Artikel aus der Rubrik Lebensart

Schwarwels Große Buchmesse-Eröffnungsshow: Anarchische Unterhaltung und ein Einblick in die finnische Seele

Comics oder Graphic Novels - welche der beiden verwandten Gattungen ist besser? Das sollte die Show "Mein Leipzsch lob'sch mir" klären. Dabei legte das Kunst+Schund-Team um den Leipziger Karikaturisten Schwarwel viel Wert auf Publikumsbeteiligung. Gemeinsam mit quirligen Gästen legten sie mit einer anarchischen Show die Ratstonne in der Moritzbastei "in Schutt und Asche". Die Zuschauer teilten er und sein Moderatorenteam nicht nur in zwei Teams, sondern auch in Begeisterte und Überforderte.
Weiterlesen

Tanners Interview mit Anke Gesell: Gegenseitiges Wohlwollen und Respekt

Ist das schon Kunst oder kann das hier weg? Auch dieser, mittlerweile ins Volksbrauchtum übernommene Satz, zeugt vom Spagat zwischen Kunstschaffenden und Mit-Kunst-Beschütteten. Doch einige Künstler beherrschen die Kunst zu senden und ihre Sendungen auch noch mit Sinnhaftigkeit zu beladen, wirklich gut. Anke Gesell, HGB-Absolventin und mittlerweile am Markt erfolgreich, stellt sich Tanners Fragen nach dem warum.
Weiterlesen

Pornografie und Gesellschaft: Kollektiv Formlos hinterfragt mit „Porn this way“ einen Trend

Was früher in der Schmuddelecke der Videothek stand, ist heute frei zugänglich - im Internet. Die Leipziger Performance-Gruppe "FormLos" will die Probleme mit Pornografie in der barrierefreien Internetgesellschaft zeigen. "FormLos"-Mitglied Laura Kröner stellte sich den bohrenden Fragen der L-IZ. Denn am 9. Februar gibt es in der Helheim-Kneipe einen Vorgeschmack auf die Leipzig-Premiere im Sommer. Was ist nun "Porn this way"?
Weiterlesen

Sven Rogowskis Komparsentagebuch: Rainald Grebe und die „WildeWeiteWeltSchau“ (17)

Sven Rogowski war in Hamburg. Zusammen mit Rainald Grebe natürlich. Im Thalia-Theater bot die Truppe die "WildeWeiteWeltSchau", die in Leipzig schon große Erfolge feierte. Natürlich macht der schreibende Maori-Komparse, Familienvater und Leipziger auch im Centraltheater wieder Halt. Aber erst einmal war Hamburg fällig. Die 17. Seite seines Komparsen-Tagebuchs wird beschrieben.
Weiterlesen

Tanners Interview mit Aranea Peel: Musikvideo, Spielfilm oder Hardcore?

Aranea Peel steht für Sex, Industrial und aufregende individuelle Kunst. Im letzten Jahr legte sie mit ihrem Bandprojekt "Grausame Töchter" einen Durchmarsch aufs Parkett, ließ die Tanzhallen beben und die begeisterten Zuschauerinnen schwitzen. Nun kommt Neues - auch nach Leipzig. Zum Zwischenstopp und zur Vorstellung frischer Ware erklettert die Spinnenhafte die Keller des hiesigen Darkflower. Volly Tanner kommt trotzdem gut mit ihr klar. Er quetschte sie gleich aus.
Weiterlesen