4.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 3. November 2021

Mittwoch, der 3. November 2021: „Bewegung Leipzig“ darf am Samstag nicht über den Ring ziehen und Corona-Vorwarnstufe in Sachsen

Da Sachsen den in der aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung festgelegten sogenannten Belastungswert Normalstationen nun fünf Tage hintereinander überschritten hat, greift am Freitag die Corona-Vorwarnstufe, die weitere Einschränkungen mit sich bringt. Unter anderem dürfen dann Versammlungen nur noch mit maximal 1.000 Personen und ortsgebunden stattfinden, was bedeutet, dass die „Bewegung Leipzig“ und ihre Anhänger/-innen am Wochenende nicht wie geplant über den Ring ziehen dürfen. Außerdem hat das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ seine Motive und Pläne für die Gegendemonstrationen am Samstag vorgestellt. Die LZ fasst zusammen, was am Mittwoch, dem 3. November 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Pressekonferenz von „Leipzig nimmt Platz“ zum 6. November 2021+ Video

Die rechte bis rechtsextreme Szene mobilisiert, am Samstag zu einer Art Corona-1989-Revival zu kommen. Was schon vor einem Jahr am 7. November 2020 eine Art Touristen-Farce war, soll sich am 06.11.2021 nach einem Jahr der weiteren Radikalisierung der Szene in Leipzig wiederholen. Zumindest, wenn es um diverse „Querdenker“- Organisationen geht, die überhaupt noch in kleiner werdenden Gruppen aktiv sind. Darunter auch solche, die längst offen mit NPD und anderen Rechtsextremisten zusammenarbeiten. Dagegen will „Leipzig nimmt Platz“ (LnP) am Samstag protestieren.

Einweihung einer Gedenktafel für Lykke Aresin in Leipzig

Leipzig würdigt am 8. November 2021 die Ärztin Prof. Dr. med. habil. Lykke Aresin (1921-2011) mit einer Gedenktafel in der Philipp-Rosenthal-Straße 57. Diese wurde von der Künstlerin Caroline Kober gestaltet.

Markkleeberg: Quiznachmittag im Begegnungszentrum

Unter dem Titel „Das 1x1 der Zukunft“ lädt der Gemeinschaftstreff im Begegnungszentrum Markkleeberg am Montag, dem 15. November 2021, zu einem Quiznachmittag rund um die Themen Klima und Umwelt ein. Los geht es um 14.30 Uhr.

Coronavirus Landkreis Leipzig: 17.631 bestätigte Fälle (Stand 3. November 2021)

Seit Anfang März 2020 wurden 17.631 (+ 193 zum Vortag) Infektionen im Kreisgebiet über PCR-Tests nachgewiesen. Derzeit befinden sich 2.170 Personen in Quarantäne, darunter 1.289 infizierte Personen.

Neues Gutachten im Fall Oury Jalloh: Es war Mord

Die Initiative in Gedenken an Oury Jalloh hat am Mittwoch, dem 3. November, ein neues Brandgutachten vorgestellt. Dieses soll belegen, dass Jalloh am 7. Januar 2005 in einer Dessauer Gefängniszelle von Polizeibeamten angezündet worden sein muss. Die staatlichen Ermittlungen in diesem Fall sind derzeit abgeschlossen; laut offizieller Version hat sich Jalloh selbst angezündet und ist deshalb gestorben. Die Initiative fordert nun erneut, dass die Ermittlungen wieder aufgenommen werden.

Sachsen stärkt private Eigenvorsorge vor Hochwasser

Sachsen fördert künftig Maßnahmen der privaten Eigenvorsorge vor Extremereignissen wie Hochwasser und Starkregen beziehungsweise Sturzfluten. Das sächsische Kabinett hat dafür am Dienstag (2.11.) die Förderrichtlinie private Hochwassereigenvorsorge (FRL pHWEV/2021) verabschiedet.

Jetzt Lohnsteuer-Freibeträge für das Jahr 2022 beantragen

Ab sofort können Arbeitnehmer bei ihrem zuständigen Finanzamt für den Lohnsteuerabzug 2022 einen Freibetrag beantragen. Dieser kann zum Beispiel für erhöhte Werbungskosten bei Pendlern, Unterhaltsaufwendungen an gesetzlich unterhaltsberechtigte Personen oder Mehraufwendungen für beruflich veranlasste doppelte Haushaltsführung berücksichtigt werden.

Netzwerk „Schule ohne Rassismus“ wächst auf 100 Schulen in Sachsen

Mit dem Tschirnhaus-Gymnasium Dresden ist heute die 100. Schule aus Sachsen dem bundesweiten Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ beigetreten. Die über 3.000 Schulen des Netzwerkes wenden sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt.

Sachsens Staatsregierung unterstützt Chemnitz auf dem Weg zur Kulturhauptstadt Europas 2025

Die Interministerielle Arbeitsgruppe (IMAG) „Kulturhauptstadt Europas Chemnitz 2025“ hat sich heute konstituiert. In diesem Gremium arbeiten unter dem Vorsitz des Beauftragten der Staatsregierung für die Kulturhauptstadt Europas 2025, Staatssekretär Thomas Popp, die Staatssekretärinnen und Staatssekretäre aller Ressorts zusammen.

Neuzugang: Arvid Schröpfer steigt als Co-Trainer bei INTER Leipzig ein

Der FC International Leipzig vermeldet einen Neuzugang: Arvid Schröpfer komplettiert das Trainerteam der Oberliga-Mannschaft und wird ab sofort als Co-Trainer an der Seite von Chefcoach Carsten Hänsel tätig sein. Bereits am Freitag im Spiel bei Tabellenführer VFC Plauen wird er mit auf der Bank sitzen.

Schwerpunkteinsatz der Bundespolizei im Leipziger S-Bahnnetz

Gestern Nachmittag fand erneut ein Fahndungseinsatz der Bundespolizei Leipzig und der Mobilen Unterstützungsgruppe der DB Sicherheit im Leipziger Hauptbahnhof und im Leipziger S-Bahnnetz statt. Zusätzlich überwachte ein Polizeihubschrauber mehrere Bahnstrecken im Umland von Leipzig.

Demogeschehen: Gemäß Corona-Schutzverordnung ausschließlich ortsfeste Versammlungen mit maximal 1.000 Teilnehmern möglich

Die für das Wochenende angemeldeten Versammlungen sind laut Sächsischer Corona-Schutzverordnung (SächsCoronaSchVO) ausschließlich ortsfest und mit maximal 1.000 Personen möglich. Bescheide wurden noch nicht versandt – die versammlungsrechtlichen Prüfungen und Kooperationsgespräche mit Stadtverwaltung, Polizei und Anmeldern bezüglich der ortsfesten Standorte laufen noch.

Polizeibericht 3. November: Raub in Leutzsch, Feuer in Autowerkstatt, Durchsuchungen in Leipzig

Heute Morgen kam es auf der Verbindungsstraße Bernbruch – Kleinbardau zu einem schweren Verkehrsunfall+++Unter Federführung der Kriminalpolizeiinspektion Leipzig fanden am Dienstagvormittag umfangreiche Durchsuchungen im Leipziger Osten statt+++In einer Parkanlage in Leipzig Leutzsch wurde ein 30-Jähriger am späten Dienstagnachmittag von zwei ihm unbekannten Männern angegriffen.

„Das war für uns ein harter Schlag“: Finale der Turbo-Saison findet ohne Gastgeber Judoclub Leipzig statt

Der 4. November 2017 war für das Judo in Leipzig ein denkwürdiger Tag. Denn an jenem Samstag war der Judoclub Leipzig (JCL) zuletzt Ausrichter für ein Bundesliga-Finale der Männer gewesen. Mit dieser Veranstaltung wurden Maßstäbe gesetzt. „Wir haben in der Arena Leipzig 2.600 Leute live für Judo begeistert. Das ist bis heute absoluter Rekord für ein Bundesliga-Finale“, erinnert sich JCL-Manager Stefan Schulze sehr gern daran zurück. Jetzt, vier Jahre später, steigen die Endkämpfe erneut in der Messestadt.

Wie umgehen mit NS-Raubkunst? Die Geschichte der Familie Sonntag im Stadtgeschichtlichen Museum

Leipzig im Jahr 1939. Laura Sonntag sieht keine andere Möglichkeit, als mit ihren drei Kindern Eva, Wolfgang und Marianne aus Deutschland zu fliehen. Sie wandern nach Amerika aus. Eigentlich gebürtig in den USA, wird sie gezwungen, unter ihrer deutschen Staatsbürgerschaft auszureisen. Wegen ihrer jüdischen Abstammung wird ihr dadurch der Anspruch auf den Familienbesitz aberkannt. Das sogenannte „Umzugsgut“ wird von den Nazis beschlagnahmt. Ihr Mann, Carl Sonntag Jr., erlebt dies alles nicht mehr – er verstarb 1930 an den Folgen einer Nierenoperation, kurz nachdem er mit seiner Familie einen Neustart in Berlin wagte. Der Plan war, dort eine Buchbinderwerkstatt zu eröffnen. Dazu kam es nie.

Vorwarnstufe in Sachsen erreicht

Mit dem 5. November 2021 erreicht der Freistaat die Vorwarnstufe nach § 2 Abs. 4 Nr. 2 der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung. Der Belastungswert Normalstationen von 650 mit COVID-19-Patienten belegten Betten wurde an fünf aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, sodass zum 05. November 2021 weitere Einschränkungen greifen. Heute sind 920 Betten auf Normalstation belegt, bei den Intensivbetten sind es 224.

Suchtbericht der Stadt Leipzig 2021: Leipziger Drogenpolitik zwischen Suchtprävention und polizeilichem Kontrolldruck

Am Dienstag, 2. November, hat die Stadt Leipzig den Suchtbericht 2021 mit den Daten aus 2020 veröffentlicht. Sein Problem bleibt dasselbe wie bei den Suchtberichten vergangener Jahre: Es ist kein Suchtbericht. Und er rückt dem Problem einer von Süchten dominierten Gesellschaft auch nicht auf den Grund. Im Grunde beschreibt er nur einige Folgen legaler und illegaler Drogen, die Arbeit der Beratungsstellen und die repressive Sicht der Polizei.

Weil der Platz fehlt: „Mosaik-“Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum ist vorerst Geschichte

„‚Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik‘ wird bis 28. Mai 2021 verlängert“, teilte das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig im April 2021 mit. Da war die Welt noch in Ordnung für die Liebhaber des legendären DDR-Comics. Bis dahin hatten schon 50.000 Besucher die einzigartige Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum besucht. Doch das ist Geschichte. Schon geraume Zeit war die Digedag-Ausstellung nicht mehr gezeigt worden.

ADFC zu MDR-Umfrage: Sachsen braucht viel mehr Tempo beim Radwegebau

Die Bewohner Mitteldeutschlands sind wahrscheinlich auch nicht närrischer als die Bewohner anderer Landesteile. Sie sehen sehr wohl, welche Gefahren mit dem Klimawandel auf sie zukommen. Aber wenn es darum geht, das eigene Verhalten wirklich zu überdenken, weichen auch sie aus. Das belegte einmal mehr die am 28. Oktober veröffentlichte Umfrage des MDR. „Über drei Viertel geben an, die Komplexität des Klimawandels zu verstehen“, stellte dieser fest. Die Umfragewerte strafen diese Aussage Lüge. Das hat Folgen.

Aktuell auf LZ