4.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Öffentlicher Dienst: Ganztägiger Warnstreik auch in Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ruft auch in Leipzig Beschäftigte im öffentlichen Dienst am Mittwoch, 7. März, zum ganztägigen Warnstreik auf. Neben den Beschäftigten der Stadtreinigung beteiligen sich auch die Mitarbeiter verschiedener Bundeswehrstandorte in Leipzig und vereinzelte Einrichtungen der Kinderbetreuung am Streik.

    „Es ist bedauerlich, dass die Arbeitgeberseite zwar die echten Reallohnverluste für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst anerkannte, allerdings dann die leeren Kassen in den öffentlichen Haushalten für die Nichtvorlage eines Verhandlungsangebots herhalten mussten“, erklärt Ines Jahn vom ver.di-Bezirk Leipzig zu den Streiks in der Stadt.

    „Wir wollen uns aber nicht lange hinhalten lassen, sondern schon jetzt deutlich machen, dass wir eine echte Lohnsteigerung verdient haben“, fügt Uwe Mehlhorn, Vertrauensmann bei der Stadtreinigung Leipzig, hinzu.

    Ab etwa 10:15 Uhr werden die Streikteilnehmer vom Johannisplatz auf dem Ring zum Neuen Rathaus laufen. Denn dort öffnet dann das Streiklokal unter freiem Himmel.

    Auch die Beschäftigten der Stadtverwaltung, des Jobcenters und der Oper können sich – so ver.di – in einer „aktiven Mittagspause“ an der gegen 12:00 Uhr geplanten Kundgebung vor dem Rathaus beteiligen und damit ihre streikenden Kolleginnen und Kollegen unterstützen.

    Da nicht nur die Stadtreinigung streikt, weist die Stadt Leipzig darauf hin, dass auch einige Beteuungsangebote von Kindern betroffen sind. So teilt die Stadt Leipzig mit, dass beim Betreuungsangebot der Schule zur Lernförderung Johann-Heinrich-Pestalozzi in der Hannoverschen Straße 2 ein Warnstreik geplant ist.

    Die Eltern und die Schulleitung sind informiert. Die Lehrer werden die Kinder auch in der Zeit betreuen, wenn sie morgens vom Fahrdienst gebracht werden bis Unterrichtsbeginn und nachmittags nach dem Unterricht bis 15 Uhr, wenn sie wieder vom Fahrdienst abgeholt werden, so die Stadtverwaltung.

    Außerdem betrifft der Streik auch die kommunale Einrichtung „Regenbogenland“ in der Reichelstraße 5. Der Warnstreik findet am 7. März ganztägig von 6 bis 18 Uhr statt. Diese Kita bleibe daher geschlossen. Alle Eltern wurden bereits am heutigen Dienstag informiert.

    Weitere Einrichtungen könnten eventuell noch dazu kommen, teilt die Stadtverwaltung mit.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ