicht – egal ob innen oder außen. Ausnahmen gelten nur für wenige Personengruppen, die im Paragraph 13 klar definiert sind. Als einen „Schlag ins Gesicht des gesamten Sports“, bezeichnet der sächsische FDP-Bundestagsabgeordnete Philipp Hartewig diese Maßnahmen und zweifelt deren Verhältnismäßigkeit an.

Beim letzten DM-Finale 2017 in der Arena Leipzig konnten die Männer des JCL aktiv mitmischen. Foto: Jan Kaefer (Archiv)
·Sport·Weitere

„Das war für uns ein harter Schlag“: Finale der Turbo-Saison findet ohne Gastgeber Judoclub Leipzig statt

Der 4. November 2017 war für das Judo in Leipzig ein denkwürdiger Tag. Denn an jenem Samstag war der Judoclub Leipzig (JCL) zuletzt Ausrichter für ein Bundesliga-Finale der Männer gewesen. Mit dieser Veranstaltung wurden Maßstäbe gesetzt. „Wir haben in der Arena Leipzig 2.600 Leute live für Judo begeistert. Das ist bis heute absoluter Rekord für ein Bundesliga-Finale“, erinnert sich JCL-Manager Stefan Schulze sehr gern daran zurück. Jetzt, vier Jahre später, steigen die Endkämpfe erneut in der Messestadt.

Bei den Leipzig Lions hat Max Bruder Football spielen erlernt, nun geht es für ihn bei den Leipzig Kings in der ELF zur Sache. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Der Leipziger Footballer Max Bruder kämpft sich auf den Radar der NFL: „Ich möchte in allem immer besser werden.“

Mit dem finalen Triumph der Frankfurt Galaxy hat die erste Saison in der neu geschaffenen European League of Football (ELF) ihren Abschluss gefunden. Die Leipzig Kings hatten nach holprigem Beginn eine starke Rückrunde hingelegt und sind letztlich nur knapp an den Playoffs vorbeigeschrammt. Vier Spieler des Teams sind nun zur NFL-Sichtung nach London eingeladen worden.

Der Sport soll im Herbst nicht schon wieder von Corona ausgebremst werden. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Erneuten Lockdown im Sport verhindern: Landessportbund Sachsen richtet Offenen Brief an Staatsministerin Köpping

Als Dachorganisation des organisierten Sports im Freistaat, hat sich der in Leipzig ansässige Landessport Sachsen e. V. (LSB) in einem Offenen Brief an die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Petra Köpping, gewandt. Das gab der LSB am 30. August bekannt. Anlass war der vom Kabinett am 20. Juli beschlossene Herbst-Plan, mit dem der Freistaat sicherstellen will, „dass frühzeitig Vorsorge für eine erneute Infektionswelle getroffen wird“.

Anne Spreeuwers, geb. Lobenstein (li.), als Bobpilotin im Einsatz. Foto: Wolfgang Hoppe
·Sport·Weitere

Doping-Urteil bringt unerwartetes WM-Bronze: Mehr als fünf Jahre musste Anne Spreeuwers auf diese Medaille warten

Überraschung für Anne Spreeuwers (geb. Lobenstein): Die Leipziger Bob-Athletin hat ihre erste Medaille bei einer Weltmeisterschaft gewonnen. Das klingt jetzt mitten im Sommer ziemlich ungewöhnlich – aber die damit in Zusammenhang stehenden Umstände sind das tatsächlich auch. Denn hierbei handelt es sich um die Bronzemedaille im Teamwettkampf bei der Bob-WM 2016 in Innsbruck-Igls (Österreich).

Roundnet-Training auf dem Charlottenhof des SV Lindenau 1848. Foto: Levke Boye
·Sport·Weitere

Rund, bunt und divers: SV Lindenau 1848 mit erster Roundnet-Abteilung in Leipzig

„Ich finde das Spiel total faszinierend, weil es sehr schnell ist, richtig viel Konzentration erfordert und psychisch anspruchsvoll ist“, schwärmt Max Hoffmann von der immer populärer werdenden Trendsportart Roundnet. Bekannt ist diese auch unter dem Namen Spikeball, was allerdings nur der Markenname des aktuell führenden Herstellers der entsprechenden Ausrüstung ist.

Judoka Marie Branser mit Marathonläufer Nic Ihlow (links) und Para-Triathlet Martin Schulz bei der Einweihung der Sportstadt-Straßenbahn. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Zwischen Euphorie und kritischen Stimmen: Marie Branser startet für den Kongo bei den Olympischen Spielen

Auf diesen Tag hat Marie Branser seit Jahren hingearbeitet. Wenn die Leipziger Judoka am 29. Juli die Matte betritt, wird für sie der größte sportliche Traum wahr. Denn an eben jenem Donnerstag greift die 28-Jährige in Tokio erstmals aktiv bei Olympischen Spielen ins Wettkampfgeschehen ein. Besonders daran ist, dass die Athletin des SC DHfK nicht unter deutscher Flagge ins Rennen geht, sondern für die Demokratische Republik Kongo startet. Ein eher ungewöhnlicher Schritt, der auch Kritiker/-innen auf den Plan rief.

Entwurf für die Schwimmhalle Otto-Runki-Platz. 1. Preisträger gmp Generalplanungsgesellschaft mbH (Berlin). Foto: Leipziger Gruppe
·Sport·Weitere

Sportbudget im sächsischen Doppelhaushalt: Bekommt Leipzig nun doch noch Förderung für die Schwimmhalle auf dem Otto-Runki-Platz?

Wenn es um die Förderung von Zukunftsinvestitionen in Sachsen geht, wird es jedes Mal schwierig. Dann wird nicht einfach gefördert, was gebraucht wird, sondern ein mehr als knapp gerechneter Fördertopf aufgelegt – mit dem Ergebnis, dass der Topf dann meist schon nach kurzer Zeit „überzeichnet“ ist und angemeldete Projekte in eine jahrelange Warteschleife geraten. So auch die dringend benötigten Schwimmhallen in Leipzig. So wie die am Otto-Runki-Platz.

·Sport·Weitere

Nichts statt alles: Wenn das erhoffte Geld nicht kommt

Dass Sportler/-innen und Vereine durch die langen Monate der Corona-Pandemie finanziell arg gebeutelt wurden, überrascht sicher nicht. Und darüber, dass einige von ihnen versuchen, diese Löcher mittels Crowdfunding-Aktionen halbwegs zu stopfen, berichtete die Leipziger Zeitung (LZ) in ihrer April-Ausgabe. Die dafür zur Verfügung stehenden Online-Plattformen haben allerdings einen entscheidenden Haken, denn meist geht es nach der Devise „Alles oder nichts“.

Eine Torberührung kostete den Leipziger Franz Anton die Olympiateilnahme. © Jan Kaefer
·Sport·Weitere

„Da zerbrechen die Träume“ – Der Leipziger Slalom-Kanute Franz Anton verpasst den Startplatz für Tokio

Nach seinem 4. Platz im Zweier-Canadier bei den letzten Olympischen Spielen in Rio wollte Franz Anton diesmal in Tokio mit dem Einer für Furore sorgen. Doch daraus wird nichts. Dem Slalom-Kanuten vom LKC Leipzig unterlief im entscheidenden Qualifikationsrennen – dem EM-Finale im italienischen Ivrea – ein folgenschwerer Fehler. Dadurch konnte sich der Augsburger Sideris Tasiadis den hart umkämpften letzten Quotenplatz sichern.

„Rund um die Uhr das Wichtigste vom Sport“. So lautet das Versprechen von Sportradio Deutschland, das am 29. Mai auf Sendung geht. © Jan Kaefer
·Sport·Weitere

„Das Lagerfeuer für alle Sportfans“ – Sportradio Deutschland geht von Leipzig aus auf Sendung

Wenn am Samstagabend die beiden englischen Spitzenteams Manchester City und FC Chelsea im Finale in Porto den neuen Champions-League-Sieger ermitteln, werden auch in Deutschland Millionen von Augenpaaren gespannt an den Bildschirmen „kleben“. Doch auch speziell für die Ohren hält dieser hochklassige Fußballabend etwas ganz Besonderes bereit. Denn aus dem Studio in Leipzig-Lindenau geht am 29. Mai das Sportradio Deutschland (SRD) auf Sendung. Über Internet und DAB+ wird fortan ein sportliches 24/7-Rundum-Sorglos-Paket ausgestrahlt.

Wie wird sich das Kings-Projekt auf die beiden Vereine Lions und Hawks auswirken? Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Zündet die Football-Rakete auch für die Vereine? Was Leipzigs Football-Vereine Lions und Hawks zum neuen Franchise Leipzig Kings sagen

American Football wird in Leipzig bereits seit fast 30 Jahren gespielt, als 1992 der Leipzig Lions e. V. aus der Taufe gehoben wurde. Lange Zeit waren die Blau-Gelben in der Messestadt damit der einzige Verein, welcher diesen amerikanischen Kult-Sport betrieb. Es dauerte bis zum September 2015, bis sich mit dem Leipzig Hawks e. V. ein zweiter Leipziger American-Football-Verein auf den Weg machte.

Nur noch wenige Wochen bis zum Saisonstart der Leipzig Kings. Foto: Jan Kaefer (Archiv)
·Sport·Weitere

Von Leutzsch aus in die NFL – vielleicht: Leipzig Kings vorm Start in die European League of Football (ELF)

Ideen, das „ganz große Ding“ in Leipzig zu installieren, gab es im Sport schon einige. So stellte man beispielsweise 2011 ein 20-köpfiges Boxteam zusammen, das unter dem Namen „Leipzig Leopards“ für Deutschland in der „World Series of Boxing“ (WSB) auf Erfolgskurs gehen sollte. Doch kein halbes Jahr später war das Projekt gescheitert. Es fehlte an Infrastruktur und Geld.

Volle Arena bei der Turn-DM 2018: Auf ein Spektakel in dieser Größenordnung müssen die Leipziger Turnfans vorerst verzichten. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Nach dem Turnfest lässt Corona nun auch Turnen21 platzen: „Es ist immer noch schwer fassbar“

Ganz gewiss hat Kati Brenner schon ruhiger geschlafen. Denn am Vortag musste die Geschäftsführerin des Organisationskomitees (OK) die Entscheidung mittragen, dass „ihre“ Multisport-Veranstaltung Turnen21 endgültig abgesagt wird. Eine unruhige Nacht später stand sie der Leipziger Zeitung (LZ) im Telefoninterview dennoch Rede und Antwort. „Es ist immer noch schwer fassbar, dass es drei Wochen vor der Veranstaltung jetzt zur Absage gekommen ist“, machte die einstige aktive Turnerin keinen Hehl aus ihrer Enttäuschung.

Die neue Wasserwanderkarte für Leipzig und Umgebung. Foto: Ralf Julke
·Sport·Weitere

Nach 20 Jahren komplett überarbeitet: Pro Leipzig legt neue Wasserwanderkarte für Leipzig auf

Als die erste Wasserwanderkarte von Pro Leipzig vor 20 Jahren erschien, war im Gewässerknoten Leipzig vieles noch Vision und das wassertaugliche Teil kostete 9,80 DM. Es gab weder die A 38 im Leipziger Südraum, noch war der Cospudener See zum Baden freigegeben. Und am Floßgraben vermerkte die Karte: „Unbefahrbar (Verlandung und aufsteigende Faulgase).“ Aber die Karte war ein Vorbote. Denn die innerstädtischen Gewässer waren schon zum Leben erwacht.

Die Leipzigerin Romy Kasper (links im Bild) hat ihre Masterarbeit mit der Traumnote 1,0 bestanden. Foto: Team Jumbo Visma
·Sport·Weitere

Welche Eigenschaften durch die (Corona-)Krise helfen: Radsportlerin Romy Kasper stellt die Ergebnisse ihrer Masterarbeit vor

Die Corona-Pandemie wirft in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens unzählige Fragen auf. Das macht sie zu einem wichtigen und interessanten Forschungsthema – auch im Leistungssport. Radprofi Romy Kasper (32) hat kürzlich ihr Masterstudium „Prävention und Gesundheitsmanagement“ erfolgreich abgeschlossen. In ihrer Masterarbeit im Schwerpunkt Sportpsychologie hat sie untersucht, ob es bestimmte Persönlichkeitsmerkmale gibt, die hilfreich dabei sind, möglichst gut durch die Krise zu steuern.

Steffi Schneider auf Jungfernfahrt im neuen OC1-Outrigger des Dragons Club Leipzig. Foto: Dragons Club Leipzig
·Sport·Weitere

Der Neue liegt stabil im Wasser: Dragons Club Leipzig vermeldet wichtigen Neuzugang im Boots-Fuhrpark

Wenn die Corona-Pandemie nicht zulässt, dass 20 Sportler/-innen gemeinsam in einem Drachenboot paddeln können, müssen andere Lösungen her. Denn ein gewisses Wassergefühl ist in dieser Sportart unerlässlich, und das muss regelmäßig trainiert werden. Der Dragons Club Leipzig, den wir in der vergangenen LZ-Ausgabe Nr. 88 ausführlich vorgestellt hatten, konnte diesbezüglich jetzt einen wichtigen Meilenstein setzen.

Am IAT Leipzig werden Spitzensportler/-innen buchstäblich auf Herz und Nieren untersucht. Foto: IAT Leipzig
·Sport·Weitere

Corona – „Die umfängliche Immunität ist einfach noch nicht vorhanden“: Sportmediziner Prof. Dr. Bernd Wolfarth vom IAT Leipzig im Interview

Handballer Lukas Binder, Bobpilotin Anne Lobenstein und Leichtathlet Robert Farken haben eines gemeinsam: Alle drei hatten sich bereits mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Die „Leipziger Zeitung (LZ)“ berichtete in den Ausgaben 86 (vom 18.12.20) und 87 (vom 29.01.21) darüber. Völlig unterschiedlich hingegen waren die einzelnen Krankheitsverläufe dieser Sportler/-innen.

Moritz Kirschner beim Rollski-Weltcup in Aktion. Foto: Paul Poderat
·Sport·Weitere

„Du hast auf Rollski den Spaß deines Lebens!“: Moritz Kirschner über die Freuden und Leiden in einer (noch) Randsportart

Es hatte doch für einiges Erstaunen gesorgt, dass es Mitte Februar nicht einfach nur formell Winter war, sondern Leipzig plötzlich auch mit einer ungewöhnlich dicken Schneeschicht überzogen wurde. Ebenso erstaunt waren viele Spaziergänger/-innen über die scheinbar aus dem Nichts auftauchende große Zahl an Skisportler/-innen, die auf dem kühlen Weiß mit Langlaufbrettern elegant ihre Bahnen zogen.

Sammlungskonservatorin Christine Hübner (links) und Kustos Rudolf Hiller von Gaertringen (rechts) zeigen eines der bekanntesten Werke der Sammlung Die nachdenkliche Katharina Witt. Foto: Kustodie
·Sport·Weitere

„Kunst will wahrgenommen und erlebt werden!“ – Geschichte und Zukunft der DHfK-Sammlung

96 Student/-innen betraten im Herbst 1950 das erste Mal die Hallen der Deutschen Hochschule für Körperkultur (DHfK) – inmitten der Hörsäle, Sportplätze und prächtigen Gänge sollten sie und die nachfolgenden Generationen von Studierenden zur sportlichen Elite der DDR ausgebildet werden. Durch die Fokussierung auf olympische Sportarten wie Leichtathletik, Schwimmen und Turnen wurde die Hochschule zur Medaillenschmiede und die kleine Republik zur einer der größten Sportnationen.

Anne Lobenstein (vorn) mit ihrer Anschieberin Viktoria Dönicke am Start bei der Junioren-WM in St. Moritz. Foto: Wolfgang Hoppe
·Sport·Weitere

„Ich hatte Platzangst und Luftnot unterm Helm.“ Anne Lobenstein kämpft nach Corona-Erkrankung noch immer mit den Folgen

Anne Lobenstein ist 25 Jahre jung und von Kindesbeinen an sportlich aktiv. Als ambitionierte Kugelstoßerin war sie bei der SG Motor Gohlis-Nord erfolgreich und wechselte im Jahr 2013 zum Bobsport. Dort wurde sie schnell Teil des Nationalkaders und absolvierte am vergangenen Wochenende in St. Moritz (Schweiz) bereits ihre dritte Junioren-Weltmeisterschaft. Zudem ist sie beruflich als Landespolizistin tätig. Es darf bei ihr daher getrost von einem überdurchschnittlich hohen Fitnesszustand und einem robusten Immunsystem ausgegangen werden.

Trotz aller Komplikationen kann Felix Groß auf ein sportlich erfolgreiches Jahr zurückblicken. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

„Ein ganz besonderes Jahr für mich“ – Der Leipziger Radsportler Felix Groß zieht seine persönliche Jahresbilanz

LEIPZIGER ZEITUNG/ Auszug Ausgabe 86, seit 18. Dezember 2020 im HandelDas Jahr 2020 werde ich niemals vergessen, da es ein ganz besonderes Jahr für mich war. Wir haben uns im Februar für die Olympischen Spiele fest qualifiziert. Insgesamt 32 Mannschaften hatten in den letzten zwei Jahren 16 Qualifikationsrennen bei Weltcups, Europameisterschaften und Weltmeisterschaften absolviert. Dabei gelang es uns, am Ende unter die besten acht Mannschaften zu kommen, die sich für Olympia qualifizierten.

Karsten Heine, Präsident des Rugby Club Leipzig. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Wenn Leipziger/-innen träumen: Eine Leipziger Rugbyakademie aufbauen

LEIPZIGER ZEITUNG/ Auszug Ausgabe 86, seit 18. Dezember 2020 im HandelKarsten Heine (Präsident des Rugby Club Leipzig): Ein schwieriges Jahr geht zu Ende, das einem aber mit all seinen Einschränkungen dazu zwang oder zumindest die Möglichkeit bot, sich zu erden und zur Besinnung zu kommen. Gerade in sportlicher Hinsicht ging dieses Jahr für den Rugby Club Leipzig (RCL) zunächst genauso großartig weiter, wie das alte aufgehört hatte.

Sind die Hockeyfrauen des ATV Leipzig durch die Punktabzüge bereits zu Boden gerungen? Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Punktabzug mit fadem Beigeschmack: Hockey-Frauen des ATV Leipzig werden sanktioniert und bleiben kämpferisch

LEIPZIGER ZEITUNG/ Auszug Ausgabe 86, seit 18. Dezember 2020 im HandelDie Appelle aus der Politik waren eindringlich: „Bleiben Sie zu Hause!“ und „Vermeiden Sie unnötige Reisen!“. Als Mitte Oktober die zweite Corona-Welle merklich steigende Fallzahlen übers Land spülte, war die Sorge über eine unkontrollierbare Ausbreitung der Pandemie groß. Zumindest bei einem Teil der Bevölkerung. Dazu gehörten unter anderem die Hockey-Frauen des ATV-Leipzig.

·Sport·Weitere

„Da blutet einem das Herz“ – Corona lässt Turnfest 2021 platzen, nur Deutsche Meisterschaften sollen stattfinden

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 85, seit 20. November im HandelEs sollte ein rauschendes Fest werden. Vom 12. bis 16. Mai 2021 war Leipzig als Austragungsort des 44. Internationalen Deutschen Turnfestes vorgesehen (LZ Nr. 80 vom 26.06.2020 berichtete). Doch die Corona-Pandemie ließ diesen sportlichen Traum nun platzen. Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg sahen sich die Veranstalter aufgrund des Infektionsgeschehens dazu gezwungen, dieses Großspektakel abzusagen.

Konzert mit Tim Bendzko am 22. August in der Quarterback Immobilien Arena Leipzig. Foto: SC DHfK Handball
·Sport·Weitere

Mit dem richtigen Hygienekonzept und guter Belüftung könnten Hallenveranstaltungen auch in Corona-Zeiten stattfinden

Am 2. November sollen die neuen verschärften Allgemeinverfügungen zur Corona-Pandemie in Kraft treten. Und die Sportvereine und -verbände in Mitteldeutschland meldeten sich sofort nach Verkündung mit heftiger Kritik zu Wort, denn sie haben in der Regel alles getan, damit der Verein nicht zum Hotspot für das Virus wurde. Und mit dem großen Experiment RESTART-19 im August haben die Universitätsmedizin Halle (Saale) und der SC DHfK gezeigt, dass auch Sportveranstaltungen mit dem richtigen Hygienekonzept machbar sind.

Blick von der 1999 neu gebauten Josef-Dotzauer-Schanze in Eilenburg. Foto: Michael Billig
·Sport·Weitere

„Wenn man spürt, wie die Luftkräfte einen tragen“: In Eilenburg können Kinder Skispringen lernen

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 84, seit 23. Oktober im HandelDas Land ist flach, der erste Schnee noch in weiter Ferne. In Eilenburg schnallen sich die Jungadler des SV Lok dennoch ihre Ski an und stürzen sich an einem Oktobernachmittag die Josef-Dotzauer-Schanze hinunter. Bereits seit 1958 hat das Skispringen in der Kleinstadt, rund 20 Kilometer nordwestlich von Leipzig, ein Zuhause. Doch außerhalb von Eilenburg wissen nur wenige davon, wie Lok-Trainer Stephan Kupke (44) gegenüber der „Leipziger Zeitung (LZ)“ sagt.

Die Icefighters sind zurück im Kohlrabizirkus. Foto: Jan Kaefer (Archiv)
·Sport·Weitere

Zum Geburtstag gibt’s Eis: Icefighters erhalten Zulassung für Spielbetrieb und Mietvertrag für Kohlrabizirkus

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 84, seit 23. Oktober im HandelEinen 10. Vereins-Geburtstag stellt man sich schon ziemlich toll vor: Party-Hütchen, Luftschlangen und immer eine handbreit Sekt im Glas. Viele Gäste, beschwingte Festreden und der verklärte Blick auf die zurückliegenden Jahre. Auf all das mussten die Icefighters Leipzig in diesem Jahr leider verzichten. Corona und der ungewisse Blick in die Zukunft sprengten die schönsten Party-Pläne.

"Sport vor Ort" ist wieder da.
·Sport·Weitere

„Sport vor Ort“ – die anderen Sporttipps für den November

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 84, seit 23. Oktober im Handel„Sport vor Ort“ zeigt, dass spannender Sport in Leipzig nicht nur in den großen Arenen, sondern überall stattfindet. Ob in Schulsporthallen oder auf Ascheplätzen, ob Ringen, Rugby oder Rollhockey, Bundesliga oder Kreisliga – Sport vor Ort hat die Höhepunkte auf dem Schirm, die nicht im großen Rampenlicht stattfinden. Ehrlichen, erdigen Sport – in Leipzig – vor eurer Haustür.

Der Kampf an den Spitzenbrettern im U16-Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft. Foto: Frank Willberg
·Sport·Weitere

„Es ist ein richtig schöner leiser Krieg“: Schach – Kein Spiel für Schöngeister

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 83, seit 25. September im HandelSowohl die landläufige als auch die herrschende Meinung irren. Schach ist weder ein beliebiges Brettspiel noch intellektuelles leichtes Geplänkel. Das königliche Spiel, welches wohl vor anderthalb Jahrtausenden irgendwo in Persien oder Indien erdacht wurde, ist ein echter Sport. Meine These: eine Kampfsportart mit relativ wenig Körpereinsatz. Suchen wir nach Beweisen.

Die L.E. Volleys schlagen erst im Derby gegen Delitzsch in der heimischen Brüderhalle auf. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Keine Angst, die wollen nur spielen: Wie die Leipziger Bundesliga-Teams in den Spielbetrieb zurückkehren

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 83, seit 25. September im HandelWie ein dicker, roter Filzstift, hatte die Corona-Pandemie im Frühjahr sämtliche Sportligen gestrichen. Verbunden mit jeder Menge Verunsicherung, teilweise dramatischen finanziellen Nöten und der ständigen Frage: Wie geht es jetzt weiter? Seit diesem September geht es nun tatsächlich weiter, zumindest im Spielbetrieb einiger Leipziger Bundesligisten. Die „Leipziger Zeitung“ wirft einen Blick auf den Stand der Dinge.

"Sport vor Ort" ist wieder da.
·Sport·Weitere

„Sport vor Ort“ – die anderen Sporttipps sind wieder da!

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 83, seit 25. September im Handel„Sport vor Ort“ zeigt, dass spannender Sport in Leipzig nicht nur in den großen Arenen, sondern überall stattfindet. Ob in Schulsporthallen oder auf Ascheplätzen, ob Ringen, Rugby oder Rollhockey, Bundesliga oder Kreisliga – Sport vor Ort hat die Höhepunkte auf dem Schirm, die nicht im großen Rampenlicht stattfinden. Ehrlichen, erdigen Sport – in Leipzig – vor eurer Haustür.

Deutschlands erster Kanuslalom-Wettkampf nach der Corona-Pause findet in Markkleeberg statt. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Interview mit Weltmeisterin Andrea Herzog und Franz Anton: „Diese lange Wettkampfpause hat auch mal ganz gutgetan.“

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 82, seit 28. August im HandelSo nach und nach erwacht der Sport wieder aus dem Corona-Schlaf. Vom 4.–6. September steigen auch Deutschlands beste Slalomkanut/-innen wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Im Kanupark Markkleeberg tragen sie sowohl ihre Deutschen Meisterschaften aus, sowie die Qualifikation zur Europameisterschaft in Prag (18.–20. September). Für die EM bereits gesetzt sind mit Andrea Herzog und Franz Anton unter anderem zwei Sportler/-innen des Leipziger-Kanu-Club (LKC).

"Sport vor Ort" ist wieder da.
·Sport·Weitere

„Sport vor Ort“ – die anderen Sporttipps sind wieder da!

„Sport vor Ort“ zeigt, dass spannender Sport in Leipzig nicht nur in den großen Arenen, sondern überall stattfindet. Ob in Schulsporthallen oder auf Ascheplätzen, ob Ringen, Rugby oder Rollhockey, Bundesliga oder Kreisliga – Sport vor Ort hat die Höhepunkte auf dem Schirm, die nicht im großen Rampenlicht stattfinden. Ehrlichen, erdigen Sport – in Leipzig – vor eurer Haustür.

Slackline-Romantik vorm Stelzenhaus. Foto: Marko Hofmann
·Sport·Weitere

Eine Line ziehen macht glücklich und gesund: Slacklinen in Leipzig

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 81, seit 31. Juli im HandelSie sind unter uns, man kann sie sehen – jeden Mittwoch im Clara-Park oder sogar auch schon am Karl-Heine-Kanal: Slackliner. Diese Menschen, die über ein schmales Seil balancieren und dabei die komischsten Verrenkungen machen, um nicht herunterzufallen. In Polen werden die Lines sogar an Kirchtürme und Rathäuser gespannt, in Tschechien hängen sie zwischen Felsen. In Leipzig versucht der Verein Slacknetz Leipzig e. V., den Sport prominenter zu machen. Vielleicht klappt das ja bald zum Stadtfest? Ruthger Fritze gehört dem Verein an und erklärt die Faszination des Sportes.

Corona, fristlose Kündigung, Hausverbote: Wie geht es weiter mit der Eisarena im Kohlrabizirkus. Foto: Jan Kaefer (Archiv)
·Sport·Weitere

Vom Eismärchen zum Albtraum: Icefighters und Leipziger Eissport-Club stehen ohne Eishalle da

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 81, seit 31. Juli im HandelVor genau zwei Jahren war die Leipziger Eissport-Welt noch in Ordnung. Mit viel Hoffnung und großen Plänen im Gepäck waren damals das Eishockeyteam der Icefighters Leipzigs (IFL) und sein Stammverein, der Leipziger Eissport-Club (LEC), nach sechsjährigem „Exil“ aus Taucha zurück in die Messestadt gezogen. Im geschichtsträchtigen Kohlrabizirkus, nahe der Alten Messe, sollte auf Langfristigkeit gesetzt werden. Ein Mietvertrag über zehn Jahre sollte Planungssicherheit geben und zeigen: Wir sind gekommen, um zu bleiben. Doch bereits nach einem Jahr war dieser Mietvertrag fristlos gekündigt.

Die Stadiongala, wie hier in Berlin, wird auch 2021 in Leipzig ein absolutes Highlight des Turnfestes sein. Foto: DTB, Volker Minkus
·Sport·Weitere

Turnfest-Geschäftsführerin Kati Brenner: „Wir sind gerade dabei, etwas Einzigartiges auf die Beine zu stellen.“

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 80, seit 26. Juni im HandelDas Turnen hat Kati Brenner bereits von klein auf begleitet. Lange Zeit war die gebürtige Rostockerin dabei selbst leistungssportlich aktiv – zunächst im Gerätturnen, später dann in der Sportakrobatik. Als Schülerin machte sie 1983 in Leipzig erstmals selbst bei einem Turnfest mit. „Wer einmal an einem Turnfest teilgenommen hat, will meist auch wieder dabei sein“, versichert sie im Interview mit der LEIPZIGER ZEITUNG (LZ) und sollte einige Jahre später enger mit dem alle vier Jahre stattfindenden Spektakel verbunden sein als je zuvor.

SportVorOrt war auch in der Coronakrise nicht untätig.
·Sport·Weitere

Per Sehnsuchts-Challenge durch die Coronakrise: Wie das Leipziger Format SportVorOrt die sportlose Zeit überbrückte

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 80, seit 26. Juni im HandelEs sind vor allem die Teams in den unteren Ligen und die sogenannten Randsportarten, die es oft schwer haben, eine mediale Öffentlichkeit zu finden. Das Format SportVorOrt war im vergangenen Jahr an den Start gegangen, um genau diese Plattform zu bieten. Jede Woche wurden hier interessante (Breitensport-)Termine in den Mittelpunkt gestellt. Doch was macht SportVorOrt, wenn gar kein Sport vor Ort stattfindet? Die LEIPZIGER ZEITUNG (LZ) befragte den Initiator Robert Kühne.

Der RC Leipzig hofft auf Spendengelder. Foto: Jan Kaefer (Archiv)
·Sport·Weitere

Keinen Kontakt, bitte! – RC Leipzig spielte seine beste Saison und ist trotzdem traurig.

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 79, seit 29. Mai im HandelRugby und Abstand halten ist wie Baden und trocken bleiben wollen. Oder anders formuliert: Wenn nicht mindestens zehn Spieler auf einem Haufen liegen, ist es kein Rugby. Zwinkersmiley. Wobei, eigentlich wäre eher der mit dem traurigen Gesicht angebracht, denn genau dieses körperbetonte Spiel ist in Corona-Zeiten absolut tabu. Beim Bundesligisten RC Leipzig herrscht dafür vollstes Verständnis. Traurig ist man an der Stahmelner Straße natürlich trotzdem.

Im Kampf ums finanzielle Überleben sind die Vereine mehr denn je auf ihre Fans und Unterstützer angewiesen. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Rettung am virtuellen Ticketschalter: Leipziger Sportvereine kämpfen mit kreativen Ideen für den Selbsterhalt

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 78, seit 24. April im HandelSie heißen Heldentickets, Geistertickets, Aufgalopp des Herzens oder Leutzscher Holz. Viele kreative Aktionen haben die Leipziger Sportvereine seit dem 13. März auf die Beine gestellt, um sich selbst erhalten zu können. Ganz egal ob Miet- oder Personalkosten, Betriebs- oder Verwaltungskosten, auch wenn Sportvereine derzeit gezwungenermaßen im Schlummerschlaf sind, verlassen immer wieder Gelder ihre Konten.

Der neue L.E. Volleys-Vorstand (von links): Thomas Bauch, Stefan Roßbach, Martin Ivenz, Katja Weiße, Thomas Nicklisch und Stefan Schulze. Foto: L.E. Volleys
·Sport·Weitere

Saisonabbruch und neuer Vorstand: Viel in Bewegung bei den L. E. Volleys

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 77, seit 27. März im HandelSeit dem 12. März steht es fest: Für die L.E. Volleys ist die Saison in der 2. Bundesliga vorzeitig beendet. Als Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus sah sich die Volleyball Bundesliga (VBL) gezwungen, erstmals in ihrer Historie eine Saison abzubrechen. Nur sechs Tage später beschloss die VBL, dass die gesamte Saison 2019/20 in der 2. Bundesliga nicht gewertet wird.

So wie hier der Alfred-Kunze-Sportpark sind die Leipziger Sportstätten dicht. Gemeinsam kämpfen die Vereine nun um ihr wirtschaftliches Überleben. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Initiative „Teamsport Sachsen“: Wie SC DHfK, Icefighters, HCL, RB, Lok und die BSG in ein Boot kamen

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 77, seit 27. März im HandelVor drei Wochen flogen und rollten die Bälle noch durch Leipzig, freuten sich die Icefighters auf ihr erstes Playoff-Abenteuer, kämpfte die BSG Chemie gegen den Abstieg, der 1. FC Lok um den Aufstieg, RB Leipzig um die Deutsche Fußball-Meisterschaft und der SC DHfK um einen komfortablen Platz in der Handball-Bundesliga der Männer. Nichts von alledem wird so schnell eintreten. Corona bremst den Sport aus.

Andrea Herzog (Leipziger KC) ist C1-Weltmeisterin im Kanuslalom. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

„Olympia wäre eine unfaire Veranstaltung geworden.“

Es war DIE Sportmeldung des Tages: Die Olympischen Spiele werden in den Sommer 2021 verschoben. Ursprünglich sollte das größte Sportereignis der Welt vom 24. Juli bis 9. August 2020 in der japanischen Hauptstadt Tokio ausgetragen werden. Doch das Coronavirus machte diesen Plänen einen Strich durch die Rechnung. Mit Andrea Herzog und Felix Groß waren bereits zwei Leipziger für Tokio qualifiziert. Die L-IZ fragte bei beiden Athleten nach, wie sie diese Verlegung beurteilen.

Auch die BSG Chemie braucht in dieser Krise die Unterstützung durch ihre Fans. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Coronavirus: Unterstützer-Pakete für Chemie, Gehaltsverzicht der Handball-Profis, RBL startet Kampagne

Tag für Tag versuchen die Sportvereine der Stadt der Corona-Krise zu trotzen - und sind dabei auf Unterstützung angewiesen. Die BSG Chemie versucht mit dem Verkauf von Unterstützer-Paketen Geld zu akquirieren, die SC DHfK-Handballer verzichten auf Teile ihres Gehaltes. Rasenballsport hat die Kampagne #WirAlle gestartet und kündigt an, Geld sammeln zu wollen, um damit aktiv zu helfen.

Die Corona-Krise bringt die sächsischen Vereine einander näher. Quelle: Teamsport Sachsen
·Sport·Weitere

Coronavirus: Zusammenhalt, virtuelle Tickets, Kurzarbeit und Saisonabbruch

Sachsens Profi-Vereine machen mobil gegen die finanziell fatalen Auswirkungen der Corona-Krise und gründeten eine gemeinsame Initiative. Außerdem will der 1. FC Lok durch einen (Spenden-)Ticketverkauf gegen den „Unsichtbaren Gegner“ einen virtuellen Zuschauerrekord aufstellen und Finanzverluste abmildern. Der SC DHfK musste auf Kurzarbeit umstellen und alle Sport- und Trainingsangebote aussetzen. Und für die Handballerinnen des HC Leipzig ist die Zweitliga-Saison vorzeitig beendet.

Rückschlag für Franz Semper (links) und Philipp Weber (3.v.l.) - die beiden Nationalsspieler müssen in Quarantäne. Foto: Jan Kaefer
·Sport·Weitere

Coronavirus: Lok beantragt Kurzarbeit, Handballer müssen in Quarantäne

Die Corona-Pandemie verlangt dem Leipziger Sportgeschehen weiterhin Geduld ab. Der 1. FC Lok zum Beispiel musste nun für seine Angestellten Kurzarbeit beantragen. Bei den Handball-Kollegen vom SC DHfK hingegen ist für Franz Semper und Philipp Weber inzwischen Quarantäne angesagt - rein vorsorglich. Der Landessportbund ruft indes zur Solidarität auf.

Das Projekt „LZ TV“ (LZ Television) der LZ Medien GmbH wird gefördert durch die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Scroll Up