12.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Weihnachtsbaum wieder aus dem Vogtland

Mehr zum Thema

Mehr

    Zum dritten Mal in Folge kommt der Weihnachtsbaum, der den Weihnachtsmarkt von 24. November bis zum 23. Dezember schmücken wird, wieder aus dem Vogtland. Es handelt sich um eine Fichte (Gemeine Fichte - Picea abies). Der Baum mit seiner ursprünglich stattlichen Höhe von ca. 31 m stammt aus dem Naturpark Erzgebirge-Vogtland, dem Revier Erlbach (750 m ü. NN) im Eigentum des Staatsbetriebes Sachsenforst. Er ist rund 80 Jahre alt und bringt es auf ein Transportgewicht von etwa vier Tonnen.

    Am Mittwoch, dem 4. November, wird er im Vogtland gefällt und über Nacht nach Leipzig gebracht, um am darauf folgenden Morgen ab sieben Uhr auf dem Markt aufgestellt zu werden. Aus technischen und sicherheitsrelevanten Gründen muss der Baum auf eine Sichthöhe von rund 20,5 Metern (rund 24 Meter mit untererdigem Ständerfuss) reduziert werden. Unterstützt wird die Aktion durch Personal und Technik der Branddirektion Leipzig und der Abteilung Stadtbeleuchtung des Verkehrs- und Tiefbauamtes.

    Am Freitag, dem 6. November, ziert er noch ungeschmückt den letzten Wochenmarkt Innenstadt auf dem Markt für dieses Jahr. Ab 10. November bis zum Marktsaisonende am 23. Dezember zieht der Wochenmarkt auf den Richard-Wagner-Platz.

    Ab Montag, dem 9. November, wird der Baum mit 300 roten und 300 goldenen Kugeln, illuminiert von rund 3000 Lichtern, geschmückt. Das nimmt etwa 3-4 Tage in Anspruch.  Die Beleuchtung wurde 2014 komplett auf energiesparende und damit umweltschonende LED-Technik mit 0,7 Watt LED-Leuchten umgerüstet. Die Energieeinsparungen durch die Umrüstung entsprachen im letzten Jahr knapp der Hälfte der Anschaffungskosten.

    Auf dem Markt steht der Baum bis zum 5. Januar 2016. Am 4. Januar werden die Dekorationen entfernt, am 5. Januar wird er erneut „gefällt“ und als Nutzholz entsprechend weiter verwendet.

    Die über viele Jahre gepflegte Praxis den Leipziger Weihnachtsmarktbaum aus dem Stadtgebiet Leipzig zu holen, konnte auch dieses Jahr nicht in Anspruch genommen werden. Bedingt durch die lange Trockenheit in den Sommermonaten, aber auch durch Schädlingsbefall, wurden dem Marktamt deutlich weniger Bäume als in den Vorjahren angeboten. Die angebotenen und in Teilen sehr schönen Bäume aus Vorgärten und Gartenanlagen wiesen aber außerdem durchweg nicht die benötigte Höhe auf.

    Weitere Infos: http://www.leipzig.de/weihnachtsmarkt

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ