23.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Am 19. Oktober: Klaus-Dieter Eichler im Thomasius-Club

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Klaus-Dieter Eichler lehrt Philosophie an der Universität Mainz und arbeitet seit Jahren zum Thema Freundschaft. Dieser Begriff hat seinen Ursprung in der Antike und so findet man bei Platon und Aristoteles die wichtigsten frühen Quellen zum Freundschaftsdenken. Auch das philosophische Denken der Moderne ist ohne Freundschaft gar nicht vorstellbar, wobei der Begriff wie die Sache zwischen Gesellschaftsphilosophie und Erkenntnistheorie in der Nähe von moralischer Reflexion und ethischem Tugenddiskurs schwer einzuordnen ist. Wir fragen den Autor eines großen Werkes zum Thema Freundschaft, das sich derzeit in der letzten Phase der Realisierung befindet. Bettina Kremberg und Ulrich Johannes Schneider fragen nach.

    Mittwoch, 19. Oktober 2016, 20Uhr
    Café Alibi in der Bibliotheca Albertina
    Beethovenstr.6
    04107 Leipzig

    Tipp: Zehn Jahre Thomasius-Club, das Jubiläum wird gefeiert am 28.10.2016, 20 Uhr im Café Alibi; mehr unter http://www.thomasius-club.de/

    In eigener Sache – Wir knacken gemeinsam die 250 & kaufen den „Melder“ frei

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/10/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige