Am Sonntag, 18. September steigt das erste Heimspiel der noch jungen Saison. Die Vorfreude darauf ist groß. Startete doch unsere Mannschaft mit einem unerwarteten 27:25-Erfolg bei Werder Bremen. Zum ersten Mal überhaupt nahmen die Sächsinnen beide Punkte von der Weser an Pleiße und Elster mit. Gegen die SG H2Ku Herrenberg möchte die neuformierte Mannschaft den Schwung der Auftaktpartie für ein Handballfest in eigener Halle nutzen und den Fans gute Handballkost mit einem positiven Ausgang bieten.

Cheftrainer Fabian Kunze dazu: „Mit dem Sieg in Bremen haben wir Selbstbewusstsein gesammelt und gezeigt was diese Mannschaft im Stande ist zu leisten. Herrenberg ist ebenfalls gut in die Saison gestartet (34:31 gegen den TuS Lintfort) und wird es uns unglaublich schwermachen. Um zu siegen müssen wir an unsere Leistungsgrenzen gehen. Wir hoffen für unser Team, aber auch für den gesamten Verein auf die gewohnt leidenschaftliche Unterstützung von der Tribüne.“

Dabei müssen die Leipzigerinnen besonders auf die Top-Torschützen der Gäste achten. Lea Neubrander (15 Tore) und Nives Klobucar (6 Tore) warfen gegen Lintfort über 60 Prozent der Tore. Es bedarf wieder einer stabilen Abwehrarbeit und guter Paraden der Torhüterinnen. 

Das Vorspiel bestreitet das Juniorinnenteam. Um 13:30 spielen in der Mitteldeutschen Oberliga der HC Leipzig II gegen Aufbau Altenburg. Die B-Jugend spielt am Sonnabend, 14:30 Uhr in der Sportoberschule, Max-Planck-Str. 53-56 gegen Fortschritt Neubrandenburg.

Für Sonntag hat die Stadt Leipzig einen Autofreien Sonntag ausgerufen. Es sollen die vielen alternativen Möglichkeiten, wie Fahrrad, Straßenbahn, Bus oder S-Bahn genutzt werden. Bitte beachten.

Wir laden herzlich ein und freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar