Dein Leipzig. Deine Zeitung. Deine Entscheidung.
Werde Unterstützer! Viele gute Gründe ...
Noch bis zum 30. Juni für 49,50 EUR/Jahr:
das Kombi-Abo "LZ & L-IZ.de"
ggg
 

Foto: Ralf Julke

Sparen auf Kosten der Kommunalen Stadtwerke

Am 1. Juni 2016 hat die Bundesregierung den Entwurf zur Änderung der Anreizregulierungsverordnung (ARegV) beschlossen. Und es ist wie so oft eine Verschlimmbesserung der eh schon inkonsistenten Energiepolitik der Bundesregierung. Auch diesmal werden weitere Kosten für die Energiewende auf die Verbraucher abgewälzt, auch wenn es im ersten Schritt die kommunalen Versorgungsunternehmen trifft. Weiterlesen.

Anzeige

Das war doch unsere Idee!

Grüne freuen sich über Leipziger Baumkataster und künftiges Straßenbaumkonzept

Foto: Grüne Fraktion Leipzig

Gut Ding will Weile haben. Gerade in Leipzig. Zumindest dauert es meist ziemlich lange, bis aus einem Antrag im Stadtrat das wird, was sich die Antragsteller mal gedacht haben. Im Fall des am Montag, 27. Juni, vorgestellten Baumkatasters für Leipzig hat es drei Jahre gedauert. Und eigentlich auch zwei Jahre länger als beschlossen. Weiterlesen.

Leipzig braucht mehr Park- und Straßenbäume

Im Herbst soll Leipzig sein erstes Straßenbaumkonzept bekommen

Foto: Ralf Julke

Nicht nur das Klima verändert sich. Auch Städte müssen sich verändern. Das ist eigentlich kein neues Thema. Aber nachdem es jahrelang immer nur auf Stadtratsebene köchelte, ist es 2016 endlich auf die Stufe der Bürgerbeteiligung gehoben worden: Am 19. April fand das erste Leipziger Stadtbaum-Forum statt, am 11. Juni gab es die erste Straßenbaum-Werkstatt. Im Herbst bekommt Leipzig ein Straßenbaum-Konzept. Weiterlesen.
 

Politik

Eine Woche lang ist die B 2 im Leipziger Südraum dicht

LMBV und LASuV bauen im Juli die Pylonbrücke über die B 2 in Gaschwitz

Foto: Ralf Julke

Im Juli ist es so weit, dann wird die große Pylonbrücke gebaut, die den Markkleeberger Ortsteil Gaschwitz mit dem Markkleeberger See verbinden soll. Und das heißt für die Nutzer der B2, die hier durchs Neuseenland schneidet, dass hier für eine Woche - vom 7. bis 13. Juli - nichts geht. Dann muss die Bundesstraße in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Weiterlesen.

Wenn’s am Arbeitsende nicht reicht

Immer mehr ältere Sachsen in Grundsicherung

Foto: Ralf Julke

Es ist ein Thema, das so langsam auf Sachsen zurollt: Immer mehr Menschen werden jetzt Rentner, denen es nie in ihrem Arbeitsleben gelungen ist, die nötigen Beiträge für eine anständige Rente zu leisten. Sie werden zu einem Fall für die Grundsicherung, wenn sie sich nicht selbst entschließen, trotz Seniorenalter noch weiter in Nebenjobs das Nötige hinzuzuverdienen. Weiterlesen.

Interims schließen, neue Gemeinschaftsunterkünfte entstehen

Leipzig hat 2016 bislang 1.259 Asylsuchende aufgenommen und baut weiter neue Unterkünfte

Grafik: Stadt Leipzig, Sozialdezernat

Man merkt auch in Leipzig, dass die großen Grenzverteidiger der EU in Griechenland alles dicht gemacht haben. Die Balkanroute für die Flüchtlinge aus den Kriegsländern des Nahen und des Mittleren Osten ist quasi dicht. Und so kommen auch deutlich weniger Flüchtlinge nach Sachsen und Leipzig, als noch zu Jahresbeginn erwartet. Die Stadt hat für Juni ihre neuesten Zahlen vorgelegt. Weiterlesen.

Wirtschaft

Eiertanz um Regionalisierungsmittel

Bahnkundenverband bemängelt die fehlenden Bemühungen um einen zukunftsfähigen Schienenverkehr in Deutschland

Foto: Matthias Weidemann

Das Schlimmste verhindert, Problem trotzdem nicht gelöst. So ungefähr kann man zusammenfassen, was jetzt als vorübergehende Lösung für die Regionalisierungsmittel gefunden wurde. Die ostdeutschen Bundesländer sind froh, dass sie nicht einbüßen - immerhin ging es um 4 Milliarden Euro weniger. Aber weder Bund noch Länder haben geklärt, wie sie den regionalen Schienenverkehr zukunftsfest machen wollen, kritisiert der Deutsche Bahnkundenverband (DBV). Weiterlesen.

Preiskrise und ein ratloses „Soforthilfe“-Paket

Es ist falsch, das aktuelle Landwirtschaftssystem in Sachsen mit noch mehr Geld zu füttern

Foto: Ralf Julke

Völlig auseinander liefen am Donnerstag, 23. Juni, im Sächsischen Landtag die Vorschläge, wie man die tief in der Krise steckende Landwirtschaft retten könnte. Nicht nur bei Milch haben ja Sachsens Bauern ein Problem mit dem wachsenden Überangebot und den gefallenen Preisen. Doch wo die Grünen nur den Umstieg in eine andere, nachhaltige Landwirtschaft als Ausweg sehen, wollen CDU und SPD das Problem weiter mit den alten Methoden lösen. Weiterlesen.

Dossier Nr. 3 - Gefährliche Radwege

Im Sommer 2015 haben L-IZ und ADFC diverse Gefahrenstellen im Leipziger Radwegenetz erkundet

Foto: Ralf Julke

Den Sommer 2015 nutzten der ADFC Leipzig und die Leipziger Internet Zeitung, um einmal - mit kräftiger Hilfe der Leser - die gefährlichsten Stellen im Leipziger Radwegenetz zu erkunden und Lösungsvorschläge dafür zu machen. 32 Gefahrenpunkte konnten gefunden und beschrieben werden. Und das Thema ist nach wie vor aktuell. Weiterlesen.

Leben

Ein Toter, zwei Verletzte, einer davon lebensgefährlich

Schießerei auf der Eisenbahnstraße: Steht Leipzig vor einem Bandenkrieg?

Foto: L-IZ.de

Am Samstag sind Mitglieder der rivalisierenden "Hells Angels" und "United Tribuns" auf der Eisenbahnstraße aneinandergeraten. Bei der Schießerei kam ein Anwärter ("Prospect") der "United Tribuns" ums Leben, zwei weitere Mitglieder der Straßengang wurden verletzt, einer davon lebensgefährlich. Die Polizei nahm nach Aussage eines Pressesprechers gegenüber L-IZ.de 14 Hells-Angels-Mitglieder fest, darunter den mutmaßlichen Haupttäter. Der 30-Jährige soll noch am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden. Weiterlesen.

„Sachsen rechts unten“

Broschüre mit Schönheitsfehlern: Kulturbüro Sachsen veröffentlicht Überblick über rechte Strömungen im Freistaat

Quelle: Kulturbüro Sachsen

Sachsen hat ein Problem mit Rechtsextremismus. Rassistisches Denken ist tief in der Gesellschaft verankert. Die NPD wurde 2014 im Sächsischen Landtag nach zehn Jahren von einer kaum weniger fremdenfeindlichen AfD abgelöst. Hinzu kommen eine militante Neonazi-Szene, PEGIDA und zahllose Anschläge auf Asylunterkünfte. Das Kulturbüro Sachsen versucht sich in der Broschüre „Sachsen rechts unten“ an einer Bestandsaufnahme. Weiterlesen.

Kultur

Schauspiel Leipzig

„Wählen Sie die 1…“: Interrobang setzen sich mit Callcenter-Logiken auseinander

Foto: Michael Bennett

Das Performance-Kolletiv Interrobang erforscht in interdisziplinären Kunstprojekten gesellschaftspolitische Probleme, Themen und Fragestellungen. In der performativen Installation „Callcenter Übermorgen“, die Dienstag und Mittwoch in der Residenz gastierte, beschäftigen sich die Künstler mit dem sozialen Phänomen des Auswählens. Anmelden und weiterlesen.

Zerbombt, aber nicht ganz vergessen

Eine Studioausstellung im Böttchergässchen erinnert jetzt an Glanz und Verschwinden des Künstlerhauses am Nikischplatz

Foto: Johannes Widmann (1937), Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Das Haus ist eine Legende, auch wenn es nun seit über 70 Jahren aus dem Leipziger Stadtbild verschwunden ist: das Künstlerhaus. Eine kleine Ausstellung im Stadtgeschichtlichen Museum zeigt jetzt, was für ein Kleinod das war. Und sie macht schon mal Appetit auf eine Sonderedition der „Leipziger Blätter“ im September: Dann gibt es die erste ausführliche Publikation über das einstige Kleinod am Nikischplatz. Anmelden und weiterlesen.

Bildung

Die Biographie eines Befreiten: Luther!

Mit diesem Luther möchte man auch heute noch gegen Scharlatane und Ketzerjäger kämpfen

Foto: Ralf Julke

Luther. Ist nicht schon alles geschrieben über den Professor aus Wittenberg, seinen Thesenanschlag, sein „Hier stehe ich!“? Das denkt man oft, gerade wenn es - wie es im Klappentext heißt - um „die großen umstrittenen Figuren der deutschen Kulturgeschichte“ geht. Über die hat Joachim Köhler schon einige Bücher verfasst und jedes Mal Aufsehen erregt: Nietzsche, Wagner. Und jetzt Luther. Weiterlesen.

Und was passiert jetzt? - Teil 11

Herr L. will eigentlich nicht nach London und irgendwer hat die Fischlein gemaust

Grafik: L-IZ

LeserclubWar es warm? War es kalt? Kein Mensch hat das registriert. Aber es muss wolkenlos gewesen sein. Denn die beiden Besucher von Olegs Dachgarten brauchten keine Extra-Lichter. Der Mond stand ein bisschen zu grell überm Dachfirst. Die Flaschen auf Olegs liebevoll gedecktem Tisch warfen scharfe Schatten. Und nur als Oleg sein Alibaba-Licht anmachte, erkannte L. die gemarterten Papiere in seiner Hand. Anmelden und weiterlesen.

Die neue „Mitte“-Studie aus Leipzig - Teil 2 der Besprechung

Warum PEGIDA ausgerechnet im Osten spazierte und sich immer weiter radikalisiert hat

Foto: Ralf Julke

Wenn die „Mitte“-Studien aus Leipzig die Einstellungen der Befragten nach Ost und West vergleichen, dann wird schnell deutlich, dass da im Osten etwas am Kochen ist. Nicht erst seit 2012, als viele rechtsradikale Einstellungen auf Gipfelwerte schossen. Natürlich hat das auch mit der Frage zu tun, warum PEGIDA in Dresden so viele Anhänger gefunden hat. Weiterlesen.

Sport

Fußball, Regionalliga Nordost

Lok startet in die Saisonvorbereitung – Änderungen für Fans

Foto: Jan Kaefer

Nach nur zwei Wochen Urlaub startet der FCL am Montag, 17 Uhr, schon wieder in die Vorbereitung. Um in der Regionalliga zu bestehen, hat sich der FCL mit sieben Spielern verstärkt. Zuletzt wurde Maik Georgi von Konkurrent Wacker Nordhausen verpflichtet. Martin Mieth, Geschäftsführer der Spielbetriebs-GmbH, erläuterte die Veränderungen bei Dauereinfahrten und Dauerkarten. Weiterlesen.

Tag 2 in Kassel

Leichtathletik-DM 2016: Wie die Alten sungen, so jubeln auch die Jungen

Foto: Jan Kaefer

Der zweite Wettkampftag der Deutschen Meisterschaft machte vor allem die jungen Leipziger Leichtathleten glücklich. Allen voran die U20-Staffel des SC DHfK, die überraschend zu Silber lief. Strahlen konnte auch Kugelstoßerin Sara Gambetta, die vor 15.200 Zuschauern im Auestadion mit Bronze ihre erste DM-Medaille im Erwachsenenbereich feierte. Das dritte DHfK-Edelmetall des Sonntags durfte sich Robert Hering umhängen, der über 200 Meter Zweiter wurde. Anmelden und weiterlesen.

Tag 1 in Kassel

Leichtathletik-DM 2016: Zwei Leipziger Titel und ein Hürdendrama

Foto: Jan Kaefer

Die 13.500 Zuschauer im Auestadion zu Kassel erlebten neben vielen spannenden Wettkämpfen am Samstag auch zwei Titelverteidiger aus Leipzig. Hürdensprinterin Cindy Roleder und Kugelstoßer David Storl wiederholten ihre Erfolge aus dem Vorjahr. Gold zum Greifen nah hatte auch Hürdensprinter Alexander John, der durch einen technischen Fehler auf den letzten Metern ins Straucheln geriet und mit Bronze zufrieden sein musste. Silber durfte sich über 100 Meter Robert Hering umhängen lassen. Anmelden und weiterlesen.

Melder

Am 3. Juli: Vorlesenachmittag für Kinder im Stadtgarten Connewitz

Foto: Ökolöwe

Am Sonntag, den 3. Juli um 16 Uhr veranstaltet der Ökolöwe gemeinsam mit dem LeseLust Leipzig e.V. einen spannenden Vorlesenachmittag im Stadtgarten Connewitz. „Eine Raumfahrt durch die Welt der Bücher“ lautet das Motto. Kinder und Eltern sind eingeladen, es sich bei Sonnenschein und frischem Kräutertee gemütlich zu machen und sich auf eine literarische Reise durch die Weiten des Weltraums zu begeben. Weiterlesen.

HTWK Leipzig und Leipziger Softwarefirma übertragen Roboterfußball-WM live im Internet

Public Viewing mal anders: RoboCup-WM im Live-Stream

Foto: HTWK Leipzig

Kommenden Donnerstag, 30. Juni, beginnt der 20. RoboCup, die Weltmeisterschaft der intelligenten Roboter in Leipzig. Mehr als 3.000 Teilnehmer aus mehr als 40 Ländern werden erwartet, darunter natürlich auch das Nao-Team HTWK. Das Team will zuhause seinen 3. Platz im Roboterfußball verteidigen – und vielleicht reicht es auch zu mehr? Weiterlesen.

Veranstaltungen

Vielfältigste Kulturveranstaltungen vom 3. bis 17. Juli in spektakulärer Open air-Location

Sommerbühne Leipzig in der Arena am Panometer

Vielfältigste Kulturveranstaltungen vom 3. bis 17. Juli in spektakulärer Open air-Location Nach erfolgreichem Auftakt im vergangenen Jahr, geht die Veranstaltungsreihe Sommerbühne Leipzig in der Arena am Panometer 2016 in die zweite Runde! Vom 3. bis 17. Juli 2016 findet in der einzigartigen Open air-Location, einem ehemaligen Gasometer im Leipziger Süden, jeden Abend ein anderes Event-Highlight statt. Weiterlesen.

Sonderausstellung GRASSI invites #2: dazwischen /in/ between

Foto: Sandra Neuhaus

Vom 17. Juni bis 16.10.2016 ist die Sonderausstellung „GRASSI invites #2: dazwischen /in/ between“ im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig geöffnet. Dazwischen sein: (Er)Leben zwischen einem Hier und einem Dort, zwischen Orten, zwischen verschiedenen Systemen von Werten und Normen, zwischen Sprachen und Zeiten… Dazwischen ist: gehen und stehen, reisen und fliehen, aufbrechen und verabschieden, ankommen und neu anfangen. Wie fühlt es sich an, in so einem Zwischenraum zu sein? Weiterlesen.

Marktplatz

Wie investiert man in Edelmetalle?

Foto: Sergey Ryzhov - Fotolia

Der Finanzmarkt ist weiterhin unsicher, deswegen flüchten sich viele Investoren in alternative Geldanlagen. Eine davon ist die Investition in Edelmetalle. Diese sind äußerst wertbeständig. Besonders Silber wird immer mehr nachgefragt, da es in der Industrie zum Einsatz kommt, weshalb es immer knapper wird. Doch wie sollte man in Edelmetalle investieren? Weiterlesen.

Allgemein

Distanzierende Erklärung der Staatsregierung gefordert

Gebhardt/Bartl (Linke) zu US-Militärkonvoi durch Sachsen: Frieden geht anders

Zur Durchquerung Sachsens durch einen US-Militärkonvoi auf dem Weg zu einem Nato-Manöver in Estland erklärt Rico Gebhardt, Fraktions- und Landesvorsitzender der Linken in Sachsen: Frieden geht anders. Solche martialischen Bedrohungsszenarien passen in einen neuen Kalten Krieg, den niemand wollen darf. Die übergroße Mehrheit der Bevölkerung lehnt diese Kriegsspiele ab. Gerade wir in Sachsen haben viele – auch wirtschaftliche – gute Gründe, mit Russland im Zustand spannungsfreier Kooperation leben zu wollen. Solche Manöver schaffen keine Sicherheit, sondern verunsichern die Welt. Deshalb lehnen wir sie strikt ab. Weiterlesen.

Am 28. und 29. Mai: Ritterturnier in Neuenburg/Freyburg

Es soll ein Hineintauchen in eine völlig andere Welt werden. Wenn man das Eingangstor zur berühmten Neuenburg passiert, gelangt der Besucher mit wenigen Schritten ins 15. Jahrhundert, landet auf einem mittelalterlichen Marktplatz und ist plötzlich umgeben von abenteuerlich gewandeten Gestalten. Ob Ritter in prunkvoller Rüstung, Gaukler in grellbunten Kleidern, Mönche mit langen Kutten, langhaarige Musiker mit Dudelsäcken oder die stolze Burgfrau im güldenen Brokatkleid – man sieht sich auf einmal über 200 Mitwirkenden und rund 60 Ständen und Zelten aus einer anderen Zeit gegenüber. Weiterlesen.