Am Samstag, 27. August, werden zum Bundesligaspiel von RB Leipzig gegen den VfL Wolfsburg ab 15.30 Uhr rund 45.000 Zuschauer in der Red Bull Arena erwartet. Entsprechend muss vorab der Verkehr im Umfeld der Arena organisiert werden: Um die Rettungswege zu gewährleisten, werden im Bereich der Goya- und Eitingonstraße Haltverbote angeordnet. Besucher werden ausdrücklich darum gebeten, die genannten Straßen sowie die Feuerwehrzufahrten – insbesondere an der Rettungswache – freizuhalten.

Im östlichen und westlichen Waldstraßenviertel wird zudem ein Sperrkreis eingerichtet, um die Straßen für den Verkehr und für Rettungsfahrzeuge offen zu halten. Drei Stunden vor Spielbeginn, also ab 12.30 Uhr, werden dafür folgende Straßen gesperrt: Waldstraße zwischen Waldplatz und Zöllnerweg, Friedrich-Ebert-Straße von Westplatz bis Waldplatz, das westliche Waldstraßenviertel (begrenzt durch Waldstraße, Gustav-Adolf-Straße, Friedrich-Ebert-Straße und Goyastraße), das östliche Waldstraßenviertel (begrenzt durch Waldstraße, Jahnallee, Leibnizstraße und Elstermühlgraben).

Die kontrollierte Einfahrt in das Gebiet ist aus der Leibnizstraße in die Hinrichsenstraße und aus der Goyastraße in die Waldstraße Richtung Süden für Bewohner, Taxi und Lieferfahrzeuge möglich. Radfahrerinnen und Radfahrer können in den Straßen in den Sperrkreis einfahren, an denen das Zusatzzeichen „Radfahrer frei“ angebracht ist. Die Aufhebung des Sperrkreises erfolgt mit Spielbeginn 15.30 Uhr.

Eine Ausfahrt aus dem Gebiet ist jederzeit möglich am Waldplatz zur Jahnallee, aus der Waldstraße in Richtung Norden und von der Friedrich-Ebert-Straße zur Jahnallee. Ab der Kreuzung Leutzscher Allee/Zöllnerweg/Waldstraße kann der Zöllnerweg in östliche Richtung sowie die Leutzscher Allee in westliche Richtung genutzt werden.

Im Stadionumfeld kann es zudem zu operativen Verkehrsraumeinschränkungen kommen. Es gibt dort nur begrenzt Parkmöglichkeiten. Da die Käthe-Kollwitz-Straße gesperrt ist, sollte bei der Anreise der Bereich um den Westplatz weitgehend gemieden werden. Besucher des Fußballspiels sollten deshalb die ausgeschilderten P+R-Plätze „Schönauer Ring“, „Plovdiver Straße“, „Lausen“ und „Völkerschlachtdenkmal“ nutzen.

Am Vormittag des Spieltages findet zudem in der Grundschule 5 in der Eitingonstraße die Feier zur Schuleinführung statt. Hierzu empfiehlt das Ordnungsamt eine rechtzeitige Anreise für auswärtige Gäste. Insofern ist dort auch mit zusätzlichem Fahrzeugverkehr zu Beginn des Sperrkreises zu rechnen, für den aber alle genannten Ausfahrtstellen nutzbar sind.

Besucherinnen und Besuchern des Spiels wird zudem dringend nahegelegt, Bus und Bahnen zur Anfahrt zu nutzen. Eine Übersicht über den Fahrplan sowie die zusätzlich eingesetzten Sonderlinien haben die Leipziger Verkehrsbetriebe unter www.l.de/verkehrsbetriebe/kundenservice/tipps/anreise-redbull-arena veröffentlicht. Weitere Auskünfte erhalten die Fahrgäste am Servicetelefon (0341) 19449 oder über die kostenlose App LeipzigMOVE. Die Fußball-Eintrittskarte berechtigt jeweils vier Stunden vor und nach dem Spiel zur kostenlosen Nutzung von S-Bahnen, Straßenbahnen, Bussen und Nahverkehrszügen im gesamten Netz des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar