1.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Stefan Sadlau wird neuer Leiter des OSP-Standorts Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Von Dresden nach Leipzig: Ab 1. August wechselt der aktuelle Geschäftsführer des SV Motor Mickten an den Olympiastützpunkt Sachsen. Stefan Sadlau übernimmt die Leitung des Leipziger OSP-Standortes.

    Sadlau war in der Vergangenheit selbst leistungssportlich im Badminton aktiv. In Dresden übernahm er beim SV Motor Mickten erfolgreich die Leitung und Weiterentwicklung eines Großsportvereins mit rund 1.600 Mitgliedern in 24 Sportarten.

    Nach diesem breitensportlichen Engagement sieht der 35-jährige nun der Arbeit im Leistungssport entgegen: „Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen in Leipzig. Als kurzfristiges operatives Ziel sehe ich ganz klar die Erhaltung der vakanten Bundesstützpunkte und darüber hinaus die Aufrechterhaltung der optimalen Rahmenbedingungen für Trainer und Sportler.“

    Seit dem 1. Januar 2019 gibt es in Sachsen offiziell nur noch einen Olympiastützpunkt. Die Trägervereine der Stützpunkte in Chemnitz/Dresden und Leipzig haben sich zu einem neuen Verein unter dem Vorsitz des Landessportbundes Sachsen zusammengeschlossen – dem Olympiastützpunkt Sachsen. Die einzelnen Standorte und die lokale Betreuung der Athletinnen und Athleten bleiben aber erhalten.

    Die Olympiastützpunkte sind Betreuungs- und Serviceeinrichtungen für Athleten und Athletinnen der olympischen, paralympischen und deaflympischen Disziplinen sowie deren verantwortliche Trainerinnen und Trainer. Ihre Hauptaufgabe liegt in der Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen sportmedizinischen, physiotherapeutischen, trainings- und bewegungswissenschaftlichen, sozialen, psychologischen und ernährungswissenschaftlichen Betreuung.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ