3.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Weltenreise in der Männerschwimmhalle: Magic Nights und lecker Essen ab 22. November im Stadtbad

Mehr zum Thema

Mehr

    Leipzigs Stadtbad wird wieder zur Showbühne. Zwischen dem 22. November und Silvester 2013 lädt das Team um Henrik Dantz zu "Magic Nights - Eine faszinierende Reise ...". In die Welt der Liebe, des Hasses und der Besinnlichkeit soll es gehen: mit Magie, Artistik, Comedy und ganz viel Musik mit der Gelegenheit zum Abtanzen. Vorverkaufsstart ist heute.

    Das ist jetzt mal keiner der seit Wochen üblichen Gags über das Wetter im Allgemeinen und das Leben zwischen Märzwinter und Maivember im Besonderen. Kulturmacher, Eventmanager und gute Gastronomen wissen schon zu dieser Jahreszeit, was zwischen Advent und Silvester auf die Bühne und auf den Tisch kommt. Und das in jedem Jahr.

    Als Location für eine (vor-)weihnachtliche Dinnershow soll sich in diesem Jahr das Leipziger Stadtbad weiter profilieren. Auf „Aloha HE!“ bei der Premiere 2012 folgen in 2013 „Magic Nights“. Das Ganze soll eine faszinierende Reise in verschiedene Welten werden, versprachen die Macher beim Pressegespräch an diesem Dienstag.

    Grund des Medienauftriebs: Der Vorverkauf hat begonnen. Karten für die Vorstellungen zwischen dem 22. November und dem 31. Dezember 2013 zum Preis von 69 bis 99 Euro pro Person gibt es ab sofort im Leipziger Central Kabarett, Markt 9. Oder unter Telefon 0341. 529030-52 beziehungsweise E-Mail info@exclusiv-event-leipzig.de.

    Dafür versprechen die Veranstalter eine exklusive Dinner-Show mit künstlerischen Höhepunkten und viel Musik. Für letztere zeichnet wie schon im Vorjahr die Leipziger Showband Nightfever verantwortlich. Neben der „kurzweiligen, schnellen, rasanten Show“ verspricht Bandleader Guido Gentzel sehr viel Musiklastigkeit. Und das mit Klängen aus noch mehr Genres als in 2012.
    Beim Konzertanten soll es nicht bleiben. Ihm sei wichtig, die „Partyelemente“ herauszustellen, betonte Gentzel beim Pressetermin. Also Mittanzen für alle nach Show und Dinner.

    Zum Gesicht der Show dürfte Lady Amila avancieren. Die nach eigenen Angaben einzige Mentalmagierin und Illusionistin Deutschlands hat das erste Mal beruflich in Leipzig zu tun und ist fürs Erste sehr angetan von der Messestadt.

    Gemeinsam mit ihren Künstlerkollegen will Lady Amila „für das Publikum eine Reise stricken, die faszinierend auf den Weg gebracht wird“. Diese Reise soll das Publikum unter anderem in die Welt des Genusses, der Liebe und des Hasses führen, verspricht Lady Amila. Und besinnlich wird es zwischen Advent und Jahreswechsel selbstverständlich auch. Den skurrilen Kontrapunkt werden „Lord of Comedy“ setzen. „Äußert geschmackssicher am Rande der Peinlichkeit“, so die Veranstalter.

    Apropos Geschmack. Damit es über eben diesen beim Menü keinen Festtagsstreit gibt, hat Koch Dietrich Enk für das Vier-Gänge-Menü ein „basisdemokratisches Essen“ kreiert. Folglich gibt es für die Freunde der klassischen festlichen Speisefolge ganz „bodenständig“‚ als Hauptgang Ente. Und zwar das Beste von wahrscheinlich norddeutscher Bauernente.
    Kulinarisch veredelt wird das Federvieh mit Laurentiusjus. „Das Beste, was wir für eine Entensoße tun können“, befand der Küchenmeister. Zudem erfolge dies in Reminiszenz an den Heiligen Laurentius, den Schutzheiligen der Köche. Und Bierbrauer übrigens auch.

    Ein Billett für eine vegetarisches Dinner kann selbstverständlich auch erworben werden.

    Rumtopfsorbet bildet das Dessert. „Das gab’s noch nicht“, pries Maitre Enk am Dienstag die Neukreation schon mal vorab an.

    Das „Alleinstellungsmerkmal“ der Show ist für die Macher die Location in der ehemaligen Männerschwimmhalle des Stadtbades. Damit alle Zuschauer die Show ganz „dezentral“ und noch besser genießen können als vor Jahresfrist, rüsten die Macher bei Bühne, Licht und Ton noch einmal mächtig nach.

    www.dinnershow-leipzig.de
    www.exclusiv-event-leipzig.de

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ