Heute Morgen kurz vor 7 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei Leipzig am Leipziger Hauptbahnhof von einem „alten Bekannten“ um Starthilfe gebeten, da das Auto nicht anspringt. Allerdings kamen den Beamten einige Dinge schon komisch vor.

Der polizeibekannte 45-Jährige hatte sämtliche Beleuchtung des Fahrzeugs angeschalteten und auch das Radio lief. Zudem ist er als Betäubungsmittelkonsument bekannt. Zum Verbleib seiner Fahrerlaubnis befragt, behauptete er, dass er sie verloren habe. Das Auto hatte er nach seinen Angaben von einem Bekannten in Köthen ausgeliehen, um nach Leipzig zu fahren.

Bei der Überprüfung seiner Aussage stellte sich allerdings schnell heraus, dass ihm die Fahrerlaubnis entzogen wurde und das Fahrzeug in der letzten Nacht in Köthen gestohlen wurde.

Durch die inzwischen eingetroffenen Beamten der Landespolizei wurde bei ihm ein Drogentest mit positivem Ergebnis durchgeführt. Der Mann wurde auch von mehreren Staatsanwaltschaften gesucht, da er unbekannten Aufenthaltes war. Die Polizeidirektion Leipzig hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar