-2.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Übergabe eines Kunstobjektes zur Erinnerung an den Druck der Erstausgabe „Das Kapital“ von Karl Marx in Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Am 13. Mai übergibt Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke an dem Gebäude, das heute am ehemaligen Standort der Druckerei von Guido Albert Reusche in der Brüderstraße 26-28 steht, ein Kunstobjekt zur Erinnerung an den Druck der Erstausgabe „Das Kapital“ von Karl Marx in Leipzig.

    Im Juli 1885 war in der Druckerei Reusche im Parterre des Hinter­ge­bäudes der zweite Band von Karl Marx’ Werk „Das Kapital. Kritik der politischen Oekonomie“ gedruckt worden. Alle Ausgaben des „Kapitals“, die zu Lebzeiten von Marx und Engels in deutscher Sprache erschienen sind, wurden an mehreren Orten in Leipzig gedruckt.

    Größe und Lage der vorgesehenen Fassadenfläche und die gewünschte Fernwirkung berücksichtigend, schuf der Leipziger Künstler Philipp Fritzsche ein Kunstobjekt aus Edelstahl.

    Die Inschrift lautet:

    Druck des „Kapitals“ Band II
    von Karl Marx im Jahr 1885
    an diesem Ort bei Reusche
    Stadt Leipzig 2018

    Der Stadtrat hatte im Oktober 2017 beschlossen, dass an einem geeigneten Ort an dieses Ereignis erinnert werden soll. Ein Spendenaufruf zur Finanzierung erbrachte 5.564 Euro, mit denen das Projekt realisiert werden konnte.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ