7.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Noch bis 15. November: Letzte Chance für Teilnahme an Aktion „Schüler retten Leben“

Mehr zum Thema

Mehr

    Endspurt bei der Video-Challenge „Schüler retten Leben“, der gemeinsamen Aktion des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) und seiner Partner im Aktionsbündnis „Leipzig drückt“. Noch bis 15. November können Leipziger Kinder und Jugendliche ab Klassenstufe 5 kurze Videos zum Thema Wiederbelebung drehen und über eine Aktionsseite hochladen.

    Die von einer Jury prämierten Filme werden mit Geld- und Sachpreisen ausgezeichnet. Darüber hinaus wird ein Publikumspreis verliehen. Schirmherr ist Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung.

    Die Teilnehmer können in den Kategorien Einzel- oder Gruppenarbeit sowie als Mitglieder von Jugendgruppen der Hilfsorganisationen ihre Beiträge einreichen. Dabei sollte das Video nicht länger als drei Minuten sein.

    Alle wichtigen Informationen rund um die Challenge finden sich auf der Aktionsseite www.schuelerrettenleben-leipzig.de. Hier erfolgt auch die Anmeldung sowie das Hochladen der Wettbewerbsbeiträge.

    In ihren Filmen sollen sich die Schüler Gedanken zum Thema Wiederbelebung machen. Denn wenn jemand plötzlich bewusstlos wird und das Herz nicht mehr schlägt, sind die ersten Minuten die entscheidenden, um das Leben des Betroffenen zu retten.

    „Das ist ein Thema, welches mir und allen Kollegen des Aktionsbündnisses wirklich sehr am Herzen liegt“, sagt Initiatorin Dr. Alexandra Ramshorn-Zimmer, Oberärztin der Zentralen Notfallaufnahme (ZNA) des UKL. „Denn Leben retten ist kinderleicht!“

    Der ursprünglich für den 4. Dezember geplante Festakt zur Preisverleihung kann aufgrund der aktuellen Pandemiesituation leider nicht stattfinden. Aber den Gewinnern werden die Preise in gebührender, den aktuellen Umständen angepasster Form übergeben.

    www.schuelerrettenleben-leipzig.de

    30 Jahre deutsch-deutsche Parallelwelt: Höchste Zeit, die betonierten Vorurteile zu demontieren

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ