Auch die Handballerinnen des SC Markranstädt konnten den noch unbesiegten Drittliga-Spitzenreiter HC Rödertal nicht stürzen. Die Piranhas verloren am Samstagabend beim Zweitliga-Absteiger mit 22:32 (9:14). Beste SCM-Werferinnen waren Henriette Dreier (7/5 Tore), Tabea Wipper (6) und Julia Pöschel (4).

Der Tabellen-Dritte aus der Sportstadt am See startete gut in die erste Partie des Jahres, legte dreimal die Führung vor, ehe die Gastgeberinnen erstmals nach zehn Minuten mit 4:3 in Front gingen. In dieser Phase mussten die Gäste aus Markranstädt gleich zwei Zeitstrafen überstehen. Zudem schlichen sich Fehler ins SCM-Angriffsspiel ein. Neun torlose Minuten der Piranhas nutzte Rödertal zur 10:5-Führung und zog dann auf 13:5 davon. Bis zur Pause kämpfte sich das Team von Rüdiger Bones wieder etwas heran.

Nach dem Wechsel keimte Hoffnung. Dank zahlreicher Paraden der eingewechselten Torhüterin Kristina Friedrich verkürzte der SCM mit einem Treffer durch Linda Zöge auf 12:14 (35.). Die Abwehr gewann an Sicherheit, doch im Angriff häuften sich erneut die Abspielfehler und Fehlwürfe. Diese nutzte Rödertal mit zahlreichen Kontern zur erneuten Fünf-Tore-Führung (17:12/39.) aus.

Nachdem die Gastgeberinnen mehr personelle Alternativen aufbieten konnten, bauten sie ihre Führung noch etwas aus und fuhren vor 252 Zuschauern ihren nächsten Sieg ein. Die Piranhas hoffen nun auf einen Derbysieg am kommenden Samstag im heimischen Sportcenter gegen den HV Chemnitz.

Für den SCM spielten: Caty Czeczine, Kristina Friedrich – Nele Mertens, Henriette Dreier 7/2, Lara Deckert 1, Julia Pöschel 4, Linda Emely Zöge 3, Melanie Franke 1, Lucie Müller, Tabea Wipper 6, Julia Okon

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar