-0.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

MBC Junior Sixers holen Sieg in Spiel eins

Von Mitteldeutscher Basketball Club

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Nachwuchsbundesligamannschaft der Mitteldeutschen Basketball Academy hat sich im ersten Spiel der zweiten Runde der Playdowns auswärts erfolgreich gezeigt. Am Sonntag kämpften die Weißenfelser den NBBL-Nachwuchs der HAKRO Merlins Crailsheim mit 78:77 nieder. Nach einer schwächeren ersten Hälfte, drehten die Jungs von Head Coach Chris Schreiber die Partie in einem starken dritten Viertel zu ihren Gunsten. Somit verschaffen sich die Junior Sixers Rückenwind in der Best-of-three Serie und damit auch für den angezielten Klassenerhalt.

    Zu Beginn des erstens Viertel begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Niemand konnte sich absetzen, was sich jedoch in der sechsen Minute beim Stand von 13:13 ändern sollte. Zu diesem Zeitpunkt übernahmen die Crailsheimer die Partie mehr und mehr und entschieden den Abschnitt mit 20:13 Zählern für sich.

    Besonders schmerzhaft verkraften mussten die Saale-Städter gleich zwei erfolgreiche Dreipunktwürfe der Gastgeber zu Anfang des zweiten Viertels. So stand es nach drei Minuten 18:31 aus Sicht des Wölfe-Nachwuchses. Dennoch gaben sich die Weißenfelser nicht auf und attackierten immer wieder den Korb und konnten sich durch Freiwürfe über Wasser halten. Zum Ertönen der Halbzeitsirene jedoch verwandelten die Süddeutschen noch einen Dreier in letzter Sekunde, wodurch es mit einem 34:46 für die Mitteldeutschen in die Kabine ging.

    „Wir haben in der Halbzeitpause besprochen, dass wir mehr Energie auf Feld bringen müssen, um nicht unterzugehen. Und genau das haben die Jungs dann vollbracht“, erklärt NBBL-Cheftrainer Chris Schreiber zum Turnaround im dritten Abschnitt.

    Die Ansage hatte gefruchtet, denn vor allem durch eine gesteigerte Defensive holten sich die Saale-Städter Selbstvertrauen. Dadurch lief es dann auch offensiv deutlich besser. Ein 19:6 Lauf zu Beginn des Viertels brachte den MBC-Nachwuchs wieder in die Spur. Diese Linie wurde beibehalten, wodurch man mit einer 63:59 Führung in den letzten Abschnitt der Partie startete. Ein offener Schlagabtausch um das erste Spiel der zweiten Runde der Playdowns sollte sich eröffnen.

    Offensiv gut aufgelegt wirkte hier Ralph Honnou, der zehn seiner insgesamt 17 Punkte im letzten Abschnitt erzielte. Es sollte dramatisch werden in Crailsheim. Mit Ablauf der Spiel Uhr und mit drei Zählern Rückstand nahmen die Gastgeber den letzten Wurf zum Ausgleich und wurden gefoult. Doch von drei auszuführenden Freiwürfen, verwandelten die Süddeutschen nur zwei, sodass die Junior Sixers den knappen Auswärtssieg mit nur einem hauchdünnen Punkt Differenz davon trugen.

    „Ausschlaggebend war heute die verbesserte Leistung in der Defense ab dem dritten Viertel. In der zweiten Hälfte haben wir nur 31 Punkte zugelassen. Wir haben es geschafft, den eigentlichen Top-Scorer der Merlins Kovacevic unter Kontrolle zu halten. Unsere Unberechenbarkeit hat sich ausgezahlt, was man auch in der ausgeglichenen Punkteverteilung erkennen kann. Wir hatten zu den richtigen Zeiten, richtige Antworten. Wir müssen uns jetzt so schnell wie möglich auf das Rückspiel zu Hause fokussieren und vorbereiten“, resümiert NBBL-Head Coach Chris Schreiber.

    Am kommenden Samstag, den 04. Mai, nämlich haben die jungen Weißenfelser Basketballer die Chance, die Serie vor heimischen Publikum für sich zu entscheiden und somit den Verbleib in der Liga zu feiern.

    MBC Junior Sixers:
    Dalchau (18), Luster (18), Hounnou (17), Papenfuß (12), Schlaug (8), Sievers (4), Scheiding (1), Bauroth (0), Aurov (0)

    Leipziger Zeitung: Wo ein Wille ist … zwei Wahlen stehen vor der Tür

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ