Artikel vom Donnerstag, 9. Februar 2017

Grüner Beitrag zum Familienfest der Stadt Leipzig

NeuerDings – Schönes und Nützliches entsteht aus alten Milchtüten

Foto: L-IZ.de

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ist auch in diesem Jahr wieder dabei, wenn das Neue Rathaus für die Kinder zum Toben und Spielen offen steht. Unser Thema am Samstag: NeuerDings – Wertvolles aus Abfall. Die Kinder können ihre eigenen Vasen, Schachteln und Blumentöpfe gestalten. Als Material für die dekorativen Objekte werden Milchkartons genutzt. Weiterlesen.

Leipziger Diako als eines der deutschlandweit ersten Krankenhäuser mit CCOT-Struktur

An der Schnittstelle zwischen Intensiv- und Normalstation: „Critical Care Outreach Team“

Im Diakonissenkrankenhaus Leipzig wurde soeben an der Schnittstelle zwischen Intensivstation und den Normalstationen eine neue Versorgungsstruktur geschaffen, mit der die Patientensicherheit weiter erhöht werden soll. Das so genannte „Critical Care Outreach Team“ – kurz CCOT – nimmt insbesondere die Patienten in den Fokus, die nach einem mehrtägigen Aufenthalt von der Intensivstation auf eine Normalstation verlegt werden. In dem neuen, deutlich weniger technisierten Umfeld stehen sie dank CCOT weiterhin unter erfahrener intensivmedizinischer Beobachtung und Begleitung, so lange dies nötig ist. Weiterlesen.

Sarah Buddeberg (Linke) zu aktueller Kritik: Das Transsexuellengesetz prüfen, nicht die betroffenen Menschen

Foto: DiG/trialon

Transgeschlechtliche Menschen stehen in Sachsen vor unverhältnismäßig hohen Hürden, wenn sie ihren Namen und Personenstand ändern lassen wollen. Die Vereine RosaLinde Leipzig und TIAM (Trans-Inter-Aktiv-Mittelsachsen) kritisieren aktuell in einem Offenen Brief die Verfahrensweise an sächsischen Gerichten, die Betroffene finanziell und psychisch besonders belaste. Bevor über ihren Antrag auf Namens- und Personenstandsänderung entschieden wird, sind gemäß dem Transsexuellengesetz zwei Gutachten einzuholen, deren Kosten die Antragsteller tragen müssen. Weiterlesen.

Richter/Gebhardt (Linke): Mahngang Täterspuren – wo kriegskritisches Kunstwerk krawallähnliche Szenen auslöst, ist Besinnungsbedarf

Foto: DiG/trialon

Der Mahngang Täterspuren, der auch in diesem Jahr am 13. Februar in Dresden stattfindet, ist diesmal von Lutz Richter, demokratiepolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, angemeldet worden, der dazu erklärt: Der Mahngang nimmt die Täter*innen in den Fokus und damit die von ihnen verübten bzw. unterstützten Verbrechen des NS-Staates. Bevor auch in Dresden viele Menschen Opfer des von Nazi-Deutschland entfesselten Krieges wurden, war diese Stadt jahrelang und vielfach furchtbarer Tatort der systematischen Verletzung und Vernichtung von Menschenwürde. Weiterlesen.

Öffentlicher Meisterkurs für Bach-Interpreten

Bach-Spezialisten unterrichten junge Musiker aus 16 Nationen in Leipzig

Quelle: Bach-Archiv Leipzig

Für 42 junge Interpreten aus 16 Nationen beginnt am 14. Februar 2017 in Leipzig ein öffentlicher Meisterkurs zur Aufführungspraxis der Werke Johann Sebastian Bachs, darunter junge Musikerinnen und Musiker aus Israel, Japan, Kolumbien und den USA. Gemeinsamer Gastgeber sind das Bach-Archiv und die Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig. Weiterlesen.

Leipzig und Sachsen etablieren sich als wichtiger Standort für junge Unternehmensgründer

„Made in Sachsen“: Niederländisches Königspaar besucht SpinLab – The HHL Accelerator

Foto: HHL

Auf der viertägigen Reise des niederländischen Königspaares Willem-Alexander und Máxima durch Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt gehörte die heutige Besichtigung des SpinLab – The HHL Accelerator in der Leipziger Baumwollspinnerei zu einem der ausgewählten Programmpunkte. Anlass des royalen Deutschlandbesuchs ist neben Kultur und Erinnerung auch die Vertiefung der Handels- und Investitionsbeziehungen sowie die Förderung der Zusammenarbeit in Schlüsselindustrien beider Länder. Weiterlesen.

Geplanter Kiesabbau bei Rückmarsdorf

Nach einem Nein zum Kiesabbau klingt die Auskunft des Wirtschaftsdezernats ganz und gar nicht

Foto: BI Rückmarsforf

Manchmal sind Antworten der Stadtverwaltung doch sehr erhellend. Wie die, die jetzt die Grünen-Fraktion bekommen hat zum geplanten Kiesabbau-Projekt bei Rückmarsdorf: Schönau III. Sie hatten bewusst auch ein Fragezeichen in die Überschrift gemalt: „Schönau III: Acker nicht zu Kies machen! – Hat die Stadt Leipzig sich tatsächlich noch nicht positioniert?“ Anmelden und weiterlesen.

Ehrendoktorwürde der Universität Leipzig für international renommierten Diabetes-Forscher

Foto: Helmholtz Zentrum München

Am 13. Februar wird Prof. Dr. Matthias Tschöp, Direktor des Instituts für Diabetes und Adipositas am Helmholtz Zentrum München, die Ehrendoktorwürde der Universität Leipzig verliehen. Er hat als erster deutscher Mediziner den höchstdotierten Forschungspreis Deutschlands, die Alexander von Humboldt-Professur, erhalten und ist darüber hinaus einer der gefragtesten Diabetes-Experten. „Er gehört weltweit ohne Zweifel zu den wissenschaftlich herausragenden Persönlichkeiten auf dem Gebiet der Stoffwechselforschung und Endokrinologie“, betont der Dekan der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Michael Stumvoll. Weiterlesen.

Polizeibericht, 9. Februar: Vermeintliche Kriminalisten, Fahrzeug gestohlen, Tabakwarenshop heimgesucht

Foto: L-IZ.de

In Schönefeld-Ost gaben sich zwei Männer als Kriminalisten aus und erleichterten eine 79-Jährige um einen mittleren vierstelligen Betrag – Die Polizei sucht Zeugen +++ In Connewitz stahlen unbekannte Täter einen Audi Q 7 in einem Zeitwert von ca. 120.000 Euro +++ Im Allee-Center zerstörte heute Nacht ein unbekannter Täter zunächst die Glasscheibe einer der Eingangstüren und suchte dann zielgerichtet einen Tabakwarenshop heim. Weiterlesen.

Janice Dixon bei „Jazz am Montag“ in der Musikalischen Komödie

Foto: Agentur Meinhard Jenne

In der Reihe „Jazz am Montag“ präsentiert am 13. Februar, 19:30 Uhr die US-amerikanische Opern-Diva und Jazz-Röhre Janice Dixon in der Musikalischen Komödie ihr neues Programm. Mit einem energiegeladenen, abenteuerlichen Streifzug durch die Welt des Jazz. Swing, Soul und magischen Balladen von Komponisten wie Ellington, Gershwin, Porter oder Benson stellt sich die Sopranistin dem Leipziger Publikum vor. Weiterlesen.

Im Reich der Orchideen

Botanischer Garten lädt zu farbenprächtiger Blütenschau ein

Foto: Swen Reichhold/Universität Leipzig

Zu Beginn der neuen Saison entführt der Botanische Garten der Universität Leipzig seine Besucher ins Reich der Orchideen: Vom 18. bis 26. Februar 2017 sind die farbenfrohen Blütenwunder in Dschungelatmosphäre täglich von 10 bis 18 Uhr zu sehen. „Tausende Orchideen, vor allem außergewöhnliche Züchtungen und Hybriden, die nicht in jedem Baumarkt zu finden sind, werden in den tropischen Gewächshäusern so kunstvoll präsentiert, als wenn sie schon lange dort wachsen würden“, sagt der Technische Leiter des Botanischen Gartens, Matthias Schwieger. Weiterlesen.

PIPAC und PITAC: Chemotherapielösung als Druckaerosol

UKL nutzt moderne Methoden zur Krebsbehandlung an Bauch- und Rippenfell

Foto: Stefan Straube / UKL

Als neueste Form der Behandlung von fortgeschrittenem Krebsleiden haben sich für das Bauchfell die PIPAC (Pressurized IntraPeritoneal Aerosol Chemotherapy) und für das Rippenfell die PITAC (Pressurized IntraThoracic Aerosol Chemotherapy) herausgebildet. Die Klinik für Viszeral- Transplantations-, Thorax und Gefäßchirurgie am Universitätsklinikum Leipzig stellt betroffenen Patienten beide Verfahren zur Verfügung. Erstmals in Mitteldeutschland wurden nun auch bei einem Patienten PITAC und PIPAC kombiniert. Dem Patienten konnte so bei nur einem Eingriff gleich mit beiden Methoden geholfen werden. Weiterlesen.

Winterspaß im Zoo: Kostenlose Ferientouren für Kinder

Foto: Zoo Leipzig

Wenn am Samstag die Winterferien beginnen, startet im Zoo Leipzig ein abwechslungsreiches Ferienprogramm, das die Herzen kleiner Entdecker höherschlagen lässt: dienstags und donnerstags können Kinder jeweils um 11 Uhr gemeinsam mit den Zoolotsen auf große Entdeckertour gehen. 90 Minuten lang erfahren sie alles rund um die Tiere des Zoos im Winter. Zusatzkosten neben dem Zooeintritt fallen nicht an. Weiterlesen.

Ein Boarding-House als Senioren-Wohnanlage?

Zwischen Stadtverwaltung und dem Betreiber der Wohnanlage Amalie herrscht erst mal Funkstille

Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel

Mit rechten Dingen geht es nicht unbedingt zu in der viel debattierten Seniorenwohnanlage Amalie in der Schongauer Straße 141. Die eigentlich keine Wohnanlage für Senioren sein dürfte, denn das Plangebiet, in dem sie liegt, ist dafür gar nicht geeignet. So sieht es die Stadt. Und erklärt es jetzt CDU-Stadtrat Jens Lehmann noch einmal ausführlich. Anmelden und weiterlesen.

Wie schnürt man einen Haushalt, wenn das Geld eigentlich nicht reicht?

Drei Gemeinden im Erzgebirge haben 2016 keine beschlossenen Haushalte zustande bekommen

Foto: Ralf Julke

Wie schnell bekommen Kommunen in Sachsen einen beschlossenen Haushalt? Das ist eine Frage, die den Landtagsabgeordneten der Linken, André Schollbach, umtreibt. Denn ohne beschlossenen und genehmigten Haushalt kann man eigentlich nichts gestalten. Alarmiert war Schollbach durch die wachsende Zahl von Gemeinden, die in den vergangenen Jahren auch im Jahresverlauf keine belastbaren Haushalte vorlegen konnten. Anmelden und weiterlesen.

9. Seenland-Kongress auf der Beach & Boat

Der nächste Versuch, den Elster-Saale-Kanal als wassertouristisches Bauprojekt zu vermarkten

Foto: Ralf Julke

Vom 16. bis 19. Februar findet – parallel zur „Haus Garten Freizeit“ – auch wieder die Wassersportmesse Beach & Boat statt. Und in deren Rahmen wird auch wieder der Seenland-Kongress ausgerichtet, die Veranstaltung, auf der die Wassertourismus-Befürworter der Region regelmäßig ihre Projekte vorantreiben und versuchen, dafür öffentliche Akzeptanz herzustellen. Anmelden und weiterlesen.

Bodenpreise für Landwirtschaftsflächen haben sich in Sachsen seit 2008 mehr als verdoppelt

Sachsens Bauern wird der Ackerboden zu teuer

Foto: Ralf Julke

Eigentlich gehört Ackerland in Bauernhand. Aber in den letzten Jahren sind landwirtschaftliche Flächen – auch in Sachsen – zunehmend zum Spekulationsobjekt geworden. Die Hektarpreise sind explodiert und sorgen vor allem für eines: Dass sich Bauern Landerwerb kaum noch leisten können. Der Landtagsabgeordnete der Grünen, Wolfram Günther, schlägt Alarm. Anmelden und weiterlesen.

Eine erste Studie des iDiV zu den Auswirkungen von Straßen auf Raubtiere

Wenn der Wolf auf der Autobahn stirbt

Foto: raincarnation40 / Pixabay.com

Eigentlich kommt man bei all dem Geschrei, das in Deutschland angestimmt wird, wenn es um Wölfe, Bären oder Luchse geht, gar nicht auf die Idee, Raubtiere für besonders gefährdet zu halten. Doch nicht durch menschliche Landschaften, gar Straßen! Aber selbst Menschen wissen, wie gefährlich Straßen sind. Und sie beschneiden die Lebensräume auch der kühnsten Raubtiere. Anmelden und weiterlesen.