Leipzig würdigt am 8. November 2021 die Ärztin Prof. Dr. med. habil. Lykke Aresin (1921-2011) mit einer Gedenktafel in der Philipp-Rosenthal-Straße 57. Diese wurde von der Künstlerin Caroline Kober gestaltet.

Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke und Prof. Beate Schücking, Rektorin der Universität Leipzig werden gemeinsam mit weiteren Wegbegleitern und Gästen die Tafel um 11 Uhr enthüllen. Dazu sind alle Leipzigerinnen und Leipziger herzlich eingeladen und zugleich aufgefordert, die aktuell gültigen Hygiene- und Abstandsregeln vor Ort einzuhalten.

„Mit der Einweihung der Gedenktafel für Lykke Aresin wird die Erinnerung an eine Persönlichkeit, deren bedeutsames Wirken eng mit der Stadt Leipzig verbunden ist, im öffentlichen Stadtraum präsent. Die Ärztin war nicht nur eine hoch anerkannte Medizinerin, sondern auch als Aufklärerin für eine moderne Familienplanung im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation international aktiv. So freue ich mich sehr, dass die Stadt Leipzig gemeinsam mit die Universität Leipzig die Wertschätzung für Lykke Aresin mit der Gedenktafel sichtbar unterstreicht“, sagt Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke.

Lykke Aresin kam 1959 nach Leipzig und begann an der Universität zu arbeiten. 1960 übernahm sie an der Universitätsklinik die bereits seit Gründung der DDR bestehende Ehe- und Sexualberatung. Sie sorgte mit ihrer „Sprechstunde des Vertrauens“ in der DDR für Aufklärung über Ehe, Sexualität und Familienplanung. Ihre Bücher dazu wurden zu vergriffenen Bestsellern.

Lykke Aresin engagierte sich außerdem als Leipziger Stadtverordnete. Auch international agierte sie sehr erfolgreich. Die Weltgesundheitsorganisation WHO schickte sie mehrfach nach Kuba. Im Auftrag der International Planned Parenthood Federation (IPPF) sprach sie rund um die Welt in Vorträgen und Workshops über Familienplanung. Dreimal war die Leipzigerin für jeweils zwei Jahre in das Exekutivkomitee gewählt worden. Dass nur jeweils sechs Europäer darin vertreten waren, belegt, welche Wertschätzung die Wissenschaftlerin genoss.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar