3.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

HCL: Finale Schüler-WM – Vorbericht Lintfort

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Leipziger Schülerinnen stehen im Finale der Schüler-Weltmeisterschaft 2021. Das Finale gegen Ägypten steigt am Sonnabend 15 Uhr (https://youtu.be/Z3Fq0MCy6R4). Zuvor hatten die Mädels sowohl das Viertelfinale souverän gegen Serbien als auch das hart umkämpfte Halbfinale gegen Rumänien (23:22) gewonnen.

    Zuletzt standen Leipziger Sportschülerinnen 2004 in einem WM-Finale. Dieses wurde gegen den damaligen Gastgeber Ungarn gewonnen. Zu den Weltmeistern von 2004 (Jahrgänge 1985 bis 1988) gehörten die späteren Nationalspielerinnen Susann Müller und Jana Krause.

    Die Spielerinnen der Jahrgänge 2003 bis 2005 wollen es 2021 den Altvorderen gleichtun. Ein WM-Titel wäre die Bestätigung für die herausragenden Ausbildung in Leipzig und für die Talente das Sprungbrett in die Zweitligamannschaft des HC Leipzig, in der Lotta Röpcke und Lara Seidel bereits zu den tragenden Säulen gehören.

    In der Bundesliga muss der HC Leipzig am Sonntag auf die WM-Fahrer Lotta Röpcke, Lara Seidel, Emily Glimm, Swantje Müller und Jenny Illge verzichten, wenn es zum Auswärtsspiel nach Lintfort geht. Zudem fehlen die Verletzten Nina Reißberg, Lilli Röpcke und Emely Theilig.

    Ab Dienstag bestand die Trainingsgruppe nur aus acht Spielerinnen, da Annabell Krüger und Hanna Ferber-Ranhöfer mit der U19-Auswahl in Bukarest weilten und erst am Sonnabend unmittelbar vor der Abfahrt nach Lintfort zurückkehren werden. Für Trainer Fabian Kunze eine besondere Herausforderung, die Mannschaft auf den Tabellenneunten vorzubereiten. Zumal es völlig ungewiss ist, wer im Revier überhaupt auflaufen kann.

    Aus den genannten Gründen hatte der HCL vorsorglich beim TuS Lintfort um eine Spielverlegung gebeten, die leider abgelehnt wurde. Hier hatte man vergeblich auf mehr FairPlay gehofft. Das Team wird dennoch alles geben um es dem Favoriten möglichst schwer zu machen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige