Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Achtung Fahrplanwechsel

Änderungen im Busverkehr in den Landkreisen im MDV-Gebiet treten zum Schuljahresbeginn in Kraft

Mit dem bevorstehenden Fahrplanwechsel im Mitteldeutschen Verbundgebiet zu Beginn des neuen Schuljahres 2019/20 treten wichtige Änderungen in Kraft. Erhöhte Aufmerksamkeit ist daher, insbesondere für den Schülerverkehr ab 19. August 2019 im Landkreis Nordsachsen und Landkreis Leipzig sowie ab 15. August 2019 im Burgenlandkreis und Saalekreis erforderlich.

Die neuen Fahrplanbücher sind ab sofort im MDV-Shop erhältlich oder stehen am MDV-Infomobil und den Vorverkaufsstellen der Verkehrsunternehmen zur Verfügung. Alle aktuellen Verbindungsauskünfte und die Übersicht der Abfahrten je Haltestelle erhalten Fahrgäste über die kostenlose Handy-App easy.GO und online auf der Internetseite des MDV www.mdv.de. Für die persönliche Beratung stehen die Mitarbeiter am MDV-Infotelefon unter 0341 9135 3591 zum Ortstarif zur Verfügung.

Für alle Angebote gilt der MDV-Tarif. Fahrgäste können mit nur einem einzigen Fahrschein die Nahverkehrszüge, S-Bahnen, Straßenbahnen und Busse im Verbundgebiet nutzen. Der Preis berechnet sich aus der Anzahl der befahrenen Tarifzonen.

Alle Neuheiten in den Landkreisen im Überblick

Landkreis Nordsachsen, Region Delitzsch

Die Kurstadt Bad Düben ist zukünftig noch öfter und besser mit den Nahverkehr erreichbar. So werden die Buslinien 210 von Delitzsch und 232 von Eilenburg zum PlusBus aufgewertet. Diese Busse verkehren in der Woche stündlich in der Zeit von 6 bis 20 Uhr. Die Buslinie 238 von Bad Düben über Söllichau nach Bad Schmiedeberg wird weiter als Rufbus angeboten, jetzt sogar mit mehr Fahrten in der Woche und neu auch an den Wochenenden. Der Bahnhofsshuttle in Delitzsch ist fortan in die Stadtbus-Linie D integriert. Diese Linie verkehrt nun von Beerendorf über Delitzsch Ost und Unterer Bahnhof bis Oberer Bahnhof mit Anschluss an die S-Bahnen S2 nach Leipzig und S9 nach Halle und Eilenburg.

Landkreis Nordsachsen, Region Torgau-Oschatz

Die Buslinien 803 (Oschatz–Naundorf–Mügeln) und 816 (Mügeln–Wermsdorf–Dahlen) werden zum TaktBus aufgewertet, das heißt, diese verkehren neu montags bis freitags alle zwei Stunden und am Samstag mit je vier Fahrten in beide Richtungen. Die Buslinie 527 (Torgau–Herzberg/Elster), die gemeinsam mit der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH angeboten wird, fährt zwischen Torgau und Herzberg/Elster von Montag bis Freitag alle zwei Stunden, insgesamt achtmal am Tag in beide Richtungen.

Auch die Gemeinden Kreischau, Zwethau und Döbrichau werden bedient, in Torgau verkehrt die Linie 527 meist direkt zum PEP-Einkaufszentrum. In Treblitzsch wurde die neue Haltestelle Park eingerichtet, die nun von der Buslinie 761 angefahren wird. Somit müssen Fahrgäste jetzt nicht mehr auf die Haltestelle an der B182 ausweichen.

Auf der PlusBus-Linie 781 (Torgau–Dahlen–Oschatz) verkürzt sich die Fahrzeit zwischen Torgau und Oschatz bei allen Fahrten um drei bis vier Minuten. Dadurch ändern sich auch um wenige Minuten die Abfahrtszeiten an den meisten Zwischenhalten. Am Dahlener Busbahnhof besteht bei der Mehrheit der Fahrten Anschluss von und zur neuen TaktBus-Linie 816 nach Wermsdorf und Mügeln.

Auf der Buslinie 783 (Torgau–Mockritz) verkehren alle Fahrten vor acht Uhr morgens zehn bis 20 Minuten später als gewohnt, um die Wartezeit für Schüler bis zum Unterrichtsbeginn der Torgauer Schulen zu verkürzen. Eine direkte Anfahrtsmöglichkeit zum BSZ Torgau besteht nun um 6:54 Uhr ab Haltestelle Torgau Bahnhof und um 6:57 Uhr ab Haltestelle Torgau Wolffersdorfstraße. Beide Haltestellen haben Anschluss an alle Regionalbuslinien.

Auf der Buslinie 785 (Torgau–Schildau–Dahlen) erfolgen die Abfahrten ab dem Dahlener Bahnhof teilweise fünf bis zehn Minuten früher, um die Übergangszeiten vom Zug aus Richtung Leipzig zu verkürzen. In der Mittagszeit wird zusätzlich von Montag bis Freitag eine Fahrt ab Dahlen, Bahnhof zu den Schmannewitzer Reha-Kliniken und zurück angeboten.

Der PlusBus 801 (Oschatz–Wermsdorf) verkehrt von Montag bis Freitag im durchgehenden Stundentakt von fünf Uhr morgens bis 19 Uhr abends. Dafür wird die Fahrt um 10:45 Uhr ab Oschatz, Bahnhof nach Wermsdorf auch in den Ferien angeboten und die Fahrt um 11:26 Uhr ab Wermsdorf, Hirschplatz nach Oschatz neu eingerichtet. Alle Fahrten im Taktverkehr fahren auf einem einheitlichen Linienweg über Fliegerhorst, Lampersdorf, Collm und Mahlis, Waldweg. Die Fahrten am Wochenende verkehren eine Stunde früher, um in Wermsdorf den Anschluss zur Linie 630 nach Grimma sicherzustellen.

Die Buslinie 804 (Mügeln–Ablaß–Wermsdorf) bedient in Wermsdorf die Haltestelle Mittelschule und die neue Haltestelle Hubertusburg anstelle der Haltestellen Am Strauß und Am Fasanenholz. Die Fahrt um 6:20 Uhr ab Wermsdorf nach Mügeln verkehrt zukünftig auch in den Schulferien. Auf der Linie 807 (Oschatz–Lampertswalde–Dahlen) erfolgt die erste Fahrt von Oschatz nach Dahlen auch in den Ferien, um von Montag bis Freitag einen Anschluss zur ersten Fahrt der Linie 781 ab Dahlen nach Torgau zu gewährleisten. An Schultagen wird zusätzlich eine Fahrt um 12:45 Uhr von Oschatz nach Dahlen angeboten. Die letzte Fahrt von Dahlen nach Oschatz verkehrt 31 Minuten später, auch in den Ferien.

Detaillierte Informationen zu allen Änderungen im Landkreis Nordsachsen erhalten Sie auf der Webseite der OV Heideland GmbH unter www.ov-heideland.de

Landkreis Leipzig

Fahrgäste im südlichen Leipziger Neuseenland können sich zum 19. August 2019 auf insgesamt mehr Fahrten rund um das Seengebiet zwischen Markranstädt und Borna freuen. Im Rahmen eines verbesserten ÖPNV-Angebotes werden die vier Buslinien 120, 121, 163 und 165 der Regionalbus Leipzig GmbH zum TaktBus aufgewertet. Mit Fahrten im Zweistundentakt ist der sogenannte TaktBus „der kleine Bruder des PlusBus“. Außerdem entsteht mit der neuen Buslinie 146 eine kompakte Schülerlinie zwischen Oelzschau und Zwenkau pünktlich zum Start des neuen Schuljahres 2019/2020 in Sachsen.

Auch die Brandiser Bewohner und ihre Gäste sind dann noch mobiler. Durch den Ausbau der Buslinie 640 werden fortan auch Beucha-West und das benachbarte Gewerbegebiet erschlossen. Insgesamt sieben neue Haltestellen werden im Landkreis Leipzig eingerichtet und durch die PlusBus-Linie bedient. Im Muldental bleibt der PlusBus 693 zwischen Wurzen und Grimma bestehen. Das Verkehrsangebot entlang dieser wichtigen Achse wird an den Wochenenden und Feiertagen ausgedehnt.

Detaillierte Informationen zu allen Änderungen im Landkreis Leipzig erhalten Sie auf der Webseite der Regionalbus Leipzig GmbH www.regionalbusleipzig.de.

Burgenlandkreis

Die Fahrplananpassungen im Burgenlandkreis tragen überwiegend den Erfordernissen des Schülerverkehrs sowie einer Vielzahl von Baumaßnahmen Rechnung. Im Stadtgebiet Naumburg verhindern dauerhafte Stauerscheinungen im Bereich der Weißenfelser Straße die unmittelbare Verbindung der Stadtbuslinien 101 und 102 am CityBus-Stopp. Daher kann der Anschluss der Linie 101 an die Züge des Nahverkehrs am Hauptbahnhof nicht gewährleistet werden. Die Fahrzeiten der Stadtbuslinie 102 wurden mit dem Fahrplanwechsel um 15 Minuten verschoben.

Burgenlandkreis, Stadtverkehr Zeitz

Aufgrund des Umbaus des Kreisverkehrs in der Donaliesstraße – Tiergarten verkehrt seit dem 12.08.2019 der gesamte Zeitzer Stadtverkehr Montag bis Freitag nur noch im 1h-Takt. Die Linie 301 verkehrt von 5:45 Uhr bis 18:45 Uhr, die Linie 303 von 4:15 Uhr bis 20:15 Uhr und die Linie 302 von 5:15 Uhr bis 19:15 Uhr. Am Wochenende gilt weiterhin der bestehende Fahrplan. Aufgrund der Vollsperrung der Rasberger Straße und der Röntgenstraße verkehrt die Linie 302 ab dem 12.08.2019 zusätzlich auf einem anderen Linienweg.

Kurzfristige Beeinträchtigungen im Ablauf des Linienverkehrs aufgrund von Baumaßnahmen im Verkehrsgebiet werden auf der Internetseite www.pvg-burgenlandkreis.de bekannt gegeben. Darüber hinaus werden die geplanten Zusatzleistungen im Busverkehr zu verschiedenen Volksfesten im Bediengebiet ebenfalls über die Internetseite veröffentlicht.

Saalekreis

Mit dem Schuljahreswechsel 2019/2020 werden auch die Fahrpläne im Verkehrsgebiet der OBS Omnibusbetrieb Saalekreis GmbH und der PNVG Personennahverkehrsgesellschaft Merseburg-Querfurt mbH angepasst.

Im Verkehrsbereich der OBS erfolgt im Sinne einer Vereinfachung die Umbenennung einiger Haltestellen: aus Haltestelle „Teicha, Schulstraße“ wird „Zum Kirchberg“, die Haltestelle „An der B6 Grube Ferdinande“ wird zu „An der B6 in Grube Ferdinande“, „Domnitz, An der B6“ heißt nun „Domnitz, L50“, „Dornitz, Hauptstraße“ wird zu „Dornitz, Ortsmitte“, „Dornitz, An der B6“ heißt zukünftig „Dornitz, Könnernsche Straße“, aus „Garsena, An der B6“ wird „Garsena, Hallesche Straße“, „Querfurt, Busbahnhof“ wird „Querfurt, ZOB“ (zentraler Omnibusbahnhof), „Merseburg, Busbahnhof“ wird „Merseburg, ZOB“ und „Droysig, Reußener Str.“ wird umbenannt in „Droyßig, Reußener Weg“.

Mit dem Fahrplanwechsel wird die OBS am 24. und am 31. Dezember neu nach Samstagsfahrplan fahren. Obwohl in den Fahrplänen für Samstag einige Fahrten mit dem entsprechenden Symbol gekennzeichnet sind, verkehren diese am 24. und 31. Dezember nicht.

Die Buslinie 306 in Halle fährt weiterhin stündlich. Um aber zahlreichen Kundenwünschen gerecht zu werden, verkehrt diese nicht mehr zur vollen Stunde, sondern zur Minute 30. Auf Linie 308 wird die Fahrt ab Halle ebenfalls um 30 Minuten von 13:02 Uhr auf 13:32 Uhr verlegt. Damit wird von Montag bis Freitag ein durchgehender Stundentakt zwischen Müllerdorf und Halle gewährleistet. Auch auf der Buslinie 309 wird das Angebot deutlich erweitert und ganztags ein Stundentakt von Halle nach Schochwitz eingeführt. Alle Fahrten in Halle starten und enden jeweils zur Minute 30.

Die Ortschaften Gödewitz und Möderau werden besser angebunden.

Auch die Schülerbeförderung wird an verschiedenen Stellen angepasst. Auf den Linien 352 und 355 werden im Schülerverkehr nachmittags Gelenkbusse auf einzelnen Fahrten ab Landsberg eingesetzt.

Im Verkehrsbereich der PNVG werden zum Fahrplanwechsel folgende Haltestellen umbenannt: Haltestelle „Busbahnhof Merseburg“ in „Merseburg, ZOB“ und „Busbahnhof Querfurt“ in „Querfurt, ZOB“.

Das Rufbussystem der PNVG wird auf eine einheitliche Rufnummer umgestellt. Diese Fahrten verkehren nur nach telefonischer Voranmeldung. Die Nutzung der Rufbusse muss bis mindestens eine Stunde vor Fahrtbeginn angemeldet werden. Die Fahrtwünsche werden montags bis freitags in der Zeit von 7 bis 18 Uhr unter 0391 53 63 180 entgegengenommen. Fahrten, die dienstags bis freitags vor 8 Uhr beginnen, müssen bis 18 Uhr des Vortages angemeldet werden. Fahrten, die montags vor 8 Uhr beginnen sowie Fahrten an Samstagen, Sonn- und Feiertagen müssen bis Freitag 18 Uhr angemeldet werden. Die Stornierung von bereits angemeldeten Fahrten kann täglich von 4 bis 22 Uhr unter 0391 53 63 180 erfolgen.

Seit dem 1. April 2019 verkehrt die Linie 131 (Merseburg–Günthersdorf–Leipzig) während der Geschäftszeiten von Nova Eventis im 30-Minuten-Takt. In diesem Zusammenhang wurden umfangreiche Anpassungen der Linien 737 (Merseburg–Bad Dürrenberg–Günthersdorf), 738 (Merseburg–Kötzschau–Nempitz–Günthersdorf) und 739 (Merseburg–Luppenau–Zöschen–Horburg–Günthersdorf) vorgenommen.

Etliche Bauarbeiten des letzten Jahres, etwa an der Eisenbahnbrücke zwischen Mücheln und Schmirma oder der Straßenausbau in Lennewitz usw., sind abgeschlossen.

Detaillierte Informationen zu allen Änderungen im Burgenlandkreis erhalten Sie auf der Webseite der Personennahverkehrsgesellschaft Merseburg-Querfurt GmbH (PNVG) unter https://www.pnvg.de sowie auf der Webseite der Omnibusbetrieb Saalekreis GmbH (OBS) unter https://www.mein-bus.net/linienverkehr/landkreis-saalekreis/.

Im Landkreis Altenburger Land wird es kleinere Fahrplananpassungen aufgrund von Bauarbeiten geben. Alle Informationen erhalten Sie auf der Webseite der THÜSAC GmbH unter www.thuesac.net.

MelderFahrplanwechsel
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Standortbericht Sachsen 2019 veröffentlicht
15,8 Millionen Euro für Landwirte: Betriebe in benachteiligten Gebieten erhalten Ausgleich
Bildungschancen nutzen: Abitur am Abendgymnasium oder Kolleg nachholen
Hohe Bekanntheit, breite Akzeptanz, positives Image: Ein Viertel der Deutschen kennt »So geht sächsisch.«
Anmeldung für den 1. Silberstromers-CrossDeLuxe 2020 im Erzgebirge geöffnet
TheaterPACK / Laden auf Zeit: Spielplan Januar 2020
Vortrag am12. Dezember: „Die Loverboy-Methode“– Was steckt dahinter? Einblicke in eine Parallelwelt
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

TheaterPACK / Laden auf Zeit: Spielplan Januar 2020
Quelle: TheaterPACK

Quelle: TheaterPACK

Nach einem turbulenten 2019 (u. a. mit kurzfristig-komplettem Sommerplan-Umschmiss infolge des Barthels-Hof-Brandes sowie massiven Veränderungen im Ensemble) packen wir das neue Jahr unverdrossen voller Elan und Optimismus an und öffnen weiterhin fast täglich die Türen im Laden auf Zeit. Unsere Ensemble-Neulinge präsentieren sich dabei nicht nur im „normalen“ Repertoire („Medea“, „Putzen“, „Dr. Zargota“, Dinnerkrimis).
Jugendparlament wünscht sich auch abends eine Busverbindung am Nordstrand des Cospudener Sees
Bus am Nordufer des Cospudener Sees. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserNicht nur über die Mitwirkungsrechte der Fahrgäste an den Entscheidungen des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) hat sich das Leipziger Jugendparlament Gedanken gemacht. Junge Leute nutzen ja deutlich häufiger als ältere den ÖPNV – auch die Leipziger Stadtgrenzen überschreitend. Und da bekommen sie natürlich mit, wie dysfunktional das Nahverkehrssystem ist. An den Stadtgrenzen hört es auf zu funktionieren.
Stadtbezirksbeirat Altwest fordert bauliche Maßnahmen für die Radwegverbindung an der Jahnallee schon 2021
Viel Platz an der inneren Jahnallee, wenn keine Autos mehr geparkt werden dürfen. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserDen Lindenauern ist es wichtig, mit dem Fahrrad sicher in die Innenstadt zu kommen. Sie sind am schwersten betroffen von den oft hochgefährlichen Radwegezuständen zwischen Altlindenau und der Innenstadt. Jetzt hat sich der Stadtbezirksbeirat Altwest mit der Stellungnahme des Verkehrsdezernats zum Antrag der SPD-Fraktion beschäftigt, eine sichere Radwegeverbindung zu schaffen. Der Vorschlag der Verwaltung dauert dem Stadtbezirksbeirat etwas zu lange.
Grüne erklären, warum sie gegen die Ausbaupläne an der Grunaer Bucht in Großpösna gestimmt haben
Vineta auf dem Störmthaler See. Foto: Matthias Weidemann

Foto: Matthias Weidemann

Für alle LeserAls die LVZ am 28. November über die jüngsten Beschlüsse des 18-köpfigen Gemeinderats Großpösna zu Projekten an der Grunaer Bucht im Umfang von 3,5 Millionen Euro berichtete, erzählte sie beharrlich, dass die beiden 2019 neu in den Gemeinderat gewählten grünen Vertreter sich bei jedem einzeln abgestimmten Projekt entweder der Stimme enthielten oder dagegen stimmten. Was nicht nur daran liegt, dass Susann Christoph auch dem Vorstand des Vereins „Uferleben“ angehört, der den Vorhaben an der Grunaer Brucht zutiefst kritisch gegenübersteht.
Der zweite City-Tunnel spielte beim SPD-Stadtparteitag gar nicht die zentrale Rolle
Für viele Leipziger ist es beim Thema S-Bahn beim Psssst geblieben. Archivfoto: Ralf Julke

Archivfoto: Ralf Julke

Für alle LeserDas ist die Gefahr von Nebensätzen. Der zweite Tunnel für Leipzig klang einfach gut, also tauchte er auch in der Berichterstattung der Leipziger SPD zu ihrem Kreisparteitag auf. Er steht auch im Beschluss, dort aber gar nicht an erster Stelle. Und schon gar nicht als Nahfristprojekt, betont Holger Mann, Vorsitzender der Leipziger SPD. Der eigentliche Antragstext bietet viel konkretere Vorschläge, die auch zeitnah umzusetzen sind.
Cognac: Ein Büchlein über den Weinbrand aus dem Charante-Gebiet
Carlos Steiner: Cognac. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDer Teufel war wohl tatsächlich schuld. Jedenfalls träumte der fromme Ritter Seigneur de Segonzac im 17. Jahrhundert einen Traum mit dem Teufel, der ihn dazu animierte, an den in der Charente üblichen Destilliermethoden ein bisschen was zu ändern und den Wein nicht nur einmal zu brennen, sondern zwei Mal. Ergebnis war dann ein Tröpfchen, das bis heute den Namen des Hauptortes der Charente in alle Welt trägt. Nein, Segonzac ist es nicht.
RB Leipzig vs. TSG Hoffenheim 3:1 – Knapp die Tabellenführung verpasst
Werner und Sabitzer erzielten die Treffer für RBL. Foto: Gepa Pictures

Foto: Gepa Pictures

Für alle LeserRB Leipzig hat den Sprung an die Tabellenspitze in der Fußball-Bundesliga knapp verpasst. Nach einem souveränen 3:1 gegen Hoffenheim belegen die Rasenballer weiterhin den 2. Tabellenplatz und haben einen Punkt Rückstand auf Gladbach. Die Borussen erzielten erst in der Nachspielzeit das Siegtor gegen den FC Bayern und sicherten sich damit die Tabellenführung.
Leipzigs Jugendparlament beantragt mehr Mitbestimmung im MDV
In großer Stückzahl gedruckt: Tarifinformationen des MDV zur Verbunderweiterung. Foto: Wolffberg Management Communication für MDV

Foto: Wolffberg Management Communication für MDV

Für alle LeserNicht nur die Ratsfraktionen beschäftigen sich intensiv mit dem neuen Leipziger Nahverkehrsplan und all den Löchern, die er noch enthält. Auch das Jugendparlament hat sich des Themas jetzt angenommen. Während andere bereits in Jahresendstimmung kommen, arbeitet das Jugendparlament der Stadt Leipzig auch im Dezember noch intensiv. In der Sitzung am Donnerstag, 5. Dezember, wurden allein vier Beschlüsse zum Thema Nahverkehr gefasst.
Höchste Zeit, besser zu kommunizieren: Grüne und SPD beantragen Kommunikationskonzept für den Auwald
Baumfällungen 2016 / 2017 an der Hans-Driesch-Straße. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserWas im Leipziger Auenwald passiert, ist komplex, fast nicht überschaubar, weil sich die Probleme des Auenwaldes sämtlich überlagern – zu wenig Wasser an der einen Stelle, zu viel Wasser an anderer, Eschentriebsterben, forstwirtschaftliche Fehler aus der Vergangenheit ... Wie erklärt man das alles Bürgern und Stadträten, fragen jetzt die Grünen und die SPD. Denn auf fünf Tafeln im Wald passt das einfach nicht drauf, damit es die Waldspaziergänger auch verstehen können.
Leipzigs Verkehrsdezernat hat bei Bedarf auch ein Piktogramm für Fahrradstraßen in petto
Fahrradstraße Dittrichring an der Thomaskirche. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAls im Juni die Beethovenstraße endlich als Fahrradstraße deklariert wurde, war die Freude unter Leipzigs Radfahrerinnen und Radfahrern groß. Endlich tat sich einmal etwas Relevantes beim Thema Ausweisung von Fahrradstraßen. Seit 2012 liegt das Thema nur halb erledigt im Aufgabenbereich des Verkehrsdezernats, war zwischenzeitlich regelrecht vergessen. Nun gab es eine wirklich wichtige Fahrradstraße. Nur etliche Kraft- und Busfahrer hielten sich nicht dran.
Auszüge aus Francis Neniks „Tagebuch eines Hilflosen“ #10
Etwas unscharfe Aussichten. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserM-44 ist keine gute Abkürzung, denn sie verkürzt für gewöhnlich das Leben. Hinter M-44 verbirgt sich zum Beispiel ein russisches Repetiergewehr. Oder eine amerikanische Panzerhaubitze. Außerdem im M-44-Abkürzungs-Angebot: der Prototyp eines ungarischen Panzers, ein spanisches MG, eine finnische Panzerabwehrmiene und eine amerikanische Streubombe voll mit Chemie. Wobei ich wohl besser von zwei amerikanischen Chemiebomben sprechen sollte.
Wie konnte Kurt Masur zum Verkünder der sozialen Marktwirtschaft werden?
Das falsche Zitat im Openmagazin „Dreiklang“. Screenshot: Roland Mey

Screenshot: Roland Mey

Für alle LeserDa war dann auch der Leipziger Masur-Kritiker Roland Mey zutiefst entsetzt, als er das Septemberheft des Opernmagazins „Dreiklang“ las, das sich aus aktuellem Anlass den Ereignissen von vor 30 Jahren widmete, in denen ja auch Gewandhauskapellmeister Kurt Masur eine wichtige Rolle spielte. Denn mit seiner unverwechselbaren Stimme hatte der ja den „Aufruf der Sechs“ im Stadtfunk eingelesen, der an jenem brisanten 9. Oktober zu einem friedlichen Verlauf der Demonstration aufrief.
Hertha BSC U23 vs. 1. FC Lok Leipzig 1:2 – Lok mit Energieleistung zum Sieg
Fußball, Rauch und Diskussionen - in Berlin gab es gleich mehrere Gesprächsthemen. Foto: Thomas Gorlt

Foto: Thomas Gorlt

Für alle LeserFür eine Nacht ist der 1. FC Lokomotive Leipzig an die Spitze der Regionalliga Nordost zurückgekehrt. Im Duell des Tabellendritten beim Tabellenvierten setzte sich Lok in Berlin vor 561 Zuschauern mit 2:1 (0:1) durch. Matthias Steinborn und Robert Zickert drehten mit ihren Treffern die umkämpfte, temposcharfe Partie, an deren Rand es zu langen Diskussionen gekommen war. Hertha-Stürmer Jessic Ngankam erhob Rassismus-Vorwürfe gegen Lok-Verteidiger David Urban. Am Sonnabend treffen der bisherige Tabellenführer VSG Altglienicke und der bisherige Tabellenzweite Energie Cottbus aufeinander.
Wie eine NuKLA-Kunstaktion zum gefundenen Fressen für Sensationsmeldungen wurde
Die NuKLA-Aktion vorm Bundesverfassungsgericht. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserAm 29. November gab es eine große und aus Sicht der Teilnehmer sehr erfolgreiche Demonstration zum Klimastreik von Fridays For Future in Leipzig. Doch eine Woche später wird noch immer über ein Ereignis diskutiert, das am Rand der Veranstaltung stattfand. Ein Ereignis, das jetzt dazu führt, dass Fridays For Future Leipzig von LVZ, BILD und OE24.at eine Entschuldigung und eine Richtigstellung fordert.
Weihnachten aus der Heimat mit dem Denkmalchor
Denkmalchor Leipzig @ Anne Hornemann

@ Anne Hornemann

Von Eccard bis Vugelbeerbaum: der Denkmalchor Leipzig präsentiert unter Leitung von Philipp Goldmann am 8. Dezember, 15 Uhr, im Völkerschlachtdenkmal die schönsten deutschen Weihnachtslieder aus sechs Jahrhunderten. Das Konzert unter dem Titel „Weihnacht“ vereinigt schlichte Chorlieder, anspruchsvolle Motetten und klangvolle Orgelmusik, gespielt von Andreas Mitschke.