Am Dienstag, 24. Februar, um 19 Uhr wird in der Galerie der Hochschule für Grafik und Buchkunst (Wächterstraße 11) die Ausstellung "Atze und Mosaik. Geschichte und Politik zwischen 1914 und 1989 in DDR-Comics" eröffnet. Zur Einführung spricht der Kurator der Ausstellung Dr. Thomas Kramer. - Die Ausstellung widmet sich der Vermittlung von Historie und Zeitgeschichte in den DDR-Comiczeitschriften – offiziell „sozialistische Bilderzeitschriften“ – MOSAIK und ATZE im Erscheinungszeitraum 1955 bis 1990.

Beide Publikationsorgane, die in Verlagen der Staatsjugend FDJ erschienen, erfüllten im System der Kinder- und Jugendliteratur jeweils spezifische Aufgaben bei der ideologischen Beeinflussung der Heranwachsenden. Die Vielfalt der im Comic vermittelten Themen zwischen Urgeschichte und Mauerbau ermöglicht einen repräsentativen Überblick über Geschichtsbilder in der DDR und den Zusammenhang von Geschichte und Propaganda auf der Grundlage des „dialektischen und historischen Materialismus“.

Der Kurator, Priv.-Doz. Dr. Thomas Kramer (Berlin), führt ab 18 Uhr durch die Ausstellung. Viele Original-Hefte und deren oft überraschenden inhaltlichen Vorlage und faszinierende Exponate wie das Diorama einer futuristischen Einschienenbahn im DDR-Ambiente von 1963 oder das Modell eines “Düsenpassagierflugzeugs” werden dabei näher erläutert. Um 19 Uhr folgt ein Vortrag mit zahlreichen Bildbeispielen über seine langjährige Forschungsarbeit zu den beiden Zeitschriften. Im Anschluss findet sich Gelegenheit zur Diskussion.

Dauer der Ausstellung: 25. Februar – 18. März 2015. Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 14–18 Uhr, Samstag 12–16 Uhr.

Führung und Vortrag am 12. März 2015: “ATZE und MOSAIK – DDR-Comics im Spannungsfeld von Unterhaltungsanspruch, Wissensvermittlung und Propaganda”, Führung und Vortrag von Dr. Thomas Kramer am Donnerstag, 12. März, ab 18 Uhr in der Galerie der HGB Leipzig (Wächterstraße 11).

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar