8.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Hochschulen

Neues modulares Forschungsgebäude der TU übergeben

In nur zehn Monaten Bauzeit hat die TU Dresden in Eigenregie ein neues, aus 33 vorgefertigten Raumzellen zusammengesetztes Modulgebäude errichtet. Büros und Labore beherbergen auf 1.200 Quadratmetern rund 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der in das Center for Advancing Electronics Dresden (cfaed) eingebundenen Professur für Molekulare Funktionsmaterialien und des Exzellenzclusters Complexity and Topology in Quantum Matter (ct.qmat).

Rohbau für das Institut für Meteorologie der Universität Leipzig fertiggestellt

Die Arbeiten für den Neubau des Leipziger Instituts für Meteorologie (LIM) der Universität Leipzig schreiten weiter voran. Unter Regie der SIB-Niederlassung Leipzig II entstehen in der Stephanstraße 3 modernste Forschungsbedingungen mit Laborflächen, Praktikumsräumen und Büros.

Drei Kandidat/-innen stellen sich zur Wahl der neuen Universitätsleitung

Der Senat der Universität hat in seiner gestrigen nicht öffentlichen Sitzung das Benehmen zum Wahlvorschlag des Hochschulrates über drei Kandidat/-innen zur Wahl der neuen...

Video-Chat per analoger Karte? Neuer Ansatz kann Berührungsängste mit Tablets abbauen

Analoge Bedienkarten können Seniorinnen und Senioren dabei helfen, an der digitalen Welt teilzuhaben. Das zeigt ein Projekt der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (BURG).

Immer mehr Tierversuche im sächsischen Hochschulbetrieb – Schluss damit

2014 wurden an sächsischen Forschungseinrichtungen, Hochschulen und hochschulnahen Forschungseinrichtungen 85.506 Tiere für Versuche eingesetzt. Bis 2019 ist die Zahl auf 116.088 Tierversuche angestiegen (Drucksache 7/7591).

Interdisziplinäres Team startet Forschungen zu Theaterplastiken der Zukunft

Bühnenausstattung fasziniert oft durch große und aufwändige Theaterplastiken – verbunden ist dies aber auch mit viel Materialeinsatz und teilweise nicht recyclingfähigem Abfall. Im Forschungsprojekt GreTA gehen das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) an der TU Dresden und die Studienrichtung Theaterplastik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden (HfBK) gemeinsam der Frage nach, wie Theaterplastiken durch modernste Technologien und nachhaltige Materialen umweltschonender hergestellt und verwertet werden können.

„Allerhand Arbeit“ – Universitätsgottesdienste im Wintersemester starten am 11. Oktober

Mit dem Semestereröffnungsgottesdienst beginnt am Montag, 11. Oktober 2021, 18 Uhr, in der halleschen Marktkirche die neue Reihe der Universitätsgottesdienste der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Die Reihe steht im Wintersemester 2021/22 unter dem Motto „Allerhand Arbeit“.

Start ins Wintersemester 2021/22: So viel Präsenz wie möglich

In diesen Tagen beginnt an den Hochschulen in Sachsen das Wintersemester 2021/22. Die neuen Studierenden werden mit Immatrikulationsfeiern willkommen geheißen. Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow hat heute die Erstsemester an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden bei der Feierlichen Immatrikulation begrüßt.

3.700 neue Studierende – Uni Halle startet mit Immafeier auf dem Uniplatz ins Wintersemester

Mit insgesamt 21.100 Studierenden startet die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) in das Wintersemester 2020/21. Die Immatrikulationsfeier für die rund 3.700 neuen Studierenden beginnt heute, 10 Uhr, auf dem Universitätsplatz. Die Einschreibezahlen sind trotz der Herausforderungen in der Corona-Pandemie stabil.

Vorsitzender des Hochschulrats der Universität Leipzig wiedergewählt

Neben Berichten des Rektorats zum aktuellen Entwicklungsstand und wichtigen Forschungsvorhaben wurde Dr. Hans-Gerhard Husung in seiner Funktion als Vorsitzender des Hochschulrates für eine zweite Amtszeit bestätigt. Husung ist seit November 2016 Mitglied des Hochschulrates und bekleidet seit dem 10. Oktober 2017 die Funktion des Vorsitzenden.

Holger Mann (SPD): Verfasste Studierendenschaft kehrt als Solidargemeinschaft an Campus zurück

Holger Mann, hochschulpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, erklärt zum „Gesetz zur Stärkung der ärztlichen Versorgung und der verfassten Studentenschaft im Freistaat Sachsen“ (Drs 7/7701): „Mit dem heutigen Beschluss des Landtags wird die Verfasste Studierendenschaft in ihrer Gesamtheit als Solidargemeinschaft wiederhergestellt.“

30 Jahre EHS – Wissenschaftsminister Gemkow gratuliert zur Erfolgsgeschichte

Die EHS (Evangelische Hochschule Dresden, gegründet als Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit) feierte gestern ihr 30-jähriges Bestehen. Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow gratulierte in seinem Grußwort bei der Feier mit Studierenden, Mitarbeitenden und vielen Gästen.

Bestandssicherheit für die Hochschulen ist gut, aber eine langfristige Entwicklungsperspektive fehlt

Zur Vorstellung der Hochschulentwicklungsplanung 2025 durch den Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow erklärt die hochschulpolitische Sprecherin der Fraktion Die KLinke im Sächsischen Landtag, Anna Gorskih: „Die im neuen Hochschulentwicklungsplan vorgestellten Ziele sind lediglich die Verpflichtungen, die Sachsen gegenüber dem Bund abgegeben hat, um finanzielle Mittel aus dem Zukunftsvertrag zu erhalten.“

Angepasste Hochschulentwicklungsplanung 2025 heute im Sächsischen Kabinett vorgestellt

Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow hat dem Sächsischen Kabinett heute die angepasste Hochschulentwicklungsplanung 2025 (HEP) vorgestellt. Vorausgegangen war eine breite Diskussion mit den 14 staatlichen Hochschulen und eine Anhörung von Hochschulgremien, Studierendenvertretungen sowie Kammern und Interessensverbänden.

Dienstag, der 14. April 2020: Begleitpersonen dürfen wieder in den Kreißsaal

Die vor zwei Wochen verkündete Entscheidung, in Kreißsälen keine Begleitpersonen mehr zu erlauben, sorgte für viel Ärger und Empörung. Weil sich die Umstände mittlerweile geändert hätten, haben drei Kliniken in Leipzig diese Entscheidung heute zurückgenommen. Viele weitere Entscheidungen in allen Bereichen des Lebens sind ab morgen zu warten. Die L-IZ fasst zusammen, was am Dienstag, den 14, April 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.

Sächsische Studierendenvertretung fordert ein „Solidarsemester“

In Sachsen hat am Montag, den 6. April, die Vorlesungszeit begonnen. Weil die Hochschulen wegen der Coronakrise aber geschlossen sind, stehen Studierende und Lehrende vor großen Herausforderungen. Ein bundesweites Bündnis, an dem sich auch die sächsische Studierendenvertretung beteiligt, hat deshalb einen umfangreichen Forderungskatalog veröffentlicht. Vieles, was darin steht, fordern auch Linke, SPD und Grüne im sächsischen Landtag.

Koalitionsverhandlungen: Promovierendenrat der Uni Leipzig fordert mehr Entfristungen und Familienfreundlichkeit

Der Promovierendenrat der Universität Leipzig fordert von CDU, Grünen und SPD, in den laufenden Koalitionsverhandlungen in Sachsen auch Entfristungen und Familienfreundlichkeit an den Hochschulen zu berücksichtigen. Im Sondierungsergebnis der vielleicht künftigen Koalitionspartner ist zwar festgehalten, dass Verbesserungen in diesem Bereich geplant seien – konkrete Maßnahmen oder Zahlen fehlen aber noch.

Zwei sächsische Sieger beim EU-Projekt „Europäische Hochschulen“

Die Europäische Kommission hat gestern die Sieger der ersten Runde des neuen Projekts „Europäische Hochschulen“ bekanntgegeben. Zu den 17 Netzwerken, die ab Herbst 2019 drei Jahre lang mit bis zu fünf Millionen Euro gefördert werden, gehören „ARQUS“, an dem die Universität Leipzig beteiligt ist, sowie „EU4ART“, in dem die Hochschule für Bildende Künste Dresden vertreten ist.

Linksfraktion im sächsischen Landtag kritisiert Bafög-Reform

Studierende in Deutschland werden ab dem kommenden Wintersemester deutlich mehr Bafög erhalten als bislang. Das hat der Bundestag am Donnerstag, den 16. Mai, beschlossen. Sowohl Studierendenvertretungen als auch Oppositionsparteien reicht das jedoch nicht aus. Sie fordern unter anderem ein Ende der Altersgrenzen, eine Förderung des Teilzeitstudiums und regelmäßige Anpassungen beispielsweise an steigende Wohnkosten.

FOM Hochschule für weitere acht Jahre systemakkreditiert

Die FOM Hochschule, die auch in Leipzig ein Hochschulzentrum mit mehr als 400 Studierenden betreibt, ist für weitere acht Jahre systemakkreditiert. Damit ist die FOM eine der ersten Hochschulen bundesweit, die den aufwändigen Prozess der System-Reakkreditierung erfolgreich durchlaufen haben.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -