Foto: Alexander Böhm

Ein Schloss in Bayern sorgt in Leipzig für Unmut

Am Freitagnachmittag demonstrierte ein Zusammenschluss verschiedener linker Gruppen am Leipziger Hauptbahnhof. 25 Personen nahmen an der Kundgebung teil, die sich gegen den bald stattfindenden G7-Gipfel im bayrischen Garmisch-Partenkirchen richtete. Die Organisatoren sehen darin einen zentralen Motor von Krieg, Ausbeutung und Rassismus. Weiterlesen.

Leitbild für den Wilhelm-Leuschner-Platz

Leipzigs Grüne können sich die neue Markthalle auch in einem modernen City-Gebäude vorstellen

Foto: Ralf Julke

Manchmal brauchen Entscheidungen in Leipzig lange. Sehr lange. Dass es bei der geplanten Markthalle am Wilhelm-Leuschner-Platz (eigentlich "an der Markthallenstraße") so lange dauert, hat auch mit dem vergeigten Projekt "Leipziger Freiheits- und Einheitsdenkmal" zu tun. Aber jetzt erinnern die Grünen daran, dass die Wiederbelebung der riesigen Brache eigentlich seit 2008 auf der Tagesordnung steht. Weiterlesen.

Geplanter Kiesbergbau bei Zitzschen

Zwenkau und Leipzig erheben Einspruch – die Zitzschener gehen auf die Straße

Logo der Initiative gegen den Kiesabbau bei Zitzschen.

Am Freitag, 29. Mai, gab's eine Demo. Etwas am Rande von Leipzig, an der Elsterbrücke in Zitzschen. Das liegt am Westufer des Zwenkauer Sees und hat ein Problem: Hier soll ein riesiger Kiestagebau entstehen. Nicht nur die Bürger von Zitzschen sind entsetzt - auch die Kommunen stemmen sich gegen den neuen Landfraß. Weiterlesen.
 

Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder:

Weitere Nachrichten: Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr


Politik

Grüne fordern Umweltbürgermeister Rosenthal zum Arbeiten auf

Leipzigs Wassertourismuskonzept ist unvollständig, veraltet und undemokratisch

Foto: Ralf Julke

In vier Kleinen Anfragen an die Sächsische Staatsregierung hat der Grünen-Landtagsabgeordnete Wolfram Günther in den vergangenen Monaten herauszubekommen versucht, was dieses Wassertouristische Nutzungskonzept (WTNK) eigentlich ist, auf das sich bei allen möglichen Planungen, Genehmigungen und Prüfmaßnahmen im Leipziger Gewässersystem bezogen wird. Vier Antworten aus dem Umweltministerium haben ihm zumindest eins bestätigt: Demokratisch ist das Papier von 2006 hinten und vorne nicht. Weiterlesen.

Wie weiter mit der Lausitz?

Sachsens Ministerpräsident gibt im LVZ-Interview in Sachen Braunkohle den Ahnungslosen

Repro: L-IZ

Eigentlich war's so eine Art 1.000-Jahre-Interview, das die LVZ mit Sachsens Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) führte und am Freitag, 29. Mai, veröffentlichte. Aber besonders knackig fand man dann Tillichs Aussage "Sachsen opfert keine Arbeitsplätze für Klimaziele". Man hatte so nebenbei auch zur bedrohten Kohlewirtschaft in der Lausitz gefragt. Aber Tillich hat davon augenscheinlich wenig Ahnung. Die Grünen fassen sich nur noch an den Kopf. Weiterlesen.

Namensschild für sächsische Polizisten

Sachsens Grüne legen neuen Gesetzentwurf zur namentlichen Kennzeichnung von Polizisten vor

Foto: Martin Schöler

In den letzten Wochen haben immer wieder Fälle von unbegründeter Polizeigewalt für Schlagzeilen gesorgt. Das ist nicht nur ein Problem für Sachsen, wo auch am Rande von Demonstrationen immer wieder Fälle von ungeklärten Konfliktsituationen Thema werden. Für die sächsischen Grünen war es jetzt Anlass, einen neuen Gesetzentwurf zur namentlichen Kennzeichnung der eingesetzten Beamten im Landtag einzubringen. Anmelden und weiterlesen.

Wirtschaft

Kohle-Debatte um Vattenfall-Kraftwerke

Sachsens Regierung hat gar keine eigenen Zahlen zu Arbeitsplatzeffekten in der Lausitz

Foto: Bernd Schnabel / Vattenfall

Dass Sachsens Regierung in Sachen Braunkohle auf einem ganz seltsamen Weg ist, darüber hat die L-IZ ja schon mehrfach berichtet. Dass man dabei direkt im Fahrwasser von Vattenfall tuckert, war schon mehrfach zu hören, auch dass man gern die PR-Zahlen des Konzerns benutzte. Aber hat denn Sachsens Regierung keine eigenen Zahlen, wollte nun Dr. Gerd Lippold, energiepolitischer Sprecher der Grünen im Landtag, mal wissen. Anmelden und weiterlesen.

Konjunkturumfrage der IHK für das Frühjahr 2015

Leipziger Wirtschaft will noch mehr Personal einstellen – die Stimmung ist optimistisch

Foto: Ralf Julke

Und wie hat jetzt der Mindestlohn ins Gesamtwirtschaftsgefüge in Leipzig eingegriffen? - Die Gewichte haben sich ein wenig verschoben. Die Branchen, die bislang immer vorneweg waren mit "flexibel ist toll", haben ein wenig abgegeben. "Mit der Einführung des Mindestlohns verschlechterte sich zwar die Lage in Einzelhandel und Gastronomie, dies wurde jedoch durch Verbesserungen im Baugewerbe nahezu wettgemacht", teilt die IHK dazu mit. Mal ganz grob gesagt. Anmelden und weiterlesen.

Mitteldeutsche Flughafen AG hat noch 459 Millionen Euro Puffer

Flughafen Leipzig/Halle bekommt im Doppelhaushalt 2015/2016 noch einmal 10 Millionen für Investitionen

Foto: Flughafen Leipzig / Halle, Uwe Schoßig

Wohin geht die Reise beim Flughafen Leipzig/Halle? Bleibt er ein Zuschussgeschäft? Das haben in den vergangenen Monaten die Grünen im Sächsischen Landtag mit mehreren Anfragen an die Sächsische Landesregierung versucht herauszubekommen. Zum Beispiel, was die jedes Jahr ausgewiesenen Fehlbeträge in der Bilanz betrifft. 62 Millionen Euro im Jahr 2010, 60 Millionen im Folgejahr, 65 Millionen, 49 Millionen ... Anmelden und weiterlesen.

Leben

Hübsch Gerolltes für die Hand

Topf & Quirl: Sommerrollen mit Tofu, Gemüse und Koriander

Sommerrollen. Foto: Maike Klose

Sommerrollen - schon mal davon gehört? Das sind quasi die erfrischenden Schwestern der Frühlingsrollen, die nicht im Frittierfett ertränkt werden, sondern in leichtem Reispapier daher kommen. Die Füllung ist dennoch hitverdächtig, schließlich werden nicht nur dezent mit Sojasauce marinierte Gemüsestreifen darin versteckt, sondern auch noch nussiger Tofu und dünne Glasnudeln. Weiterlesen.

Gastkommentar von Christian Wolff: Der 30. Mai – und 1.000 Jahre Leipzig

Foto: Ralf Julke

Das wird ein besonderer 30. Mai: Zum einen gedenken wir in Leipzig um 10:00 Uhr der Sprengung der Universitätskirche St. Pauli vor 47 Jahren. Was am 30. Mai 1968 geschah, die Zerstörung eines völlig intakten Gotteshauses, eines Ortes des freien Wortes innerhalb einer damals ideologisch und politisch gleichgeschalteten Gesellschaft und Universität, darf nicht der Vergessenheit anheimfallen. Nach den Peinlichkeiten in den vergangenen Jahren kann man nur hoffen, dass es in diesem Jahr endlich zu einem würdigen, gemeinsamen Gedenken in unserer Stadt kommt. Weiterlesen.

Kultur

Ein Tüpfelchen Politik in einem Jubiläums-Karneval

1. Leipziger Frauenfestival am 30. Mai auf dem Markt

Logo des 1. Leipziger Frauenfestivals

Am heutigen 30. Mai werden die meisten Leipziger fast nur die bunten Sternwanderungen von "Lipsias Löwen" und den großen Freude-Freude-Anschluss auf dem Augustusplatz sehen. Manche werden ein seltsames Bauchgefühl haben: Nimmt sich diese Stadt überhaupt nicht mehr ernst? Nicht nur der "Marsch der Unsichtbaren" bringt eine notwendige kritische Note ins Leipziger Jubiläums-Geplätscher. Auch das 1. Leipziger Frauenfestival fragt mal: War da nicht was? Weiterlesen.

Hingucker zum Kinderfest am 1. Juni

Falk Gundel baut das Leipziger Alte Rathaus aus Ankersteinen nach

Foto: Ankerstein

Wenn am Samstag, 30. Mai, die Löwen in ihren bunten Zügen durch die Stadt toben, dann beginnen auch die Stadtfesttage. Ein Feiermaraton, der am 30. Mai mit dem Frauenfest beginnt und auch ein Kinderfest einschließt: Am Montag, 1, Juni, findet es auf dem Markt statt. Und aus Dresden kommt ein Baumeister der besonderen Art: der passionierte Anker-Baumeister Falk Gundel (62) will das Alte Rathaus aus Anker-Steinen zeigen. Anmelden und weiterlesen.

Bildung

Facebook & Co.

In eigener Sache (3): Hurra, wir verkaufen uns?

Foto: L-IZ.de

Es gibt echte Zeitfressermaschinen? Ja, es sind die Orte, an denen im Netz das Geld mit Daten verdient wird. Allen voran Google und Facebook, welche erst die Netzgewohnheiten der User durch Kommunikationsplattformen veränderten und somit Zeit und Aufmerksamkeit banden. Hinter den Kulissen hat das blaue Netzwerk gemeinsam mit Google den Werbemarkt in den vergangenen Jahren ohne eigene Inhalte, also dem Teuersten produzierender Journalisten, im Netz kannibalisiert. Während sich noch so manche Regionalzeitung im Preisdumping versuchte, lagen Facebook und Google längst konkurrenzlos drunter. Nun folgt Stufe 3, die Übernahme der Inhalte. Weiterlesen.

Bio-Forschung mit Computermodellen am iDiV

Der Klimawandel birgt auch die Gefahr vermehrter Hungersnöte

Foto: Anne Günther/FSU

Das Problem des frühen 21. Jahrhunderts ist nicht, dass die Menschen nicht wissen können, was sie tun. Auch die Informationsfluten sind keine Ausrede, denn wer wirklich wissenschaftliche Fragen stellt, weiß, was Fakten sind. Und in Mitteldeutschland ist mit dem iDiV ein Forschungsschwerpunkt entstanden, an dem für ein wichtiges Themenfeld die richtigen Antworten gesucht werden. Auch mit Computermodellen, wie Ulrich Brose es vormacht. Anmelden und weiterlesen.

Medien

In eigener Sache (2): Die Rückseite der „Macht“

Foto: L-IZ.de

Alle „Macht“ hilft nichts. Die Umsätze der ernstzunehmenden Medien stiegen branchenweit seit 2013 nicht mehr, den wachsenden Aufwand, die wachsenden Artikelmengen und die Kommentarspalten juristisch im Griff zu behalten, wurden zum Spagat. Auch bei uns. Ein branchenweites Problem deshalb, wie diverse Aktionen auch großer Zeitungen zeigten, dass etwas an der Mechanik nicht stimmte. So wurden seit Anfang 2014 Kommentarfunktionen auf Zeitungsseiten aus ökonomischen (oder teils ideologischen) Gründen eingeschränkt. Die Agenturmeldungen hingegen waren schon vorher bei allen gleich. Ein rarer Eigenerklärungstext (Teil 2). Weiterlesen.

Sport

Handball, A-Jugend-Finale

Rückstand aufgeholt: DHfK-Jungs sind Deutscher Meister + Audio und Bildergalerie

Foto: Jan Kaefer

Am Ende versank das Spielfeld in goldenem Glitter-Regen. Die A-Jugend des SC DHfK hat am Sonntag das Wunder wahr gemacht und gegen die HSG Dutenhofen/ Münchholzhausen einen 6-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel gedreht. Vor der eindrucksvollen Kulisse von 1.528 Zuschauern siegten die Leipziger mit 33:25 (14:10) und durften sich anschließend als Deutscher Meister 2015 feiern lassen. Anmelden und weiterlesen.

Melder

Weitere Warnstreiks bei der Deutschen Post AG in Sachsen

Nachdem sich in dieser Woche bereits mehr als zweieinhalbtausend Beschäftigte bereits an den Warnstreiks beteiligt hatten, setzt die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di die Warnstreikaktionen in Sachsen fort. In den Bereichen Zwickau und Chemnitz beteiligen sich heute rund 150 Zusteller an den Arbeitskampfmaßnahmen. In diesen Bereichen kommt es zu Ausfällen in der Brief- und Paketzustellung. Weiterlesen.

Der Sächsische Kanu-Verband fordert von Politik, Behörden und Wirtschaft Wort zu halten

Foto: SKV

Seit Jahren hat der Sächsische Kanu-Verband (SKV) zur Sanierung des Wehres in Trebsen an der Mulde Stellung genommen, Pressemitteilungen und Gutachten abgegeben, um frühzeitig darauf hinzuwirken, dass eine naturnahe Nutzung für den Kanuwander- und -freizeitsport auch nach Abschluss der Baumaßnahmen möglich ist. Da das Landratsamt Leipziger Land auf den Betreiber des Wehres hinsichtlich des Baus eines Kanufischpasses, welcher die optimalste Lösung für das Passieren dieses Wehres wäre, keinen Einfluss nehmen könne, sagte es dem Sächsischen Kanu-Verband zumindest eine Beteiligung an der Planung für eine dann notwendige Umtragestelle zu. Weiterlesen.

Veranstaltungen

Geplante Kiestagebaue bei Zitzschen

Heimatverein lädt am heutigen 29. Mai um 17 Uhr zur Demo ein

In den Wirren der Wendejahre 1989/90 haben sich "Investoren" großflächige Kiesabbaurechte zwischen Zitzschen und Großdalzig am Westufer des Zwenkauer Sees gesichert. Die Bewilligungsurkunden haben Laufzeiten von bis zu 30 Jahren für die auch 25 Jahre nach der Wiedervereinigung noch das Bergrecht des Unrechtsstaats DDR gilt. Am heutigen 29. Mai demonstrieren die Zitzschener gegen die Pläne. Weiterlesen.

Marktplatz

Traumurlaub in Dubai erleben

Traumurlaub in Dubai erleben

Dubai gehört zu den arabischen Emiraten und beherbergt mittlerweile mehr als 1,5 Millionen Einwohner. Die Stadt am Persischen Golf ist bekannt seine Superlative. Größe und Luxus stehen daher in Dubai an erster Stelle. Das wohl bekannteste Wahrzeichen von Dubai ist Burj al Arab. Es ist das teuerste und luxuriöseste Hotel, das die Welt jemals gesehen hat. Zudem gelten die künstlichen Inseln The Palm I und II sowie The World zu den faszinierenden Neubauten der Stadt. Weiterlesen.

Die Präsenz macht es aus

Gesättigte Märkte in Deutschland

Anbieter gibt es für Waren und Dienstleistungen in Deutschland reichlich. Da müssen sich der kleine und der mittlere Betrieb, wie auch die großen Konzerne, mächtig ins Zeug legen. Waren und Dienstleistungen auf relativ gesättigten Märkten zu verkaufen, ist nicht ganz einfach. Die Präsenz des einzelnen Unternehmens bei potenziellen Kunden wie Bestandskunden ist überaus bedeutsam. Weiterlesen.

Machen Sie Ihrem Hund eine Freude zu Weihnachten!

Weihnachten steht kurz vor der Tür und in den Supermärkten gibt es schon seit Monaten Weihnachtsgebäck zu kaufen. Sicher stehen die ersten Geschenke für die Liebsten schon fest, einige waren bestimmt schon auf umfangreicher Weihnachts-Shoppingtour. Doch so schön der Kauf von Weihnachtsgeschenken für Freunde und Familie auch sein kann: viele vergessen unterdessen ihren liebsten Vierbeiner, ihren treuen Alltagsbegleiter und ihren besten Freund. Ihren Hund. Weiterlesen.

Mediathek

Audio – Stadtrat 17.09.2014: Neues Wohnkonzept in Leipzig ohne wohnungspolitische Stunde

Bei normalen Stadtratssitzungen ist es nicht möglich, externe Experten einzubinden. Deshalb gibt es immer wieder zu Themen, wie zum Beispiel bei Bildungsfragen aktuelle Stunden im Rat. LWB, Haus und Grund, Mieterbund und die Genossenschaften wären gute Ratgeber, um den Stadträten im Rahmen des entstehenden wohnungspolitischen Konzeptes in der Stadt Leipzig zur Seite zu stehen. Im Audio kann man nachhören, warum die Verwaltung und die Mehrheit im Stadtrat diese aktuelle Stunde zum Thema "Wohnen" Anfang 2015 ablehnten.
Anmelden und weiterlesen.

Audio – Stadtrat 17.09.2014: Wie werden Waffenbesitzer in Leipzig durch die Behörden kontrolliert

Am 17. September wollten es die Grünen im Stadtrat noch etwas genauer wissen, wie oft und wie intensiv die Kontrollen der Leipziger Waffenbesitzer eigentlich sind. Aufgeschreckt hatte sie eine Antwort des sächsischen Innenministeriums zum steigenden Bestand von legalen Waffen in Leipzig. Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal antwortete zu den aktuellen Zahlen und Maßnahmen und am Ende versuchte sich Gerd Heinrich (CDU) in einer Nachhilfestunde für die Grünen.
Anmelden und weiterlesen.

Audio – Stadtrat 17.09.2014: Die vollständige Debatte um die Autofreiheit im Clara- und Johannapark

Es erhitzt seit Tagen die Gemüter, was bezüglich des Antrages der Grünen am 17. September 2014 im Stadtrat geschah. Es ging um eine verbindliche Regelung der Autofreiheit im Clarapark, Johannapark und an der Nonne. Nach einer regen Debatte, in welcher sich auch Baudezernentin Dorothee Dubrau zu Wort meldete, wurde der Antrag der Grünen abgelehnt. Welche Argumente die einzelnen Parteien und die Verwaltung dabei hatten, kann man hier noch einmal nachhören.
Anmelden und weiterlesen.