3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Jahresabschluss! SC DHfK Leipzig empfängt Erlangen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Das Handballjahr 2021 geht zu Ende! Zum Rückrundenauftakt empfangen die Handballer der SC DHfK Leipzig am Dienstagabend den HC Erlangen. Da alle weiteren Partien des 18. Spieltages bereits am Sonntag und Montag stattfanden, bildet das Spiel in Leipzig den Jahresabschluss im deutschen Oberhaus.

    Anwurf in der QUARTERBACK Immobilien ARENA ist um 18:30 Uhr. Präsentiert wird das letzte Heimspiel des Jahres von BLT-SONNEK, dem Veranstaltungstechnikpartner der grün-weißen Handballer.

    Auch wenn der HC Erlangen in der Bundesliga bisher noch nie in Leipzig gewinnen konnte, ist der SC DHfK mehr als gewarnt. Im Hinspiel am ersten Spieltag leisteten sich die Leipziger gegen Erlangen ein Fehlerfestival und erzielten lediglich 15 eigene Treffer.

    MDR zeigt kostenlosen Livestream

    Neben der TV-Übertragung bei Sky wird die Begegnung live und kostenlos im Internet übertragen. Der Mitteldeutsche Rundfunk zeigt den Jahresabschluss zwischen dem SC DHfK Leipzig und dem HC Erlangen ab 18:30 Uhr im MDR-Livestream unter https://www.mdr.de/video/livestreams

    Bereits vor Beginn des Livestreams versorgt der SC DHfK Handball seine Fans mit allen Informationen zum Spiel. Der Heimspiel-Countdown startet ab 17:50 Uhr auf der Webseite und dem YouTube-Kanal des SC DHfK Handball.

    Fragezeichen hinter Lovro Jotic

    Beim vergangenen Spiel in Lübbecke mussten die Grün-Weißen auf die Dienste von Spielmacher Lovro Jotic verzichten. Der kroatische Mittelmann laboriert weiterhin an Knieproblemen, befindet sich aber auf dem Weg der Besserung. Ob er der Mannschaft am Dienstag wieder helfen kann, entscheidet sich erst unmittelbar vor Anwurf.

    Finale beim virtuellen Weihnachtsmarkt

    Anfang Dezember hatten die Handballer des SC DHfK Leipzig einen virtuellen Weihnachtsmarkt ins Leben gerufen, um in der Weihnachtszeit benachteiligte und bedürftige Kinder zu unterstützen. Bis zum Ende des morgigen Handballspiels hat der Weihnachtsmarkt noch geöffnet!

    Da das Heimspiel aufgrund der behördlichen Vorgaben im Freistaat Sachsen erneut ohne Zuschauer ausgetragen werden muss, können DHfK-Fans für die Partie virtuelle Tagestickets (je 10 Euro) und virtuelle Business-Tickets (Unterstützungsbetrag 50 Euro) erwerben. ALLE Einnahmen kommen der Leipziger Kinderstiftung zugute: www.scdhfk-handball.de/charity

    Das sagen die beiden Cheftrainer

    André Haber (SC DHfK Leipzig): „Erlangen ist eine Mannschaft, die teils sehr unterschiedliche Ergebnisse abliefert. Sie spielen mit viel Druck aus dem Rückraum und wissen, wie sie diesen in ihrem Angriffsspiel gut einsetzen können. In der Verteidigung decken sie sehr unbequem, weil Erlangen dort den Gegner sehr mutig angeht und alles investiert, um in Ballbesitz zu kommen. Das macht sie aus. Wir bringen Rückenwind aus dem Lübbecke-Sieg mit und freuen uns, das letzte Spiel des Jahres als Heimspiel bestreiten zu dürfen. Wir wollen am Dienstag unbedingt gewinnen!“

    Michael Haaß (HC Erlangen): „Wir wollen natürlich versuchen, den Trend, den wir in den letzten Spielen hatten, fortzuführen und wollen alles geben, um das erste Mal auch in Leipzig Punkte zu holen. Was wir dafür tun müssen ist völlig klar: wir müssen eine ähnliche Abwehrleistung haben, wie wir sie in den letzten Spielen weitestgehend hatten und auch im Angriff sehr kontrolliert spielen, weil Leipzig die gleiche Herangehensweise hat und Heimspiele unbedingt über ihre Abwehr gewinnen möchte. Da müssen wir vorne sehr geduldig und clever spielen, um dann in unsere eigene Abwehr zu kommen und einfache Tore zu machen. Am Ende geht es darum, noch ein letztes Mal im Jahr alles reinzuwerfen, um ein Spiel mit hoher Intensität zu liefern“.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige