14.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Moderne App für sächsische Feuerwehren

Von SMI - Sächsisches Staatsministerium des Innern
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Innenminister Markus Ulbig hat heute in Dresden die sächsische Feuerwehr-App „FwA 16/1“ vorgestellt. Zudem gab er den symbolischen Startschuss für die Auslieferung von 431 iPads an die Feuerwehren im Freistaat. Innenminister Markus Ulbig: „Sachsens smarte Software hilft Leben und Sachwerte schützen. Ziel ist die rasche flächendeckende Einführung der modernen App bei den Feuerwehren im Freistaat.“

    Die von der TU Bergakademie Freiberg entwickelte Feuerwehr-App ist auf dem Gebiet des Brand- und Katastrophenschutzes bislang einzigartig in der Bundesrepublik. Sie wird die Sicherheit der Einsatzkräfte erhöhen, die taktische Einsatzabwicklung erleichtern und die Zusammenarbeit im Katastrophenfall verbessern.

    Im Kern enthält die Anwendung vier Einzelmodule: Atemschutzüberwachung, Rettungsdatenblätter für Kraftfahrzeuge, Gefahrstoffdatenbank und Hydrantenplan. Die Applikation wird den Kommunen im Freistaat kostenlos zur Verfügung gestellt.

    Um die Feuerwehr-App flächendeckend einzuführen, stellt das Innenministe-rium den 431 Gemeinden in Sachsen jeweils ein iPad Air 2 zur Verfügung. Bei zusätzlichem Bedarf wird die Anschaffung weiterer iPads vom Innenmi-nisterium gefördert.

    Namensgeber für die Feuerwehr-App „FwA 16/1“ ist Jan Bonitz aus Zwönitz. Sein Vorschlag wurde im Zuge eines öffentlichen Wettbewerbes während der Fachmesse „Florian“ in Dresden eingereicht und prämiert.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige