12.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

In Lemgo sollen die ersten Punkte her

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Handballer des SC DHfK Leipzig wollen nach den beiden Auftaktniederlagen gegen den HC Erlangen und die Füchse Berlin endlich ihre ersten Punkte einsammeln. Für dieses Unterfangen gibt es allerdings deutlich angenehmere Aufgaben als ein Auswärtsspiel beim amtierenden DHB-Pokalsieger TBV Lemgo Lippe. Anwurf am Donnerstagabend in der PHOENIX CONTACT arena Lemgo ist um 19:05 Uhr.

    Bei der Formulierung der Zielstellung für die Partie in Lemgo hält Cheftrainer André Haber nicht hinter dem Berg: „Wir wollen unbedingt die ersten Punkte holen!“. Wie das gehen kann, wissen die DHfK-Männer nur zu gut. In der letzten Saison gelang es den Leipzigern gleich zweimal, gegen Lemgo als Sieger von der Platte zu gehen. Beide Spiele waren jedoch denkbar knapp – und hätte Lemgo eines der beiden Spiele für sich entschieden, so wären sie in der Endtabelle vor den Leipzigern ins Ziel gekommen. Diese Konstellation verdeutlicht, wie sehr es beim morgigen Aufeinandertreffen auf Nuancen ankommen könnte.

    Nach dem fulminanten Pokaltriumph in der vergangenen Saison präsentierte sich Lemgo auch mit Start der neuen Spielzeit sofort in blendender Form. Beim Pixum Super Cup agierte das Team von Trainer Florian Kehrmann über die kompletten 60 Minuten auf absoluter Augenhöhe mit Meister THW Kiel. In der Liga stehen die Lemgoer nach zwei Spieltagen allerdings ebenfalls noch sieglos da. Gegen Melsungen gab es zum Start ein 26:26-Unentschieden, in Wetzlar setzte es eine 27:25-Niederlage. Die TBV-Männer lechzen also vor den eigenen Fans ebenfalls nach ihrem ersten Saisonsieg, was die Aufgabe für den SC DHfK Handball keineswegs angenehmer macht.

    Das sagt Chefcoach André Haber vor dem Auswärtsspiel:

    „Der TVB ist eine starke Mannschaft im eins gegen eins, die sehr eingespielt ist und auch eine kompakte Abwehr stellt. Wir müssen es schaffen, unsere gute Leistung aus der ersten Halbzeit gegen Berlin zu wiederholen und diese Stabilität über 60 Minuten an den Tag legen. Ich freue mich auf das Auswärtsspiel und natürlich wollen wir unbedingt die ersten Punkte der Saison holen.“

    Sky und das DHfK-Fanradio der Leutzscher Welle übertragen die Begegnung wie immer live: www.scdhfk-handball.de/live

    Alle Fans sind zudem wieder recht herzlich zum Public Viewing in der schmucken SC DHfK Handball Fanecke (Champions Bar im Leipzig Marriott Hotel) eingeladen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige