-0.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Theater der Jungen Welt gewinnt mit »Crystal – Variationen über Rausch« den Preis des Sächsischen Theatertreffens

Mehr zum Thema

Mehr

    Große Freude für das Theater der Jungen Welt zum Abschluss des 9. Sächsischen Theatertreffens in Bautzen. Das Tanz-Theater-Stück »Crystal – Variationen über Rausch« eine Stückentwicklung der Choreografin Heike Hennig und der TdJW-Dramaturgin Winnie Karnofka und wurde gestern Abend mit dem Preis des Sächsischen Theatertreffens ausgezeichnet. Jury-Mitglied Harald Müller begründete in seiner Laudatio die Entscheidung damit, dass »Crystal« alle Sinne inspiriert habe und die Auseinandersetzung mit dem Thema Rausch mit all seinen Konsequenzen aufzeige.

    Zur Jury gehören: Andrea Czesienski, Autorin, Lektorin und Dramaturgin beim henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag; Lutz Hübner, Schauspieler, Regisseur, Schriftsteller, Theaterautor und Harald Müller, Verlagsleiter von Theater der Zeit.

    Jürgen Zielinski, Intendant des Theater der Jungen Welt sagte zum Preis: » Diesen Theaterpreis einen guten Monat vor Spielzeitende entgegenzunehmen, freut uns über alle Maßen. Eine solche erneute Auszeichnung unseres Theaters, diesmal im Kanon eines Theatertreffens, das sich nicht ausschließlich Kinder- und Jugendtheaterproduktionen, sondern vornehmlich Abendstücken erheblich größerer Stadttheater widmet, ist einfach großartig. Mein Dank gilt dem Produktionsteam – allen voran Heike Hennig, Winnie Karnofka, Mathias Rümmler, und Cornelia Friederike Müller– und natürlich der gesamten TDJW-Mannschaft. Dank auch an das Theater Bautzen für die großartige und liebevolle Ausrichtung des Treffens.«

    Es ist nicht der erste Preis für das TdJW in dieser Spielzeit. Bereits im Januar wurde das Haus mit dem Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet und Jürgen Zielinskis Inszenierung »Ginpuin. Auf der Suche nach dem großen Glück« wurde für den Faust-Theaterpreis in der Kategorie Regie im Kinder- und Jugendtheater« nominiert.

    Das nächste Sächsische Theatertreffen wird in zwei Jahren in Dresden stattfinden.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ