Artikel aus der Rubrik Gesellschaft

Kosten der Unterkunft: Linksfraktion fordert von der Stadtverwaltung endlich eine sinnvolle Berechnung

Nicht nur die Bundesregierung hat die Regelsätze für die ALG-II-Empfänger augenscheinlich frei nach Nase zusammengestoppelt. Auch die Stadt Leipzig hat bei der Festsetzung der Sätze, die sie für die Unterkunft der Bedürftigen bezahlt, scheinbar keine nachvollziehbaren Kriterien angelegt. Die festgelegten 3,85 Euro pro Quadratmeter sind nicht einmal gerichtsfest. Weiterlesen

270 Jahre Freimaurerei in Leipzig: Loge „Minerva zu den drei Palmen“ feiert Gründungsfest

Es wird ein besonders ehrwürdiger Tag in der Geschichte der Leipziger Freimaurerloge "Minerva zu den drei Palmen". An diesem Samstag, 26. März, feiert die Loge ihr 270. Stiftungsfest. Erwartet werden zur Festarbeit rund 140 Brüder aus über 50 verschiedenen nationalen und internationalen Logen. Vereinsvorsitzender Klaus Kiesewimmer erzählt, worum es den Freimaurern geht. Weiterlesen

Poker im Centraltheater: Macht Hartmann die Vertragsverlängerung von finanziellen Zugeständnissen abhängig?

"Ich geh' meine eigenen Wege..." sang Heinz Rudolf Kunze einst gewohnt bedeutungsschwanger. In diesen Refrain könnte der Intendant des Centraltheaters getrost einstimmen. Denn eigene Wege, die geht er in der Tat. Sehr eigene sogar. Denn nach der L-IZ vorliegenden Informationen geht es um eine abgelehnte Vertragsverlängerung, die wieder zurückgenommen wurde. Weiterlesen

Nach dem Beben: Zwei Karten mit AKWs, historischen Erdbeben und eine Forderung der Leipziger Atomkraftgegner

Als am Freitag, 11. März, in Japan die Erde bebte, bereiteten sich Leipzigs Atomkraftgegner gerade auf eine Reise nach Stuttgart vor. Sie wollten an der Menschenkette teilnehmen, die sich vom Kernkraftwerk Neckarwestheim bis in die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg erstreckte. 60.000 Menschen waren am 12. März dabei, als auch die Nachrichten aus dem Kraftwerk Fukushima eintrafen. Weiterlesen

Schöner lesen in Leipzig: Deutsche Nationalbibliothek eröffnet neuen Lesesaal am 15. März

Der neue Lesesaal des Deutschen Buch- und Schriftmuseums der Deutschen Nationalbibliothek ist ab dem 15. März für die Benutzung geöffnet. Nach dem Museumskabinett, in dem in den Schulferien bereits Kindergruppen mit Buch und Schrift spielerisch lernen konnten, wird damit ein weiterer Bereich im Erweiterungsbau der Deutschen Nationalbibliothek in Betrieb genommen. Weiterlesen