1.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

SWL-Meldung zur Beeinträchtigung der Fernwärmeversorgung in Gohlis-Nord, Möckern und Mockau + Updates

Mehr zum Thema

Mehr

    "Wegen der Schadensstelle an der Fernwärme-Leitung im Bereich Berliner Straße kommt es aktuell im Norden Leipzig zu erheblichen Beeinträchtigungen der Wärme- und Warmwasser-Versorgung." melden die SWL. Betroffen seien davon zirka 350 Hausanschlüsse und damit etwa 800 bis 900 Wohneinheiten in den Gebieten Gohlis-Nord, Möckern und Mockau.

    Der Grund ist seit den Mittagsstunden von einer Vermutung zu einer Gewissheit gereift: „Nach jetzigem Sachstand sind Bauarbeiten auf dem Gelände der Deutschen Bahn die Ursache für die Beschädigung des Fernwärme-Hauptrohres. Die Stadtwerke Leipzig arbeiten Hand in Hand mit der Deutschen Bahn.“

    Das Versorgungsunternehmen SWL meldet weiter: „Um die Schadensstelle herum wird eine provisorische Umleitung gebaut. Sie wird hauptsächlich durch die Bahnunterführung in der Berliner Straße führen. Aus diesem Grund muss die stadteinwärts führende Fahrbahn zwischen der Wittenberger Straße und der Roscherstraße wahrscheinlich bis zum Sonntag gesperrt werden. Um dieses Provisorium zu errichten, wird im Zwei-Schicht-Betrieb rund um die Uhr gearbeitet. Die Stadtwerke hoffen, mit Hilfe dieses Provisoriums am Dienstag alle Gebäude in den betroffenen Stadtteilen wieder mit Fernwärme und Warmwasser beliefern zu können.“

    Für weitere Informationen wenden steht eine kostenfreie Störrufnummer unter 0800 121-3000 zur Verfügung.

    Erste Hilfe gibt es von den Stadtwerken dabei sofort. So gilt das Angebot für die betroffenen Kunden der SWL, bei Kauf eines elektrischen Heizgerätes bis Dienstag, 24.01.2012 gegen Vorlage der Rechnung in einem Beratungszentrum des Unternehmens oder bei postalischer Übersendung der Quittung eine Erstattung von bis zu 50 Euro pro Haushalt zu leisten.

    Kunden, die in folgenden Straßen wohnen, können diese Erstattung beantragen
    Annaberger Straße, Blücherstraße, Blücherstraße, Christoph-Probst-Straße, Clausewitzstraße, Dantestraße, Diderotstraße, Erika-von-Brockdorff-Straße, Faradaystraße, Fritz-Simonis-Straße, Georg-Schumann-Straße ab Hausnummer 146 aufwärts, Hans-Beimler-Straße, Horst-Heilmann-Straße, Huygensstraße, Jupp-Müller-Straße, Karl-Helbig-Straße, Knopstraße, Nernststraße, Seelenbinderstraße, Uhrigstraße, Voltairestraße, Yorckstraße.

    Für Informationen zur möglichen Erstattung von bis zu 50 Euro für ein elektrisches Heizgerät, steht am Wochenende die Störrufnummer 0800 121-3000 und nächste Woche ab Montag, 8:00 Uhr, die Rufnummer 0341 121-5566 zur Verfügung.
    „Bau der provisorischen Fernwärmeleitung im Plan

    Der Bau einer Umleitung um die stark beschädigte Fernwärme-Hauptleitung der Stadtwerke Leipzig auf dem Gelände der Deutschen Bahn an der Berliner Straße geht planmäßig weiter. An der Bahnunterführung der Berliner Straße zwischen Wittenberger Straße und Roscherstraße sind sämtliche Rohre verschweißt. Mittlerweile werden die Rohrleitungen an den Böschungswinkeln hinauf zum Bahngelände verlegt. Der Baufortschritt wird durch den Einsatz aller Beteiligten im Zwei-Schicht-Betrieb rund um die Uhr möglich. Die Experten sind optimistisch, am Sonntag die Stellen zu erreichen, an denen die provisorische Umleitung an das Hauptrohr angeschlossen werden kann.

    Im Laufe des Sonnabends haben Mitarbeiter der Stadtwerke Bewohner der besonders vom weitgehenden Ausfall der Wärme- und Warmwasserversorgung betroffenen Häuser in Möckern aufgesucht. Sie wollten sich vor Ort und im Gespräch mit den Menschen ein Bild von der Lage verschaffen. Im direkten Kontakt mit den Bewohnern der Häuser erklärten die Stadtwerke-Mitarbeiter die Situation und die Anstrengungen der Stadtwerke, die Versorgung mit Wärme und Warmwasser so schnell wie möglich in vollem Umfang wieder herstellen zu können. Außerdem erkundigten sie sich, ob die Mieter im Besitz von elektrischen Heizgeräten seien. Dies war überwiegend der Fall. Wo Heizgeräte in den 21 festgelegten Straßen von Möckern fehlen, hatten die Stadtwerke eine finanzielle Unterstützung für deren Anschaffung in Höhe von bis zu 50 Euro angeboten.

    Insbesondere im Stadtteil Möckern bleibt die Situation angespannt. Doch durch die Heraufsetzung der Wassertemperatur im Heizwerk Nord-Ost von 115 auf 130 Grad gibt es vor allem in den Abend- und Nachtstunden dort eine Versorgung, wenn auch in eingeschränktem Umfang.“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ