Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Artikel aus der Rubrik Melder

Polizeibericht, 9. Februar: Neue Masche für Raubdelikte, Gefährliche Körperverletzungen, Wohnungsbrände

Foto: L-IZ.de

Online-Kleinanzeigen - Die Polizei warnt vor einer neuen Masche für Raubdelikte und sucht Zeugen +++ An der Haltestelle Zollschuppenstraße in der Naumburger Straße kam es heute früh zu einer Schlägerei +++ In der Gemeinschaftsunterkunft in der Riesaer Straße wurde ein 19-Jähriger mit einem Messer attackiert +++ Nach einer räuberischen Erpressung wurde ein 21-Jähriger inhaftiert +++ Aus bisher unbekannter Ursache kam es in der Mascovstraße und der Senefelderstraße zu Wohnungsbränden. Weiterlesen.

Am 11. Februar in der Universitätsbibliothek

Alibi-Gespräche: Leipziger Medienköpfe im Kreuzverhör

Zu Gast im Café Alibi in der Bibliotheca Albertina am 11. Februar, 20 Uhr, sind die Macherinnen des Leipziger Onlinemagazins Viertelrausch. Sandra Hofmann und Katharina Gleß werden im Gespräch mit Ulrich Johannes Schneider, Universitätsbibliothek, und Charmaine Voigt, Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft Leipzig, über Begegnungen mit Bürgern der Stadt berichten und erzählen, wie die Idee zum Leipzig-Blog entstanden ist. Weiterlesen.

Wasserwerke investieren 810.000 Euro

Für eine sichere Abwasserentsorgung: Leipziger Wasserwerke sanieren Kanal auf der Industriestraße

In der Industriestraße sanieren die Leipziger Wasserwerke ab kommendem Montag, dem 15. Februar 2016, zwei Jahre früher als geplant den dort befindlichen Abwassersammler. Hintergrund ist der geplante Ersatzneubau der Plagwitzer Brücke auf der Karl-Heine-Straße in den Jahren 2017 und 2018 durch das Verkehrs- und Tiefbauamt, für welchen die Wasserwerke dann auf der Industriestraße mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen rechnen. Zur Absicherung der Entsorgungssicherheit muss daher die Kanalsanierung vorgezogen werden. Weiterlesen.

Gewinner des Leipziger Bewegungskunstpreises 2015

Foto: Rolf Arnold

Der Leipziger Bewegungskunstpreis geht in diesem Jahr an Christian Hanisch (DAS ÜZ) und Ricardo Endt (pipidasdas). Die Künstler erhielten den mit 5.000 Euro dotierten Preis der Leipziger Freien Szene für die interaktive Performance DARK STAR – FIGHT THE BOMB, FIGHT THE CRISIS. Sie entstand in Kooperation mit den Cammerspielen und dem WERK 2. In der Performance werden Krisensituationen simuliert und das Publikum aufgefordert, interaktiv diesen Krisen entgegenzuwirken. Die Performer befinden sich während der gesamten Performance in einer schwarzen Kiste und haben nur per Funksignal Kontakt zu den Zuschauern. Weiterlesen.

Eine Reise in die heitere Welt von Oper und Operette

Notenspur-Musikalons in der Grieg-Begegnungsstätte Leipzig

Unter dem Motto „Eine Reise in die heitere Welt von Oper und Operette“ öffnet die Grieg-Begegnungsstätte Leipzig am kommenden Wochenende gleich zweimal die Pforten zum Musiksalon der Notenspur. Am Samstag, 13. Februar, sowie am Sonntag, 14. Februar 2016, können sich die Besucher ab 15 Uhr auf Werke von Albert Lortzing, Carl Zeller, Johann Strauß, Franz Lehár, Emmerich Kálmán, Ralph Benatzky und Robert Stolz freuen. Weiterlesen.

Kulturwerkstatt KAOS

Stummfilm-Premiere & feierliche Spendenübergabe am 19. Februar

Foto: Kulturwerkstatt KAOS

Am 19.02.2016, 16 Uhr findet zum Abschluss des Ferienprojekts „Wir machen einen Stummfilm“ die öffentliche Premiere des neuesten Kurzfilms der Kulturwerkstatt KAOS statt – natürlich mit stilechter Live-Vertonung durch die Kursteilnehmer. KAOS freut sich außerdem sehr, im Rahmen der Stummfilmpremiere feierlich eine Spende entgegen nehmen zu können: Der Leipziger Bauunternehmer Dr. Arne Kolbmüller, Geschäftsführer der ICL Ingenieur Consult Dr.-Ing. A. Kolbmüller GmbH, unterstützt die Arbeit der Kulturwerkstatt seit mehreren Jahren, u.a. übergab er Anfang 2015 eine Spende von 2.000 Euro. Weiterlesen.

Informationen für Arbeitgeber zur Beschäftigung von Flüchtlingen im online-Angebot der Bundesagentur für Arbeit

Die Integration von geflüchteten Menschen in den deutschen Arbeitsmarkt stellt eine große Herausforderung dar. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat dazu im online-Angebot einen Überblick zu wesentlichen Rahmenbedingungen für Arbeitgeber zusammengestellt. Für tiefergehende Informationen oder Fragen steht der Arbeitgeber-Service der Agenturen für Arbeit vor Ort zur Verfügung. Weiterlesen.

Diagnose und Therapieansätze bei Magenerkrankungen

Mittwochsvorlesung am 10. Februar: „Dieses Drücken im Bauch …“

Die Leipziger Mittwochsvorlesung am 10. Februar im HELIOS Park-Klinikum befasst sich mit Diagnose- und Therapieansätzen bei Magenerkrankungen. Jeder kennt sie: Beschwerden im Bauch wie Schmerzen, Völlegefühl oder Übelkeit. Oft sind die Gründe harmlos, etwa ein zu üppiger Sonntagsbraten. Doch mitunter ist die Diagnose komplizierter: Viele Erkrankungen und Entzündungen der inneren Organen verursachen ebenfalls Bauchprobleme. Weiterlesen.

Radioausbildung in sechs Wochen: Die Winterakademie von mephisto 97.6

Wie immer zur vorlesungsfreien Zeit findet auch in diesen Semesterferien wieder die Winterakademie von mephisto 97.6 statt. Vom 15. Februar bis zum 1. April 2016 haben Studierende aus ganz Deutschland die Möglichkeit in sechs Wochen einen Einblick in den Radioalltag zu bekommen und sich das Handwerk des Hörfunkjournalismus anzueignen. Als Lokal- und Ausbildungsradio gibt mephisto 97.6 jedes halbe Jahr Studierenden aus ganz Deutschland die Chance, in sechs Wochen die verschiedenen Bereiche des Radiojournalismus kennenzulernen. Weiterlesen.

Schaper (Linke) zu „Rechtsvereinfachung“: Hartz IV bleibt auch nach der neunten Überarbeitung entwürdigend und integrationsfeindlich

Die demnächst im Bundestag zu beschließenden „Rechtsvereinfachungen“ bei Hartz IV kommentiert die sozialpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke, Susanne Schaper: Bereits zum neunten Mal in knapp elf Jahren muss die Bundesregierung bei Hartz IV nachbessern. Das ist kein Zufall, denn das entwürdigende Gesetzeswerk zwingt noch immer viele Betroffene zum Streit um ihre Rechte. In Sachsen beziehen fast 70 % aller Erwerbslosen Grundsicherungsleistungen, die sie sich oftmals auch noch einklagen müssen. Weiterlesen.

Nicht abfinden mit Wohnungslosigkeit und sozialer Ausgrenzung - Schau hin, wie es Deinem Nachbarn geht

AG „Recht auf Wohnen“ gestaltete am 1. Februar Friedensgebet in der Nikolaikirche

Als freier Zusammenschluss von kommunalen und freien Trägern der Wohnungslosenhilfe unter Beteiligung der Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke gestaltet die Arbeitsgemeinschaft „Recht auf Wohnen“ jährlich ein Friedensgebet in der Nikolaikirche. Sie erhielt in diesem Jahr aktive Unterstützung durch den Küster Matthias Müller bei der Organisation und durch Kantor Jürgen Wolf durch die musikalische Umrahmung. Weiterlesen.

Landeskriminalamt Sachsen: Weitere Ermittlungserfolge der EG „Balkan“

Die EG „Balkan“ (eine gemeinsame Ermittlungsgruppe des Landeskriminalamts Sachsen und der Polizeidirektion Leipzig) vollstreckte mit eigenen und unterstellten Kräften am 3. Februar 2016 in Leipzig sowie im Landkreis Nordsachsen Durchsuchungsbeschlüsse für sieben Objekte. Aus den Ermittlungen der EG "Balkan" hatte sich im Vorfeld der Verdacht des organisierten Bandendiebstahls gegen drei deutsche Männer (31, 32 und 39 Jahre) aus dem Raum Leipzig ergeben. Weiterlesen.

Auf Engagement folgt Repression

Zum Protest gegen den europaweiten Aufruf von Pegida am 6. Februar

In Dresden waren am Samstag unter dem Motto „Solidarity without Limits“ mehrere tausend Menschen zum breiten Protest gegen den europaweiten Aufmarsch von rechtspopulistischen und in Teilen neofaschistischen Bewegungen zusammengekommen. Die zahlreichen Demonstrationen und Kundgebungen waren ein deutliches Zeichen gegen die rassistische Hetze von Pegida & Co. Wir danken allen Leipziger_innen, die – auch den Aufrufen von „Legida? Läuft nicht.“, „The Future Is Unwritten“ sowie der „Reisegruppe Kaltland“ folgend – von ihrem Grundrecht der Versammlungsfreiheit Gebrauch machten. Dies scheint in Sachsen nach dem gestrigen Tage einmal weniger selbstverständlich zu sein. Weiterlesen.

Junge Künstler für Toleranz & gegen Gewalt und Rassismus

Ausschreibung: 18. Jugendfestival -Leipzig. Courage zeigen. 2016

Das Jahr 2015 hat einmal mehr deutlich gezeigt, dass unsere Zivilgesellschaft vor Herausforderungen steht, die wir nur gemeinsam meistern können. Couragiertes Handeln für ein friedliches Miteinander und gegen Fremdenfeindlichkeit und Gewalt stehen gerade in diesen Zeiten hoch im Kurs. Tausende Leipziger_innen haben 2015 durch ihren friedlichen Protest gegen LEGIDA und seine Ableger wiederholt gezeigt, dass Nächstenliebe und Solidarität in dieser Stadt tief verwurzelt sind. Weiterlesen.