2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Am 22. Mai: Konzertabend mit Werken von Fanny Hensel Mendelssohn Bartholdy

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die GEDOK e. V., das europaweit größte und älteste Netzwerk für Künstlerinnen der Sparten Bildende Kunst, Angewandte Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik, lädt für Freitag, 22. Mai 2015, um 19:30 Uhr, in die Alte Nikolaischule, Nikolaikirchhof 2, in Leipzig, zum Konzert ein.

    „…Versöhnung – mit & ohne Worte…“ ist das vierte Konzert der GEDOK Gruppe Leipzig/Sachsen e. V. aus der Reihe SchattenKlang ‚ in der Musik vergessener Komponistinnen‘ aufgeführt wird. Am Freitag steht die Musik von Fanny Hensel Mendelssohn Bartholdy (1805 – 1847) im Mittelpunkt.

    Fanny Hensel Mendelssohn -Barthold y (1805 -1847), – Komponistin, Pianistin und Dirigentin galt viele Jahre als eine bloße Fußnote der Musikgeschichte. Als eine von Gesellschafts- und Rollendiktaten behinderte Komponistin, vom Vater in weibliche Schranken verwiesen, von Bruder Felix in der Veröffentlichung ihrer Werke blockiert und als Musikerin sogar bis in die heutige Zeit in seinen Schatten gestellt, ohne ein, ihrem Können entsprechendes öffentliches Forum hadert sie darum mit sich selbst. Trotzdem komponierte Hensel dreihundert Lieder, außerdem Kantaten, Quartette, Klavierwerke und eine Ouvertüre.

    Das Kunstlied und das Charakterstück für Klavier solo waren in der Romantik bevorzugte Gattungen, Empfindungen auszudrücken. Anregung für ihre eigenen Vertonungen fand sie dabei vor allem in der zeitgenössischen Lyrik.

    Mitwirkende und  KünstlerInnen des Abends: Anna-Maria Bogner /Sopran; Birgit Wesolek /Sopran; Brunhild Fischer /Querflöte; Kyra Steckeweh /Klavier; Stephan König /Klavier; Moderation: Georg Teichert

    Karten an der Abendkasse zu Eintritt: 10,00/ ermäßigt: 5,00 Euro

    Hintergrund: Die GEDOK e. V., das europaweit größte und älteste Netzwerk für Künstlerinnen der Sparten Bildende Kunst, Angewandte Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik. 1926 als „Gemeinschaft Deutscher und Oesterreichischer Künstlerinnenvereine aller Kunstgattungen“ in Hamburg von der Kunstmäzenin Ida Dehmel (1870-1942) gegründet. Ihr Anliegen war die Förderung künstlerischer Talente von Frauen. Die GEDOK zählt heute rund 3.600 Mitglieder in 24 deutschen Städten und Regionen und in Wien.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige