Das Kultusministerium schreibt den Betrieb der Koordinierungsstelle Medienbildung (KSM) für zwei Jahre (2022 und 2023) neu aus. Bewerben können sich bis zum 27. Oktober 2021 Medienbildner, die motiviert sind, Jung und Alt fit für die digitalen Herausforderungen des Alltags zu machen.

Weitere Informationen zur Ausschreibung sind abrufbar unter https://www.evergabe.de/ausschreibung/betrieb-der-koordinierungsstelle-medienbildung-01097-dresden-5473242

Zur Förderung der Medienbildung im außerschulischen Bereich wurde im Jahr 2019 die Koordinierungsstelle Medienbildung eingerichtet. Hier erhalten Bürger Unterstützung bei den Herausforderungen der digitalen Welt. Neben der Beratung von Bürgern gehört das Erstellen von Bildungsangeboten, der fachliche Austausch und die Vernetzung der bestehenden Angebote zu den Aufgaben der Koordinierungsstelle.

Ziel ist es, dass alle Bürger bei der Digitalisierung des Alltags fit gemacht werden und keiner auf der Strecke bleibt, wenn es um bargeldloses Bezahlen, smarte Haushaltsgeräte, E-Paper-Zeitungen oder die zunehmende papierlose Kommunikation geht. Die Kenntnisse zu neuen Medien sind unverzichtbar für eine gesellschaftliche Teilhabe.

Das Onlineportal www.medienbildung.sachsen.de präsentiert die Arbeit der KSM. Hierzu gehören u. a. die Pflege des Onlineportals in den Rubriken Neuigkeiten und Infothek sowie von Übersichten zu Förderprogrammen und Veranstaltungen. Die KSM organisiert Vernetzungstreffen sowie einen jährlich stattfindenden Fachtag, beteiligt sich an Workshops und versendet einen quartalsweisen Newsletter. Zudem wurde eine Referentinnen- und Referentenkarte der Medienbildung in Sachsen erstellt, die regelmäßig aktualisiert wird.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar