15.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Helios Klinikstandort Leipzig wächst zusammen

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Julian Zimmer wird neuer kaufmännischer Leiter für Herzzentrum Leipzig und Helios Park-Klinikum Leipzig. Ab dem 1. März 2018 ist Julian Zimmer kaufmännischer Leiter am Helios Klinikstandort Leipzig. In der neu geschaffenen Funktion ist er für das operative Geschäft des Herzzentrums Leipzig und des Helios Park-Klinikums Leipzig verantwortlich.

    Zimmer kümmert sich um die wirtschaftliche Ausrichtung, die Klinikstruktur sowie unternehmensspezifische Projekte und arbeitet dabei eng mit Klinikgeschäftsführerin Diana Lohmann zusammen. „Mit unserem neuen kaufmännischen Leiter wächst der Helios Klinikstandort Leipzig noch weiter zusammen. Julian Zimmer ist ein ausgewiesener Gesundheitsmanager. Ich schätze ihn persönlich, seine fachliche Qualifikation und sein besonderes, menschliches Engagement. Er wird die positive Entwicklung unserer Kliniken weiter vorantreiben“, betont Diana Lohmann, Klinikgeschäftsführerin beider Häuser.

    Julian Zimmer ist seit September 2017 kaufmännischer Leiter für das Helios Park-Klinikum. Der 31-Jährige ist studierter Gesundheitsökonom, absolvierte das Trainee-Programm bei Helios, war im ambulanten Sektor sowie im Bereich der Rehabilitation tätig. Mit der neuen Doppelfunktion ist er Vertreter der Klinikgeschäftsführerin. „Wir treffen gemeinsam strategische Entscheidungen für den weiteren Ausbau unseres Leistungsspektrums und arbeiten eng mit Pflege- und Ärztlicher Direktion zum Wohle unserer Patienten zusammen“, beschreibt Julian Zimmer seine Tätigkeit und betont: „Wir haben in beiden Häusern eine Top-Qualität. Während das Herzzentrum eine Fachklinik international anerkannter Hochleistungsmedizin ist, besitzt das Park-Klinikum einen überregionalen Versorgungsauftrag. Beide Häuser bilden einen Standort mit Herz der weiter zusammenwachsen, bestehende Verbindungen ausbauen und für Patienten noch serviceorientierter werden soll.“

    Schwerpunkt seiner Arbeit bleibe das Helios Park-Klinikum, so Julian Zimmer. „Wir haben hier mit 770 voll- und teilstationären Betten und Behandlungsplätzen eines der größten Akuthäuser der Region. Unsere drei Schwergewichte sind die soma­tischen Kliniken, das Zentrum für Seelische Gesundheit sowie die Suchtrehabilitation, die traditionsreiche Soteria Klinik. Zudem sind wir akademisches Lehrkrankenhaus.“ In der Somatik wolle Zimmer das „exzellente medizinische Spektrum weiter ausbauen“. Auch am Versorgungskonzept und am Patientenservice werde er mit seinem Team arbeiten. „Wir packen im Park-Klinikum die Zukunftsthemen wie IT und elektronische Vernetzung an.“

    Inhaltlich reiche das Feld von der Versorgung älterer Patienten über die Expertise bei der Behandlung des Magen- und Verdauungstraktes im Viszeralonkologischen Zentrum sowie der Arbeit im Orthopädisch-Traumatologischen Zentrum bis zur Hilfe bei psychischen Problemen. Bei der Integration am Standort Leipzig gehe es bereits in die richtige Richtung, unterstreicht Zimmer und zählt die Zusammenarbeit der Kliniken bei bildgebenden Verfahren und gemeinsam genutzter Intensivstation auf. „Hier wollen wir mehr Schnittmengen schaffen, etwa eine Alterskardiologie aufbauen. Ziel ist es, die Patienten, die zu uns kommen, jederzeit optimal zu versorgen.“ Und noch ein Aspekt ist Julian Zimmer wichtig: „Klinikarbeit ist immer Teamarbeit.“ Das fange beim Chefarzt und der Pflege an und höre bei der Reinigungskraft auf. „Wir sind ein starkes Team und suchen weiter Verstärkung, denn wir wachsen“, betont Zimmer.

    Warum so eilig oder Wie wird man wieder Herr seiner Zeit? – Die neue LZ Nr. 52 ist da

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige