Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben zehn Tage vor Saisonstart noch viel Arbeit vor sich. Am Sonntagnachmittag musste sich der SC DHfK im Testspiel gegen die Füchse Berlin klar mit 27:32 (11:16) geschlagen geben. Zwischenzeitlich hatte Leipzig bereits mit acht Treffern zurückgelegen (19:27).

Bester DHfK-Torschütze vor 200 Handballfans in der kleinen ARENA war Viggo Kristjansson mit 9 Treffern. Der SC DHfK musste allerdings auf einige wichtige Spieler verzichten. So konnten Luca Witzke (muskuläre Probleme) und Sime Ivic (Erkältung) nicht mitwirken. Obendrein mussten während der ersten Halbzeit auch noch Marko Mamic (Rücken) und Maciej Gebala (Knöchel) das Spielfeld verletzt verlassen.

Bis zum Saisonauftakt am 1. September in Hannover bleiben nun noch zwei Testspiele gegen Wisla Plock, um in bestmöglicher Form in die neue Saison zu starten. Die letzten beiden Vorbereitungsspiele gegen den polnischen Champions-League-Teilnehmer finden am 25.8. (19 Uhr) in der Stadtsporthalle Wurzen und am 26.8. (18 Uhr) in der altehrwürdigen Ernst-Grube-Halle statt.

„Das Endergebnis ist in Testspielen zwar nicht so entscheidend, aber wichtig ist, dass wir die richtigen Schlüsse daraus ziehen. Wir haben heute nicht so gut Handball gespielt, wie wir das können und es den Füchsen viel zu einfach gemacht. Wir bekommen zu viele Tempotore und müssen viel besser zurücklaufen. Bis zum Bundesligastart sind aber noch ein paar Tage Zeit und jetzt geht es darum, in den nächsten Trainingseinheiten und beim nächsten Test am Donnerstag wieder besser zu sein“, so Cheftrainer André Haber.

SC DHfK Leipzig gegen Füchse Berlin 27:32 (11:16)

Torschützen SC DHfK: Kristjansson 9, Maric 5, Wiesmach 2, Ernst 2, Binder 2, Jotic 2, Sunnefeldt 2, Sajenev 2, Krzikalla 1

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar