Seit Anfang dieses Jahres erhält jeder der zehn Leipziger Stadtbezirksbeiräte ein eigenes Budget, in Höhe von 50.000 Euro pro Jahr, um Veranstaltungen, Aktionen und Maßnahmen im eigenen Stadtbezirk zu unterstützen.

Bürgerinnen und Bürger können ab dem 1. November Vorschläge und Ideen für die Nutzung des Geldes im kommenden Jahr einbringen und Projektanträge für 2022 stellen. Alle für die Beantragung notwendigen Formulare sowie viele Hinweise zum Thema sind auf
www.leipzig.de/stadtbezirksbudget abrufbar.

Zahlreiche stadtteilbezogene Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Schönauer Parkfest in Grünau oder das Sommercamp des Rugbyvereins Leipzig konnten dieses Jahr von dem Geld finanziert werden. Auch für neue Radbügel und Papierkörbe, wie beispielsweise in der Erich-Zeigner-Allee, wurde das Budget verwendet. Einen Antrag stellen dürfen alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Leipzig, sowohl als Privatperson als auch beispielsweise über Vereine, Verbände, freie Träger, Gruppen und Initiativen. Zudem kann der Stadtbezirksbeirat eigene Vorschläge einbringen.

Die Federführung für das Antragsverfahren liegt beim Büro für Ratsangelegenheiten der Stadt Leipzig. Das hier angesiedelte Team der Stadtteilkoordinatoren fungiert als Bindeglied zwischen den Stadtbezirksbeiräten und der Stadtverwaltung.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar