Die Baleareninsel Mallorca ist nicht nur Ziel für Sonnenanbeter und Partyfreunde. Immer mehr Urlauber entscheiden sich, hier einen Aktivurlaub zu buchen. Ein Blick auf das vielfältige Angebot an Aktivitäten lässt die Gründe für diesen Trend erkennen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die faszinierenden Landschaften der Insel zu erkunden und neue Freizeitaktivitäten auszuprobieren.

Aktivurlauber können ihre eigene Ausrüstung mitbringen, müssen es aber nicht. Ausleihen oder mieten kann man in Mallorca nahezu alles, was für beliebte Sportarten erforderlich ist – vom Volleyball bis zur Angelausrüstung, vom Segelboot bis zum Rennrad.

Wassersportaktivitäten an Mallorcas Küsten

Wassersport steht für viele Aktivurlauber weit oben auf der Liste der geplanten Aktivitäten. Dies beschränkt sich bei Weitem nicht auf gelegentliches Schwimmen in Strandnähe. Tauchen erfreut sich großer Beliebtheit. Je nach Erfahrung empfiehlt sich Schnorcheln, eine Tauchsafari oder ein Schnupperkurs in einer Tauchschule.

Boards für das Surfen, Kite-Surfen oder Stehpaddeln lassen sich in den meisten Ferienorten an der Küste bei Bedarf ausleihen. Für Touren auf dem Wasser können Aktivurlauber Kajaks oder Jetskis mieten. Wer möchte, erkundet die reizvollen Küstengewässer beim Segeln oder mit dem Motorboot. Freunde des Angelsports haben die Möglichkeit, in küstennahen Gewässern oder auf hoher See zu fischen.

Aktiv im Mallorcaurlaub: Ideen für einen interessanten Aufenthalt

Ausflüge zu Fuß sind die einfachste Möglichkeit, Mallorca kennenzulernen. Wandertouren durch die Gebirge im Osten und Westen der Insel führen durch eindrucksvolle Landschaften. Naturschutzgebiete wie der Parc natural de Mondragó, der Parc natural de s’Albufera oder Sa Dragonera bieten Einblicke in die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt der Balearen.

Wer gerne klettert, findet auf Mallorca hervorragende Bedingungen vor. Beliebte Urlaubsziele für Kletterer sind beispielsweise Valldemossa, Cap de Formentor sowie die Berge der Serra de Tramuntana. Eine Besonderheit ist das Klippenklettern direkt über dem Meer.

Mehr sehen, mehr erleben: Radsportparadies Mallorca

In Bezug auf eine sportliche Aktivität hat sich Mallorca weltweit einen Namen gemacht: das Radfahren. International bekannte Radsportler trainieren hier. Agenturen organisieren Radferien und bieten eine Fülle unterschiedlicher Touren an. Der besondere Reiz Mallorcas liegt in der Vielfalt der Routen und Landschaften.

Hier finden alle Radsportfreunde passende Strecken. Zur leichteren Orientierung ist jede Route einer von vier Schwierigkeitsgraden zugeordnet. Einfache Strecken ohne größere Steigungen gibt es beispielsweise entlang der Badestrände, am Albufera-Nationalpark und durch die landwirtschaftlich genutzten Regionen. Anspruchsvoll wird es auf den bergigen Straßen des Llevant und insbesondere in der Serra de Tramuntana.

Besonderer Service für Radtouristen

Es sind nicht nur die reizvollen, abwechslungsreichen Routen, die Mallorca für Radfahrer attraktiv machen. Die Mallorquiner haben sich auf ihre Radsportbegeisterten Gäste eingestellt. Deswegen dürfen sich Radfreunde über eine ausgezeichnete Infrastruktur freuen. Urlauber, die ein Rad mieten möchten, finden eine Auswahl der unterschiedlichsten Fahrradtypen vor.

Ein Citybike-, Mountainbike- oder Rennradverleih auf Mallorca ist auf der Insel nicht schwer zu finden. Einige Verleihstationen bringen das Mietrad direkt zum Urlaubshotel. Außerdem gibt es Unterkünfte und Hotels, die speziellen Service für Radfahrer anbieten. Dazu zählen abschließbare Abstellmöglichkeiten, Reparaturservice und Verpflegungspakete für die nächste Etappe.

Abwechslungsreich und erholsam

Ob ausgedehnter Radurlaub oder eine entspannte Radtour mit attraktiver Route: Mallorca gilt zu Recht als Mekka für Radsportler. Doch für einen Aktivurlaub auf der Insel müssen Urlaubsgäste nicht immer auf ein Rad steigen. Es stehen zahlreiche weitere Aktivitäten zur Verfügung. Dank des abwechslungsreichen Angebots haben Urlauber die Möglichkeit, Spaß, Spannung und Erholung miteinander zu verbinden und den Alltag weit hinter sich zu lassen.

- Anzeige -

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar