Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Artikel aus der Rubrik Melder

Datenbank der Kraftfahrzeugsteuerfälle erreicht neuen Rekord

Weltklasse: 100 Millionen KFZ-Daten beim Zoll. Foto: Generalzolldirektion

Foto: Generalzolldirektion

Die Zahl der Steuerfälle in der ZÜV-Datenbank der Kraftfahrzeugsteuer des Zolls hat vor wenigen Tagen die 100-Millionen-Grenze überschritten. ZÜV steht für Zahlungsüberwachungsverfahren. Damit handelt es sich um eine der größten Datenbanken für die Verwaltung von Zahlungen und Einzugsermächtigungen weltweit. Die Kraftfahrzeugsteuer wird seit dem 1. Juli 2014 nicht mehr durch die Finanzämter, sondern durch den Zoll erhoben. Dazu waren zuvor schon die Datenbestände von 65 Millionen Kraftfahrzeugen von den Bundesländern an den Zoll übertragen worden. Weiterlesen.

Bürgerverein Gohlis unterstützt soziokulturelles Zentrum in Gohlis

FAIRbund e.V. stellt Konzept für die Zukunft des Heinrich-Budde-Haus vor

Foto: Bürgerverein Gohlis

„FAIRbund“, ein wichtiger freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe in Leipzig, wird am 1. Januar 2017 Betreiber des Budde-Hauses in Gohlis. Wenige Wochen davor stellte er nun in den Räumlichkeiten des Bürgervereins Gohlis sein Konzept vor und beantwortete die Fragen aus der interessierten Bürgerschaft. FAIRbund möchte zunächst das Haus so „nehmen, wie es ist“, wie der künftige Hausleiter Jürgen Schrödel berichtete. Dann sollen die jetzigen Nutzer einzelner Räumlichkeiten in das Programm einbezogen werden und schließlich strebt der neue Betreiber die Instandhaltung und Sanierung des Gebäudes an. Weiterlesen.

Konzept „Torgau - Natur. Mensch. Geschichte“ hat überzeugt

Torgau wird Gastgeber der Landesgartenschau 2022

Foto: SMUL/Foto-Atelier-Klemm

Torgau (Landkreis Nordsachsen) wird Ausrichter der Landesgartenschau im Jahr 2022. Das hat gestern, 7. Dezember 2016, das Kabinett entschieden. Mit der Entscheidung folgte das Kabinett dem Vorschlag der Bewertungskommission, der neben den Staatsministerien für Umwelt und Landwirtschaft sowie des Innern auch Vertreter der Landesverbände Gartenbau, Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau sowie der Kleingärtner Sachsens, der Landesgruppe Sachsen des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten, des Städte- und Gemeindetages sowie der Fördergesellschaft sächsischer Landesgartenschauen angehörten. Weiterlesen.

Anja Klotzbücher (Linke): Staatsregierung übergeht Bedenken sächsischer Kommunen gegen CETA und TTIP

Foto: Foto: DiG/trialon

Zur Antwort auf ihre Kleine Anfrage „Die Einbeziehung der sächsischen Landkreise, Städte und Gemeinden in den Bewertungsprozess der Freihandelsabkommen CETA und TTIP durch die Staatsregierung“ (Drucksache 6/7055) erklärt Anja Klotzbücher, europapolitische Sprecherin der Linksfraktion: Durch die Freihandelsabkommen CETA und TTIP drohen weitreichende Auswirkungen. Weiterlesen.

Museologiestudium zum Ausprobieren

Schnupperwochenende Museologie an der HTWK Leipzig am 21./22. Januar 2017

Foto: HTWK Leipzig/Museologie

Was macht eigentlich ein Museologe genau? Wer das wissen will, sollte am Wochenende vom 21./22. Januar 2017 die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) besuchen. Der Studiengang Museologie lädt alle ein – Schülerinnen, Schüler und alle Interessierte, die Museen lieben und sich einen Beruf im Museumsbereich vorstellen können. Weiterlesen.

Kultusministerin Kurth begrüßt digitale Strategie der Kultusministerkonferenz

Foto: Robert Michael

Kultusministerin Brunhild Kurth hat heute, 8. Dezember, die von der Kultusministerkonferenz (KMK) vorgestellte Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ als eine „wichtige und tiefgreifende Weichenstellung“ begrüßt. „Um Medienbildung im Unterricht verantwortungsbewusst und nachhaltig umzusetzen, hat die Kultusministerkonferenz einen pädagogisch ausgereiften Rahmen geschaffen. Sachsen wird die Strategie mit einer eigenen Konzeption zur Medienbildung und Digitalisierung in der Schule untersetzen. Dabei muss das Erwerben von Kompetenzen für die digitale Welt zum Bestandteil aller Fächer werden“, unterstrich Kultusministerin Brunhild Kurth. Weiterlesen.

Polizei- und Sicherheitsbehörden: Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

Foto: Präsidium der Bereitschaftspolizei

Am Donnerstag, den 8. Dezember 2016 trafen sich in Dresden die Dienststellenleiter und Vertreter der Bundespolizeidirektion Pirna, des Polzeiverwaltungsamtes, des Präsidiums der Bereitschaftspolizei und der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH). Anlass für diesen Termin war die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zur polizeilichen Zusammenarbeit. Weiterlesen.

Leipziger Schülertheatertage 2017: Bewerbungsfrist läuft

Foto: Roland Bedrich

Für viele Schüler, die in Leipzig Theater spielen, ist es einer der Höhepunkte des Jahres: die mittlerweile 17. Schülertheatertage. Am 18. und 19. Mai 2017 findet die nächste Ausgabe im Theater der Jungen Welt statt. Bis zum 3. Februar 2017 können sich Theatergruppen mit Teilnehmern ab 11 Jahren aus dem Schul- und Freizeitbereich für die Teilnahme an den Schülertheatertagen bewerben. Weiterlesen.

Denkmalstiftung lädt zum Lindenauer Adventskalender ein

Foto: Ralf Julke

Im Rahmen des diesjährigen „Lindenauer Adventskalenders“ lädt die Leipziger Denkmalstiftung am kommenden Samstag, 10. Dezember 2016, von 20-21 Uhr in ihre Geschäftsstelle im Capa-Haus ein und möchte mit Interessierten ins Gespräch kommen. Sei es über unsere Aktivitäten oder über die aktuelle Problemlage mit Baudenkmalen bzw. geplanten Sanierungen. Neben Spekulatius und Früchte-Zimt-Tee für Kinder haben wir gemeinsam mit dem benachbarten Café Eigler einen eigenen Glühwein namens „Heißer Robert“ kreiert. Weiterlesen.

VILLA Leipzig sucht gebrauchte Musikinstrumente

Foto: L-IZ.de

Das Soziokulturelle Zentrum „Die VILLA“ bittet um gebrauchte und noch bespielbare Musikinstrumente. Sie sollen an Bedürftige vor allem Jugendliche aus sozial schwachen Familien bzw. Flüchtlingskinder im Rahmen der VILLA weitergeben werden. „Gemeinsames Musizieren bringt Menschen zusammen“, davon ist Dirk Tschentscher-Trinks Bereichsleiter musische Bildung in der VILLA überzeugt. „Deswegen bauen wir unsere Musikangebote gerade für die, die klassische Musikschulangebote nicht nutzen können, kontinuierlich aus. Dabei haben wir alle Altersgruppen im Blick.“ Weiterlesen.

Fünf Paletten voller Weihnachtspäckchen für Zarnesti

Markkleebergs Oberbürgermeister Karsten Schütze. Foto: Matthias Weidemann

Heute sind Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Markkleeberg-West nach Zarnesti aufgebrochen. Rund 1.500 Kilometer werden sie in die rumänische Partnerstadt Markkleebergs zurücklegen. Mit zwei Transportern sind sie unterwegs. Die Ladung besteht aus Geschenken – all jenen Geschenken, die bei der Weihnachtpäckchen-Aktion der Stadt Markkleeberg und ihrer Unterstützer für die Kinder in Zarnesti gesammelt wurden. Weiterlesen.

Bereits mehrere tausend Besucher zum „Glühwein trinken für den guten Zweck“

Lotterbude auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt erreicht neuen Jahres-Rekord

Foto: Hieronymus-Lotter-Gesellschaft

Seit nunmehr 12 Jahren stehen die Lotteraner, die Mitglieder der Hieronymus-Lotter-Gesellschaft, mit ihrer Lotterbude auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt. Der Förderverein des Stadtgeschichtlichen Museums sammelt auf diese Weise Geld, um damit neue Ausstellungen, den Erwerb von Museumsobjekten sowie Museumshäuser wie das Alte Rathaus unterstützen zu können. In diesem Jahr können die Lotteraner besonders zufrieden sein. Bereits nach zwei Wochen zeichnet sich ein neuer Jahres-Rekord ab. „Wir konnten bereits viele tausend Besucher an unserem Stand begrüßen. Der berühmte Lotterglühwein genießt einen tollen Ruf auf dem Markt“, so Lotter-Vorsitzender Ulrich Becker. Weiterlesen.

Arbeitsagentur warnt vor gefälschten E-Mails

Foto: Ralf Julke

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt vor gefälschten E-Mail-Nachrichten mit Schadsoftware. Gegenwärtig erhalten Internet-Nutzer wieder häufig gefälschte E-Mails mit schädlichen Anlagen oder Links. Diese E-Mails sind mit vertrauenswürdig erscheinender Absender-E-Mailadresse (z.B. der Bundesagentur für Arbeit - BA) übermittelt worden sein. Oft weisen diese auf Stellenangebote in der JOBBÖRSE unter www.Arbeitsagentur.de hin. Weiterlesen.

Fahrplanwechsel am 11. Dezember

Neuer Fahrplan für den Nahverkehr im Landkreis Altenburger Land sowie im südlichen Landkreis Leipzig

Gleisarbeiten im Bahnhofsvorfeld. Foto: Ralf Julke

Am 11. Dezember 2016 findet der Fahrplanwechsel des öffentlichen Nahverkehrs im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) statt und bringt wichtige Neuerungen mit sich. Vor allem die langfristigen Baumaßnahmen der Deutschen Bahn im Umfeld der Hauptbahnhöfe Leipzig und Halle beeinflussen den Nahverkehr im Großraum Leipzig/Halle. In verschiedenen Etappen wird die Infrastruktur erneuert. Informationen zu den Bauabschnitten erhalten Sie aus den Informationen der Deutschen Bahn AG. Der neue Fahrplan 2016/2017 zeichnet sich durch dichtere Takte und bedarfsgerechtere Verknüpfung von mehreren Linien in Ballungszentren und zu anderen Verkehrsträgern aus. Weiterlesen.

Polizeibericht, 8. Dezember: Dreister Dieb, Prügel als Lohn, Seniorinnen beraubt

Foto: L-IZ.de

In der Grimmaischen Straße drang noch während der Öffnungszeit ein Dieb in die Aufenthalts- und Umkleideräume eines Ausstattungsgeschäftes für Küchengeräte ein und stahl die Telefone und Portemonnaies der Mitarbeiter +++ Ein Autodieb entpuppte sich in Hartmannsdorf-Knautnaundorf als aggressiver Zeitgenosse – In beiden Fällen sucht die Polizei Zeugen +++ In der Kreuzdornstraße raubte ein vorbeifahrender Radfahrer Beutel und Tasche zweier Seniorinnen und in der Marschner Straße wurde einer 75-Jährigen vor der Haustür die Handtasche gewaltsam entwendet. Weiterlesen.

Mathias Énard erhält den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2017

Foto: Marc Melki

Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2017 wird dem französischen Schriftsteller und Übersetzer Mathias Énard für seinen Roman „Kompass“ verliehen. Das Werk erschien 2016 im Verlag Hanser Berlin. Weiterlesen.

Mit Beharrlichkeit hat der Stadtrat die Verbindungsbrücke der Gymnasiumsgebäude in der Gorkistraße durchgesetzt

Siegfried Schlegel (Die Linke). Foto: L-IZ.de

Akteure aus Verwaltung, Politik, von der evangelischen Kirchgemeinde und dem Schulförderverein des künftigen Gymnasiums in der Gorkistraße 15 und 25 in Schönefeld hatten die Gelegenheit, die im Rohbau fertiggestellte Verbindungsbrücke im Rahmen eines kleinen Brückenfestes erstmalig zu überschreiten. Alle Anwesenden konnten sich davon überzeugen, dass nur dadurch ein nachhaltiger und im Schulbetrieb funktionierender Standort entstehen kann. Letztendlich wurde nach Ansicht von Siegfried Schlegel, Sprecher für Stadtentwicklung und Bau der Fraktion Die Linke und Vorsitzender des Städtischen Vergabegremiums durch die Beharrlichkeit des Stadtrates die Verbindungsbrücke der Gymnasiumsgebäude in der Gorkistraße ermöglicht. Weiterlesen.

Von Dötzi bis Duckfretete: Kuratorenführung in der Ausstellung DUCKOMENTA

Dötzi. Foto: interDuck

Zu einem Ausflug in die Parallelwelt der Enten lädt Dr. Maike Günther am 13. Dezember, 17 Uhr, ein. Gemeinsam mit der Historikerin lernen große und kleine Gäste auf eine charmant-witzige Art Wissenswertes über die Ur- und Frühgeschichte – nicht nur der Ducks. Anhand ungewöhnlicher Exponate wird die Geschichte der Dinosaurier, Neandertaler, alten Ägypter, Griechen und Römer neu belebt. Weiterlesen.

7. Ausgabe der Markkleeberger Blätter widmen sich dem Weißen Haus

Foto: Stadtverwaltung Markkleeberg

Sie ist ein herausragendes Baudenkmal und beliebtes Fotomotiv – die Herfurthsche Villa im agra-Park Markkleeberg, vielen besser bekannt als das Weiße Haus Markkleeberg. Das Gebäude hat eine wechselvolle Geschichte, die man ihm rein äußerlich gar nicht ansieht. Dieser Geschichte hat sich nun die Reihe „Markkleeberger Blätter“ gewidmet und zeichnet in der Ausgabe Nummer 7 die Historie des Baus nach: vom einstigen Sommersitz der Unternehmerfamilie Herfurth, zum kurzzeitigen Inhaftierungskeller der Alliierten, über bewegte DDR-Zeiten als Bürogebäude der agra bis hin zur Ministerunterkunft und heute zum Standesamt und zur Kulturstätte. Weiterlesen.