Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

SC DHfK Handball: Timo Löser geht nächsten Karriereschritt und wechselt nach Dessau

Löser wird den SC DHfK Leipzig zum Saisonende in Richtung Dessau verlassen. Der ambitionierte Rückraumspieler absolvierte in dieser Saison seine ersten Bundesligaminuten im Profi-Team unter Chefcoach André Haber und war in der 3. Liga mit 122 Saisontreffern Toptorschütze bei der SG Leipzig 2.

Der 19-Jährige kam 2015 von seinem Heimatverein SV Friesen Frankleben in die Handball Akademie des SC DHfK Leipzig und gewann mit der A-Jugend 2016 die Deutsche Meisterschaft. Am Sonntag beim letzten Saisonspiel des SC DHfK wir der 1,97 Meter große Rückraumspieler noch einmal im Bundesligakader der Leipziger stehen und nach der Partie offiziell verabschiedet.

„Nach vier Jahren beim SC DHfK Leipzig möchte ich den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen und freue mich sehr, dass ich mit dem DRHV einen Verein gefunden habe, die in der kommenden Saison das klare Ziel Aufstieg in die 2. Bundesliga hat. Ich möchte mich in Dessau körperlich und individuell weiterentwickeln und ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft werden. Uwe Jungandreas ist dafür ein sehr guter Trainer und ich hoffe, wir können in der neuen Saison mit guten Leistungen dazu beitragen, in Dessau neue Euphorie und Begeisterung zu entfachen“, so Timo Löser.

Über seine Zeit beim SC DHfK Leipzig und seine Erfahrungen mit den Bundesligaprofis findet das Rückraumtalent ausschließlich positive Worte: „Mir persönlich hat es eine Menge gebracht, im Training und bei einigen Punktspielen Bundesligaerfahrung zu sammeln. Die Jungs haben mir sehr viele Tipps gegeben, egal in welcher Situation. Die Stimmung in den Hallen der DKB Handball-Bundesliga und bei unseren Heimspielen in der ARENA Leipzig mitzuerleben, war eine Wahnsinnserfahrung für mich. Diese ganze Bundesligaeuphorie war ein absoluter Kindheitstraum von mir. Ich habe schon als kleiner Junge sämtliche Spiele verfolgt und ich möchte in den kommenden Jahren darauf hinarbeiten, dass ich das wieder erleben kann.“

Lösers Positions-Kollege Julius Meyer Siebert ist für das SAISONFINALE DAHEIM am Sonntag um 15 Uhr gegen die Rhein-Neckar Löwen dagegen entschuldigt. Der 18-Jährige, der erst in der vergangenen Woche einen 3-Jahres-Vertrag beim SC DHfK Handball unterzeichnet hatte, wurde von U19-Bundestrainer Erik Wudtke für den Lehrgang der U19-Nationalmannschaft vom 8. bis 12. Juni in der Sportschule Hennef nominiert.

Der Lehrgang dient für die männlichen Nachwuchstalente der Jahrgänge 2000 und 2001 als Vorbereitungsmaßnahme auf das WM-Turnier vom 5. bis zum 19. August in Mazedonien, wo Deutschland in der Gruppe D auf Island, Serbien, Tunesien, Brasilien und Portugal trifft.

„Wir haben mit Timo einen Spieler in unseren Reihen, der es uns ermöglicht, Julius eins zu eins zu ersetzen. So kann Julius seine Chance nutzen, sich beim DHB-Lehrgang für das WM-Turnier zu empfehlen“, sagt Jugendkoordinator Matthias Albrecht, der am Sonntag nach dem Spiel gegen die Löwen als Co-Trainer der DHfK-Bundesligamannschaft verabschiedet wird und sich ab der kommenden Saison wieder komplett der Nachwuchsarbeit in der SC DHfK Handball Akademie widmet.

I.K. Hofmann GmbH wird Goldsponsor

Der SC DHfK Handball und Hofmann Personal intensivieren ihre Zusammenarbeit. Die Bundesligahandballer vom SC DHfK Leipzig werden seit Beginn der Saison 2018/19 von der I.K. Hofmann GmbH als einem der größten deutschen Personaldienstleister unterstützt. Ab der kommenden Saison erhöht der offizielle Personal- Partner des SC DHfK sein Engagement und wird als Goldsponsor noch enger mit dem Verein zusammenarbeiten.

Gleichzeitig wollen beide Kooperationspartner weiterhin aktiv die Initiative „Kein Fan ohne Job“ unterstützen und im Rahmen der DHfK-Heimspiele auf die von der I. K. Hofmann GmbH ins Leben gerufene Kampagne aufmerksam machen.

„Wir haben jetzt ein Jahr mit dem SC DHfK zusammengearbeitet und schnell gemerkt, dass es genau die richtige Entscheidung war sich bei den Handballern zu engagieren. Die vom SC DHfK verkörperten Tugenden Leidenschaft, Einsatz, Wille und regionale Verbundenheit sind Werte, mit denen wir uns als Unternehmen sehr gut identifizieren können. Deshalb ist uns die Entscheidung sehr leicht gefallen, ab der kommenden Saison als Goldpartner zur Verfügung zu stehen. Gemeinsam wollen wir den nächsten Schritt gehen und die Zusammenarbeit auf eine neue Stufe entwickeln.“, so Regionalgebietsleiter Marcus Gasch.

„Die Intensivierung der Partnerschaft ist ein Schritt, der uns die Möglichkeit gibt, im Etat weiter nachzulegen, um unsere Leistungsträger hier in Leipzig zu halten. Ich freue mich sehr, dass uns Hofmann Personal ab sofort als Goldsponsor unterstützt“, sagt Geschäftsführer Karsten Günther.
Der SC DHfK Leipzig ist aber nicht der einzige Verein in der DKB Handball-Bundeliga, der von Hofmann Personal unterstützt wird.

„Bei unserem letzten Heimspiel gegen Erlangen ist vielleicht einigen Zuschauern das Logo von Hofmann Personal auf dem Trikotärmel des HC Erlangen aufgefallen, denn unser Unternehmensstammsitz ist Nürnberg, wo der HC Erlangen seine Heimspiele austrägt. In der Region Leipzig sind wir als Unternehmen regional stark verwurzelt und deshalb war es für mich als gebürtigen Leipziger eine ganz besondere Freude, dass wir das letzte Spiel gegen Erlangen gewinnen konnten“, freut sich Marcus Gasch.

Hofmann Personal ist der ideale Partner, wenn es darum geht passgenaue Lösungen rund ums Personalmanagement zu finden und kann auf über 30 Jahre Erfahrung zurückblicken. An mehr als 90 Standorten in Deutschland beschäftigt das Unternehmen derzeit ca. 17.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

DHfK-Fans finden ihren neuen Job unter: https://www.hofmann.info/jobs-leipzig/

MelderHandball
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> 145. Offener Abend mit Friedrich Magirius in der Gnadenkirche Wahren
Neue Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum: „Test the West“. Fotografien von Daniel Biskup
Verbraucherzentrale Brandenburg warnt vor betrügerischen Zahlungsaufforderungen
Polizeibericht, 19. September: Fahrradfahrerin kollidiert mit Fußgängerin, Jugendlicher bedroht, Kellerbrand
Der DOK Co-Pro Market 2019: Vielfalt an Perspektiven und Bildsprachen
„Märchen und Mythen“: Erzählungen auf dem Südfriedhof
Franz-Flemming-Straße wird ab April 2020 saniert
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Neue Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum: „Test the West“. Fotografien von Daniel Biskup
Bei Leipzig, 1991 © Daniel Biskup

© Daniel Biskup

In den ersten Jahren nach dem Mauerfall bereist der Bonner Fotograf Daniel Biskup Ostdeutschland und dokumentiert Menschen, Städte und Landschaften im Spiegel der tiefgreifenden Veränderungen. Das Zeitgeschichtliche Forum präsentiert eine Auswahl seiner Fotografien, die vor allem die Atmosphäre in Sachsen einfangen. Die Arbeiten halten ein vielschichtiges Stimmungsbild fest, das durchaus gemischte Gefühle auslöst. Die Ausstellung ist vom 25. September 2019 bis zum 2. Februar 2020 zu sehen. Der Eintritt ist frei.
Eine zerbrechliche Erinnerung daran, dass unsere Erde in einer bedrohlichen Krise steckt
Die Glasarche landet auf dem Thomaskirchhof. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserNächster Stopp Leipzig: Die seit 2016 durch Mitteldeutschland tourende Glasarche 3 geht ab dem 20. September 2019 auf dem nördlichen Thomaskirchhof vor Anker. Gelandet ist sie schon am Donnerstag, 19. September, zur Mittagsstunde. Sie ist die dritte ihrer Art und bereist seit gut drei Jahren Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: Die Glasarche von Projektinitiator Rainer Helms.
Interview: Fridays For Future Leipzig bereitet sich auf den „globalen Klimastreik“ vor
Leo Baumgarten und Lilly Alisa Uhrmann von Fridays For Future. Foto: Hanna Lohoff

Foto: Hanna Lohoff

Für alle LeserIn der Halle 14 der Baumwollspinnerei tummeln sich eine Woche vor dem „globalen Klimastreik“ viele Mitglieder der Leipziger Ortsgruppe von Fridays For Future (FFF). Sie nutzen dort einen Raum, um sich zu treffen und Demonstrationen vorzubereiten. Einige sitzen auf dem Boden und basteln Plakate, andere stehen in kleinen Gruppen zusammen und unterhalten sich. Lilly Alisa Uhrmann und Leo Baumgarten, beide 17 Jahre alt und Schüler/-innen, sind in der Presse-AG. Im Interview erzählen sie, was sie antreibt und was sie sich vom kommenden Freitag erhoffen.
Ende September beginnen endlich die Vermessungen für den Radweg an der B2 nach Hohenossig
Fahrrad-Demo an der B2 nach Hohenossig. Foto: Volker Holzendorf

Foto: Volker Holzendorf

Für alle LeserManchmal braucht es wohl wirklich erst drei Fahrrad-Demos auf einer Bundesstraße, bis Ämter reagieren und endlich anfangen umzusetzen, was eigentlich längst beschlossen ist. Denn drei Fahrrad-Demos gab es seit Oktober 2018 von Leipzig nach Hohenossig, weil dort an der stark befahrenen B2 einfach ein ganzes Stück Radweg fehlt. Am Montag, 16. September, gab es den ersten dezenten Hinweis aus der Landesdirektion Sachsen, dass jetzt etwas passieren soll.
Schumann versus Zwetajewa – ein Frauenbild im Wandel
Lora Kostina-Trio. Quelle: Ariowitsch-Haus e.V.

Quelle: Ariowitsch-Haus e.V.

Ein Konzertabend rund um Poesie, Klassik und Jazz anlässlich des 200. Geburtstages von Clara Schumann am Sonntag, den 22. September ab 17 Uhr im Ariowitsch-Haus mit dem Lora Kostina-Trio und der Schauspielerin Jana Bauke.
Im Stadtgarten Connewitz zeigt der Ökolöwe, wie naturnahes Gärtnern in der Stadt aussehen kann
Eine Gemeinschaftsgärtnerin der Ökolöwen befestigt die Plakette zur Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt an der Gartentür des Stadtgarten Connewitz. Foto: Ökolöwe

Foto: Ökolöwe

Für alle LeserDas Gemeinschaftsgartenprojekt der Ökolöwen „Gemeinsam gärtnern – Zusammen wachsen“ im Stadtgarten Connewitz wurde am Mittwoch, 18. September, als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ ausgezeichnet. Im Ökolöwen-Projekt „Gemeinsam gärtnern – Zusammen wachsen“ bringt sich eine buntgemischte, generationenübergreifende Gartengemeinschaft ehrenamtlich bei der Pflege des Stadtgarten Connewitz ein.
Leipziger Studie: Die Hälfte aller Geflüchteten ist psychisch belastet
Flüchtlinge vor der Leipziger Ernst-Grube-Halle 2016. Foto: Universität Leipzig, Swen Reichhold

Foto: Universität Leipzig, Swen Reichhold

Für alle LeserFreiwillig macht sich kaum einer auf den Weg, auch nicht über die gefährliche Route übers Mittelmeer. Die Menschen, die aus Kriegs- und Bürgerkriegsländern flüchten, haben oft Schlimmstes erlebt, erleben auch auf ihrer Flucht oft Situationen voller Gewalt, Not und Gefahr. Wenn sie dann in Ländern wie Deutschland ankommen, sind sie zwar erst einmal in Sicherheit. Doch sie bringen von ihrer Flucht oft schwere psychische Belastungen mit. Das Ausmaß zeigt jetzt eine Leipziger Studie.
42-Jähriger wegen Mordes an Sophia Lösche zu lebenslanger Haft verurteilt
Die junge Frau stieg an eine Autobahn in einen Lkw. In Spanien fanden Ermittler ihre Leiche. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserTagelang suchten im Juni 2018 die Bekannten und Familienmitglieder von Sophia Lösche nach der 28-jährigen Studentin. Sie war auf dem Weg von Leipzig nach Bayern verschwunden. In Spanien fanden Ermittler schließlich ihre Leiche. Am Mittwoch, den 18. September 2019, hat das Landgericht Bayreuth einen 42-Jährigen wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Nach dem Verbrechen hatte es rassistische Hetze und massive Kritik an der Polizei gegeben.
Soll die Verwaltungsentscheidung zum Anwohnerparken im Waldstraßenviertel wieder aufgeschnürt werden?
Gustav-Adolf-Straße im Waldstraßenviertel. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDass es keine leichte Übung werden würde, war von Anfang an klar, als die Diskussion um das Anwohnerparken im Waldstraßenviertel begann. Eigentlich ging es dabei anfangs nicht mal um die Autos der Bewohner des Viertels, sondern um das Parkchaos, das regelmäßig durch Besucher von Konzerten und Fußballspielen im Sportforum ausgelöst wurde. Im Juli legte die Verwaltung nun die Modalitäten für das Anwohnerparken offen. Und erntet nun auch Kritik von IHK und Unternehmerverband Sachsen.
Morlok (FDP): „Volle Kraft voraus: Freibeuter kämpfen weiter“
Sven Morlok (Freibeuter). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Mit der Neukonstituierung des Leipziger Stadtrates am 18. September 2019 geht es für die Fraktion Freibeuter in eine neue Runde im Leipziger Stadtrat. Die drei Stadträte der FDP Sven Morlok, Dr. Klaus-Peter Reinhold und Franziska Rudolph haben sich mit dem Stadtrat der Piraten Thomas Köhler zur Fraktion Freibeuter zusammengeschlossen.
Landwirtschaft und Online Handel

Foto: Free-Photos via pixabay

Die Landwirtschaft und der Online Handel sind zwei Welten, die auf dem ersten Blick absolut nicht zueinander passen. Beim Thema Landwirtschaft haben viele noch immer den Gedanken an Landwirte, welche mit alter Technik arbeiten und alles etwas länger dauert. Jedoch hat die Digitalisierung auch in der Landwirtschaft längst Einzug gefunden. Somit wundert es nicht dass auch Landwirte für Online-Händler eine gute Zielgruppe darstellen können.
Spalten statt versöhnen: Wenn Essenszubereitungen AfD-Politik werden + Video
Tobias Keller (AfD) im Stadtrat Leipzig. Foto: L-IZ.de

Tobias Keller (AfD). Foto: L-IZ.de

Für alle LeserWer bislang den AfD-Stadtrat und seit dem 1. September neugebackenen Landtagsabgeordneten Tobias Keller (AfD) in den vergangenen fünf Jahren am Rednerpult im Neuen Rathaus beobachtete, sah eher einen Biedermann agieren. Fast konnte man vergessen, dass Keller seine politische Laufbahn in der rechtskonservativen DSU begann, bevor er 2014 in die AfD eintrat. Die Redebeiträge des Leipziger Sanitär- und Heizungsunternehmers eher gedämpft im Ton, scheinbar moderat. Nun macht das Bewerbungsvideo des bekennenden Christen und Vorstandsmitglieds der Versöhnungskirchgemeinde Leipzig-Gohlis zur Landtagswahl 2019 verspätet Furore im Netz.
Stadtrat konstituiert sich und sorgt gleich für Überraschung: Keine AfD im Jugendhilfeausschuss + Video
Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) verpflichtet die Stadträte und Stadträtinnen. Foto: René Loch

Foto: René Loch

Für alle LeserGleich in seiner konstituierenden Sitzung hat der Leipziger Stadtrat ein Zeichen gegen die AfD gesetzt. Bei der Wahl der Mitglieder des Jugendhilfeausschusses erhielt ein Politiker der rechtsradikalen Partei nicht genügend Stimmen. Stattdessen wurde eine weitere Grünen-Politikerin in den Ausschuss gewählt. Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) hatte zuvor für sachliche Diskussionen im Stadtrat geworben.
Burkhard Jungs Leipziger Arbeitsprogramm 2023: Naturkundemuseum, Forum Recht, Kohleausstieg, Parkbogen Ost …
Matthias Kaufmann, Burkhard Jung, Thorsten Rupp und Pressesprecher Matthias Hasberg. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSein letztes Arbeitsprogramm hat Burkhard Jung kurz nach seiner Wiederwahl zum OBM 2013 vorgelegt. Das reichte bis 2020, enthielt aber über 100 Einzelprojekte, so viele, dass selbst Jung manchmal die Übersicht verlor. Also sollte das neue Arbeitsprogramm etwas kompakter werden. Am Mittwoch, 18. September, stellte es Jung kurz vor der Ratsversammlung vor.
Der Stadtrat tagt: Die konstituierende Sitzung im Livestream und anschließend als Aufzeichnung
Hier soll sich ab 16 Uhr der neue Stadtrat konstituieren. Foto.: L-IZ.de

Foto.: L-IZ.de

Für alle LeserDer neue Stadtrat will sich am Mittwoch, den 18. September, konstituieren. Ab 16 Uhr treffen sich die vor knapp vier Monaten gewählten Stadträte und Stadträtinnen im Neuen Rathaus. Ursprünglich sollte sich der Stadtrat bereits im August konstituieren; das musste wegen eines Verwaltungsfehlers jedoch verschoben werden. Die konstituierende Sitzung ist bei der L-IZ im Livestream zu sehen und anschließend als Aufzeichnung verfügbar. Zudem folgt eine schriftliche Zusammenfassung.