15.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Basketball: Jungwölfe sind im Endspurt

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Mit zwei Heimspielen beendet die U-16-Mannschaft der Mitteldeutschen Basketball Academy (MBA) die Relegationsrunde in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL). Das eine findet am Sonntag um 12 Uhr in der Stadthalle Weißenfels gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Niners Academy aus Chemnitz statt, das andere am darauffolgenden Sonntag gegen den Friedenauer TSC.

    Für die MBC Jungwölfe von Cheftrainer Pit Lüschper sind das zwei Gelegenheiten, den vierten Tabellenplatz zu sichern und sich damit eine gute Ausgangsposition für die Play-down-Spiele zu schaffen. Das Spiel des U-19-Jahrgangs der MBA, der MBC Junior Sixers, in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) bei den Nürnberg Falcons ist auf den 27. Februar verlegt worden. MBC-Kooperationspartner BSW Sixers Sandersdorf empfängt am Sonnabend in der heimischen Halle um 18 Uhr in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB die Iserlohn Kangaroos.

    Zwei Spieltage vor Schluss der Relegationsrunde der JBBL geht für die MBC Jungwölfe in der Tabelle nach oben nichts mehr, aber sie wollen den vierten Platz verteidigen. Das könnte sich für die Play-down-Spiele als ein kleiner Vorteil erweisen, würden sie in der ersten Runde gegen den Abstieg auf den Siebten der Relegationsgruppe eins treffen. Sehr wahrscheinlich sind das dann die BG Göttingen Youngsters.

    Im aktuellen Spiel gegen die Niners, die in der Relegation noch kein Spiel verloren haben, stehen die Jungwölfe aber vor einer schwierigen Aufgabe. Zumal Cheftrainer Lüschper auf den Positionen Center und Power Forward auf Tim Schmidt und Moritz Otto verzichten muss und „es damit für uns schwer unter den Körben wird“, sagt er.

    „Wir müssen darauf aus sein, mit Ballgewinnen und schnellem Spiel unsere Chance zu suchen und mit guter Defense den Gegner unter Druck zu setzen.“ Dass das geht, habe die Mannschaft zuletzt bei der knappen Niederlage in Gotha gegen einen starken Gegner bewiesen. „Wir wollen das Spiel gegen Chemnitz nutzen, um wieder einen Schritt voranzukommen. Zu verlieren haben wir nichts“, sagt Lüschper.

    In der Liga ProB haben es die fünf Doppellizenzspieler des MBC mit den Sixers Sandersdorf am Sonnabend in der Hand, die Teilnahme an den Play-offs perfekt zu machen. Voraussetzung ist ein Sieg gegen die Iserlohn Kangaroos, die allerdings mit einer Reihe von erfahrenen Spielern wie dem Ex-Wolf Malte Schwarz gespickt sind.

    Head Coach Tomas Grepl hat für das Vorhaben zwar nicht alle Spieler beisammen, aber dennoch ein schlagkräftiges Team. Fragenzeichen stehen verletzungsbedingt bei Pal Ghotra und Franz Veit. Aufbauspieler Luka Petkovic wird voraussichtlich wieder mitwirken können. Und die MBC-Jungprofis sollten komplett einsatzbereit sein, zumal die erste Liga wegen Pokalfinale und Länderspiel gerade pausiert.

    Auch wenn die U-19-Spieler in der NBBL spielfrei sind, für einige geht es dennoch aufs Parkett. Sie treten mit dem anderen MBC-Kooperationspartner SSV Einheit Weißenfels in der Oberliga Sachsen-Anhalt an. Am Sonnabend um 19 Uhr treffen sie in einem Auswärtsspiel in der Sporthalle der Erxleben-Kaserne, Nordstraße 66 in Halle, auf Justabs Halle. Das ist der Tabellenletzte der Oberliga.

    Mit einem Sieg kann sich die von NBBL-Cheftrainer Christopher Schreiber gecoachte Mannschaft die Chance auf die Teilnahme an den Play-offs um die Landesmeisterschaft erhalten. Allerdings ist das auch abhängig von den Ergebnissen in anderen Spielen, denn momentan liegen BBC und SV Halle im Kampf um den erforderlichen Platz vier noch vor den Weißenfelsern.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige