Ein Leben ohne eigenes Girokonto gehört für Frau S. aus Leipzig zum Alltag. Sie, die ehemalige Selbstständige, zwischenzeitlich aber arbeitslose Schuldnerin mit einigen Pfändungen, wollte kein Kreditinstitut zur Kundin haben. Ihre Notlösung besteht darin, das Konto ihres Mannes mit zu nutzen. In der Leipziger Schuldnerberatung der Verbraucherzentrale Sachsen sind solche Fälle bekannt. Nun bessert sich für die Betroffenen zum 19. Juni 2016 die Situation. Ab diesem Tag gibt es endlich das Recht auf ein Girokonto. Dafür haben die Verbraucherzentralen mehr als 20 Jahre gekämpft. Nun bleibt zu hoffen, dass, was lange währt, gut wird. Weiterlesen