20.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Endlich wieder vor Publikum: TheaterBundT freut sich aufs Freilufttheater mit „Don Quijote“

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Darf gespielt werden? Lange haben Theaterfreunde gezittert – jetzt gibt es auch von TheaterBundT die gute Nachricht: Ab Samstag, 18. Juli, gibt es wieder Sommertheater in Leipzig. In der Open-Air-Saison 2020 lockt der Cervantes-Klassiker „Don Quijote“ in einer denkbar kuriosen Inszenierung … Und das auch noch in Connewitz: auf der Freiluftbühne im „Willsons“ in der Bornaischen Straße 3.

    Das Ensemble ist komplett, die Proben laufen auf Hochtouren: Am 18. Juli ist Premiere! Das teilen die kreativen Köpfe des seit 2017 existierenden Theaterkollektivs „TheaterBundT“ mit und verraten, welches Stück 2020 gespielt wird. „Die Abenteuer des Don Quijote – erzählt von seinen Freunden“ wird insgesamt 31 Aufführungen lang gespielt – immer dienstags bis samstags und das bis 29. August. Gespielt wird open air, virus-konform und erstmalig auch zu „Corona-Preisen“.

    Das Theaterkollektiv TheaterBundT ist für seine rasanten Inszenierungen bekannt, bei denen historische Texte verrückt auf den Kopf gestellt werden. Selbst epischen Monologen gehen die jungen Theatermacher an den Kragen. In diesem Sinne wird der Klassiker „Don Quijote“ anders erzählt, als man ihn kennt. Eben: Frei nach Cervantes, von Hans Ostarek – sehr frei, möchte man sagen!

    Wer eine traditionelle Inszenierung erwartet, die vom Ritter aus dem 17. Jahrhundert berichtet, der auf sein Pferd Rosinante steigt – der wird sein blaues Wunder erleben. Die Regisseure Simeon Wutte und Clemens Albert beamen Don Quijote per Zeitmaschine in den Wilden Westen. Ergebnis: Eine Tex-Mex-Show der Extraklasse, die alles bietet, was Cowboys, Cowgirls & Bud-Spencer-Fans erwarten dürfen: Weite Ritte durch heiße Steppen, gefährliche Duelle zu „High-Noon“, Banditen, Revolverhelden und Schlägereien schönster Art.

    Regisseur Simeon Wutte sagt zu dieser Inszenierung: „Don Quijote ist eine zeitlose Figur, die in jedem von uns steckt. Sein sprichwörtlicher Kampf gegen die Windmühlen ist ein hochaktuelles Motiv, in dem sich gerade im Jahr 2020 heute viele Menschen erkennen. Ob Corona, Klimawandel oder gesellschaftliche Spaltung: Die nie endende Suche nach Sinn, der Kampf gegen realen Un-Sinn, der Umgang mit Rückschlägen und Verwechslungen – all das lässt sich mit der Verrücktheit eines Don Quijote vielleicht besser meistern.“

    Für Don Quijote im Wildwest-Look war die passende Spielstätte schnell gefunden. Gespielt wird in der kultigen Event-Location „Willsons“ in Leipzig-Connewitz (Bornaische Str. 3). Das Willsons hat sich seit Jahren mit einem vielseitigen Event-Programm und authentischer Barbecue-Küche einen Namen gemacht. So kann man nicht nur die Abenteuer des Don Quijote erleben, sondern den kulturellen mit dem kulinarischen Genuss im Wildwest-Stil verbinden bei „Best BBQ of Leipzig“. Der malerische Freisitz des Willsons bietet ausreichend Platz für den rasanten Theaterspaß im Freien.

    Mit den Jung-Regisseuren Simeon Wutte und Clemens Albert arbeitet in Leipzig ein erfolgreiches Regieduo zusammen: Clemens Albert hat Medienmanagement in Mittweida studiert, inszenierte im Theater Fact das Stück „Die Vorleserin“ und im Ost-Passage-Theater die erfolgreiche Uraufführung von „Social Wurmloch“ als Co-Regisseur. Simeon Wutte inszenierte unter anderem bereits 2019 im Sommertheater Leipzig das Stück „Der Frieden“ von Peter Hacks. Nach „Corpus Delicti“ von Juli Zeh im Jahr 2017 arbeiten sie nun zum wiederholten Mal im kreativen Doppel.

    Erstmals bietet ein Theater nun auch Corona-Preise, mit denen der Kulturgenuss für jedes Portemonnaie ermöglicht wird. Neben den regulären Eintrittspreisen von 7 Euro, 12 Euro oder 17 Euro gibt es auch einen „Corona-Soli-Preis“: Wer kann und mag zahlt freiwillig 25 Euro für das Ticket und subventioniert damit den Sozialtarif von 7 Euro für Menschen, die sich sonst keinen Theaterbesuch leisten könnten.

    Wer nach dem Lockdown komplett kulturell ausgehungert ist, kann eine Flatrate buchen: Mit der Saisonkarte für 30 Euro – ein echtes Novum im Theaterbereich – bekommt man ein kleines Dankeschön und einen Flatrate-Zugang für das Stück. Ganz im Sinne Don Quijotes – denn: mit etwas Verrücktheit ist das Leben noch schöner.

    Premiere ist am Samstag, 18. Juli, um 19:30 Uhr,

    Karten bestellen kann man unter www.theaterbundt.de.

    Aufführungen gibt es jeweils dienstags bis samstags vom 18. Juli bis zum 29. August immer um 19:30 Uhr.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

     

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige